Wenn man Authen­ti­zi­tät ernst nimmt, dann müs­sen auch die weni­ger schö­nen oder gelun­gene Sachen des Win­zer­da­seins ans Licht gebracht wer­den. So habe ich in der Ver­gan­gen­heit u.a. von Pflan­zen­schutz­pro­ble­men, Spät­frost­schä­den, unan­seh­li­chen Trau­ben, Gär­pro­ble­men, zähen Ver­käu­fen oder letzt­lich von einer kaum beherrsch­ba­ren Vege­ta­tion berich­tet. Desto glaub­wür­di­ger kön­nen wir (hof­fent­lich!) auch über erfreu­li­chere Din­gen schrei­ben. Se si prende […]