Screw Cap (1): Ich mache Qualitätswein — Io produco vino di qualità

Diese Aus­sage mag jetzt hoch­nä­sig klin­gen, aber manch­mal, wenn ich das gefühlte hun­dert­tau­sendste Mal am Tag gefragt werde, warum ich denn den Dreh­ver­schluss ver­wende, ver­liere ich etwas die Ruhe (ja, ist unpro­fes­sio­nell, ich weiß) und beginne pro­vo­kante Ant­wor­ten zu geben. Die Gesich­ter der Gesprächs­part­ner zei­gen zumeist unver­hoh­lene Ver­blüf­fung ob der uner­war­te­ten Ent­geg­nung. Und dabei ist es ja auch wahr: Je wert­vol­ler ein Wein ist, desto mehr Scha­den ent­steht, wenn er wegen des Kork­ge­schma­ckes weg­ge­leert wer­den muss. Inso­fern wäre es nur allzu logisch, dass jeder Pro­du­zent bei einer all­fäl­li­gen Umstel­lung auf das alter­na­tive Ver­schluss­sys­tem mit sei­nem teu­ers­ten Wein anfan­gen sollte. Beginnt man aber, wie schon oft beob­ach­tet, mit der Basis­li­nie, dann holt man den Schraub­ver­schluss nie so rich­tig aus der Schmud­del­ecke.

Questa dichiara­zione può sem­brare pres­un­tuosa, ma dopo essere stato doman­dato quel giorno forse la cen­to­mil­le­sima volta per­chè uti­lizzo la cap­sula a vite perdo la calma (sì lo so, è un com­por­ta­mento poco pro­fes­sio­nale) e comin­cio a dare ris­poste pro­vo­ca­to­rie. Le facce degli inter­lo­cu­tori di seguito non ries­cono a nas­con­dere lo sbal­or­di­mento che questa affer­ma­zione nor­malmente crea. E poi è anche vero: Più un vino è pre­zioso più danno si avrà se lo si deve get­t­are a causa del dif­fetto di tappo. Di con­se­guenza è più che logico che in caso di con­ver­sione si dov­rebbe comin­ciare con il vino più caro. Se invece, come ho notato spesso, si comin­cia con la linea base, non si tras­mette molta con­vin­zione.

Wei­ter­le­sen

Proposta Vini

Da quasi cin­que anni col­la­boro con Pro­posta Vini. L’azienda tren­tina fon­data nel 1984 da Gian­paolo Girardi dis­tri­buisce i miei vini tra­mite una novan­tina di agenti in quasi tutto il ter­ri­to­rio nazio­nale.

Seit fast fünf Jah­ren arbeite ich mit Pro­posta Vini zusam­men. Der 1984 von Gian­paolo Girardi gegrün­dete Tren­ti­ner Betrieb ver­teilt mit­tels sei­nen unge­fähr 90 Ver­tre­tern meine Weine auf fast dem gan­zen Staats­ge­biet.

Per qual­cuno questo post può anche sem­brare troppo pubbli­ci­ta­rio, e lo capisco. Però vor­rei dare un po’ di spa­zio a questo dis­tri­bu­tore di vini in quanto oltre al dis­corso com­mer­ciale sin dall’inizio mi sono sen­tito molto legato alle idee che questo gruppo di per­sone porta avanti. Il fatto che favo­ris­cono nella loro sele­zione molto le azi­ende pic­cole e realtà che fanno pro­dotti net­ta­mente dis­tin­gui­bili dalla massa che è sempre minac­ciata da appiat­ti­menti e cor­renti modaiole, me li ha reso sim­pa­tici fin dall’inizio del nos­tro con­tatto. Al ris­to­ra­tore e l’enotecario questo loro att­eg­gia­mento circa la diver­sità ed il ris­petto della ter­ri­to­ria­lità garan­tisce una pro­posta che si dis­tin­gue in modo posi­tivo. Offrire con serietà un’alternativa valida a pro­grammi “che anche i muri cono­scono” mi sem­bra quanto mai importante.

Für einige mag die­ser Bei­trag zu sehr als Wer­bung erschei­nen und den Ein­wand kann ich im Grunde auch ver­ste­hen. Aber ich möchte die­sem Wie­der­ver­käu­fer etwas Platz geben, nach­dem ich mich, über das Kom­mer­zi­elle hin­aus, von Anfang an mit den Ansich­ten und Zie­len die­ses Teams sehr in Ein­klang befinde. Die Tat­sa­che, dass Pro­posta Vini kleine Betriebe und Pro­duk­tio­nen vor­zieht, wel­che sich deut­lich vom mode­ab­hän­gi­gen und ega­li­sie­ren­den Main­stream abhe­ben, hat sie mir von Anfang an sym­pa­thisch gemacht. Dem Inha­ber einer Vino­thek oder eines Gast­lo­kals garan­tiert diese Hal­tung hin­sicht­lich der Diver­si­tät und dem Her­kunfts­ge­dan­ken ein Ange­bot, das sich posi­tiv abhebt. Eine seriöse Alter­na­tive zu den Pro­gram­men anbie­ten, wel­che heute wirk­lich jeder kennt, scheint mir immer wich­ti­ger zu wer­den.

Wei­ter­le­sen

Man ist nie sicher — Non si è mai al sicuro

Auch wenn es wahr­schein­lich stimmt, dass wir dem Beginn einer Heiß­zeit bei­woh­nen und diese Bil­der in den letz­ten Jah­ren sehr sel­ten gewor­den sind, wirk­lich gefeit sind wir vor Frost­schä­den im Süd­ti­ro­ler Wein­bau noch nicht. In der Nacht vom 8. auf den 9. April ist die Feucht­tem­pe­ra­tur in der Tal­sohle bis auf minus 2 °C gesun­ken. Es hat deut­li­che Schä­den gege­ben, wenn sie auch glück­lich­weise nicht das Aus­maß frü­he­rer Jahre erreicht haben.

Anche se siamo all’inizio di un peri­odo di ris­cal­da­mento glo­bale e la fre­quenza delle gelate è dimi­nuita, non esiste la gar­an­zia totale che non avveng­hino più. Infatti nella notte tra l’8 ed il 9 aprile la tem­pe­ra­tura umida è scesa nel fon­do­valle a — 2 °C. Ci sono stati danni evi­denti anche se per for­tuna non hanno rag­gi­unto la gra­vità di avve­nimenti pas­sati.

Wei­ter­le­sen

Wijn van Zuid-Tirol in Nederland: Wijnbedrijf KOBLER

Geschafft: auch die hol­län­di­schen Wein­ge­nie­ßer müs­sen nicht mehr ohne die Weine vom wein­hof KOBLER aus­kom­men. Seit kur­zem ver­treibt das Wijn­huis Beau­grim unsere Pro­dukte. Die­ses in Weert befind­li­che Wein­haus bie­tet nicht nur die Weine als Vino­thek an, son­dern belie­fert auch den Horeca-Bereich. Zudem wer­den auch geführte Wein­kos­ten sowie Kurse zu den ver­schie­de­nen Wein­the­men ange­bo­ten. Dass meine Pro­dukte sich in Top-Gesell­schaft befin­den, zeigt der aus­führ­li­che Online-Kata­log.

Fatta: D’ora in poi anche gli inten­di­tori olan­desi non devono fare da meno dei vini del wein­hof KOBLER. Da poco vende il Wijn­huis Beau­grim i nos­tri pro­dotti. Quest’enoteca non vende solo al con­su­ma­tore finale, ma for­nisce anche il set­tore Horeca. Inoltre ven­gono pro­poste degus­ta­zioni gui­date e corsi sul vino. Che i miei pro­dotti si tro­vano in ottima com­pa­gnia si vede dal cata­logo online molto esau­ri­ente.

Wei­ter­le­sen