Wein zwischen Autos? — Vino tra automobili? Vinea tirolensis 2011

Geschrieben von am 28. August 2011 | Abgelegt unter Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni, Weinwirtschaft - Economia vitivinicola

Es bestand akuter Handlungsbedarf nach der vorjährigen Auflage der Vinea tirolensis, abgehalten bei hochsommerlichen Temperaturen im schönen aber engen und heißen Schloss Maretsch. Es wurde in der Nachbesprechung allen schnell klar, dass unangenehme Kostbedingungen den ohnehin schon nicht mehr so gefragten Tischverkostungen (meine Meinung) noch mehr Besucher abspenstig gemacht werden.

Dopo l’edizione precedente della Vinea tirolensis svoltasi al tanto affascinante quanto rovente e stretto Castel Mareccio tutti hanno capito che si doveva cambiare. Nella prima seduta del consiglio dopo l’evento infatti ci voleva poco per convincere i presenti che condizioni non ottimali di degustazione tolgono alle manifestazioni vinarie il pubblico che già adesso (secondo menon abbandona più come una volta.

Garantiert angenehme Kühle auch bei tropischen Außentemperaturen, viel Platz für Besucher und Aussteller sowie ein gastronomische Angebot für zwischendurch sollten für das Wohlbefinden der Koster sorgen und das Konzentrieren auf die Weine verbessern. Die Suche nach so einem Raum in der zentral gelegenen Landeshauptstadt erwies sich als schwierig bis wir vom Mitglied Martin Aurich den Tip der Autocity Barchetti bekamen. Nachdem die Frau des Eigentümers selbst begonnen hat, Wein an- und auszubauen (Weingut Schweitzer), traf unser Ansinnen schnell auf Verständnis. Dort wo üblicherweise Autos auf Käufer warten, konnten am 22. August die Weine von 71 Betrieben verkostet werden.

Una freschezza sufficiente anche quando le temperature esterne sono quasi tropicali, tanto spazio per visitatori ed espositori ed infine anche una proposta gastronomica di tipo spuntino soddisfacente sono importanti per il benessere dei degustatori affinchè si possano concentrare sui vini. La ricerca di un locale con questi requisiti che si trova nel centrale capoluogo di provincia non era proprio facile, ma per fortuna il socio Martin aurich ci ha dato il consiglio prezioso dell‘Autocity Barchetti. Dopodichè la moglie del proprietario ha anche cominciato a fare delle sue uve il suo vino (Weingut Schweitzer), la nostra domanda è stata accolta benevole. Negli spazi dove normalmente macchine usate aspettano un nuovo proprietario il 22 agosto si potevano degustare i vini di 71 aziende.


Das Prinzip des Vigneron indépendent, dass möglichst viel von der Rebe bis zum verkauften Wein selbst gemacht wird, findet auch in der Vinea tirolensis seine Umsetzung. Es wurden dementsprechend nur jene Dienste im Zuge der Organisation ausgelagert, welche nicht von den einzelnen Mitgliedern selbst erledigt werden konnten. So kümmerte sich eine eigene Arbeitsgruppe des FWS-Vorstandes um die Planung des Events und auch der Transport sowie der Auf- und Abbau des gesamten Ausstellungsinventars erfolgte unentgeltlich durch Mitglieder des Vereins. Auch war die Bestätigung bzw. Suche der Sponsoren Sache des eigenen Büros und des Vorstandes. Der Service während der Veranstaltung selbst wurde von einigen Töchtern und Söhnen der FWS-Mitglieder übernommen.

Il principio del Vigneron indépendent, cioè di accompagnare la vite dall’inizio fino alvino venduto, trova la sua realizzazione anche nella Vinea tirolensis. Infatti si sono dati a terzi solo quei servizi che i soci non riescono ad adempire da soli. In questo senso un gruppo di lavoro all’interno del consiglio FWS ha pianificato l’evento ed anche il trasporto, montaggio e smontaggio delle strutture espositive è stato svolto da diversi soci senza alcuna retribuzione. Anche la ricerca dei sponsor è stata affidata al consiglio ed alla segreteria. Il servizio durante la manifestazione infine è stato adempito infine dalle figlie e dai figli di alcuni soci.

Für die Zurverfügungsstellung der Ausstellertische, Weinkühler, Weinrestbehälter und Hinweisschilder muss der Handelskammer Bozen gedankt werden, der EOS hingegen für die Hilfestellung bei der Pressearbeit. Für das kulinarische Angebot sorgte ahrntal natur, die Vertikalverkostung von der Sommelière Christine Mayr fachkundig geleitet. Dies alles ist Garantie dafür, dass eine wirklich preisgünstige jährliche Präsentiermöglichkeit allen Mitgliedern und Gästen geboten werden kann. Noch wichtiger ist aber, dass besonders durch die eigenhändige Planung samt Durchführung die Identifikation mit der Vinea tirolensis und mit der gesamten Vereinigung signifikant gesteigert wird.

Per la messa a disposizione a tavoli, contenitori del ghiaccio, sputacchiere e segnaletica ringraziamo la Camera di Commercio, l‘EOS (Organizzazione export Alto Adige) ci ha supportati gentilmente con il lavoro di stampa. Gli spuntini tipici sono stati preparati da ahrntal natur mentre la degustazione verticale è stata condotta con bravura dalla  sommelière Christine Mayr. Tutto questo permette anche ai soci più piccoli di avere una presentazione annuale dei loro prodotti a prezzi molto abbordabili. Ancora più importante è però che tramite questa autogestione si favorisce in modo significativo l’identificazione con l’evento e ancora di più con la propria associazione.

Wie die Vinea beim Publikum angekommen ist, lesen und schauen Sie am besten hier nach: Vino pigro, Aristide, weinlese.it, stol (Bild 2 und 3), Tageszeitung, Dolomiten (Bild 1), Corriere dell’Alto Adige.

Come è stata accolta la manifestazione dai visitatori? Vi prego di leggere e vedere foto sulle pagine seguenti: Vino pigroAristideweinlese.itstol (foto 2 e 3), TageszeitungDolomiten (foto 1), Corriere dell’Alto Adige.

 

2 Kommentare zu “Wein zwischen Autos? — Vino tra automobili? Vinea tirolensis 2011”

  1. am 6. September 2011 um 06:18 1.Lizzy schrieb …

    Ancora complimenti Armin, per la riuscita della manifestazione. Avete vinto una sfida non piccola: avere la meglio in quello che in alcune zone d’Italia si è rivelato essere il giorno più caldo degli ultimi 80 anni!

    Nochmals Komplimente Armin, für das Gelingen der Veranstaltung. Ihr habt eine Herausforderung gewonnen, welche nicht klein war: zu bestehen an einem Tag, der in einigen Teilen Italiens der heißeste der letzen 80 Jahre war!

  2. am 6. September 2011 um 14:34 2.armin kobler schrieb …

    Grazie per le felicitazioni, elisabetta.
    Le passerò al consiglio alla prossima seduta.

    Danke für die Glückwünsche, Elisabetta.
    Ich werde sie anlässlich der nächsten Sitzung an den Vorstand weiterreichen.