In die Tiefe — In profondità (6): Deckel drauf! — Su il cappello!

Geschrieben von am 12. Mai 2013 | Abgelegt unter Bau - Costruzione

decke

Die Schlussphase der Kellerweiterung hat begonnen, die Decken wurden gegossen. Warum ich die Mehrzahl verwende obwohl es sich um ein Bauwerk mit nur einem (Keller-)Geschoß handelt? Weil für die beiden Haupträume verschiedene Materialien verwendet wurden. So ist die Decke des Maschinen- und Lagerraums rechts im Bild ausschließlich aus dem üblichen Lieferbeton natürlich samt nötiger Eiseneinlagen gefertigt worden.

La fase finale dell’ampliamento è iniziata, sono stati gettati i solai. Perché uso il plurale se si tratta di un edificio con un solo piano? Perché per le due parti principali si usano materiali differenti. Infatti il solaio nell’immagine a destra è fatto con il calcestruzzo usuale più ovviamente i necessari ferri.

decke4Die flächenmäßig größere Decke links über dem Weinbereich besteht hingegen aus einer sichtbareren unteren Schicht Weißbeton und einer zweiten, am selben Tag aufgetragen Lage Lieferbeton. Nachdem die Decke zwecks Statik an einem Tag gegossen werden musste, die Herstellung des Weißbetons vor Ort aber langsam von statten ging, mussten die Arbeiten an diesem Tag schon um 4 Uhr früh beginnen. Leider streikte gerade an diesem Tag die Zeitrafferkamera.

Il solaio più grande a sinistra che copre la parte dedicata alla cantina vino invece si è costituito invece da uno strato inferiore di cemento bianco a vista e da uno superiore in calcestruzzo normale che viene gettato nello stesso giorno. Siccome per garantire la stabilità era necessario eseguire il lavoro in un giorno solo e la preparazione del cemento bianco sul posto è lenta, i lavori quel giorno hanno cominciato già alle quattro di mattina. Purtroppo proprio quel giorno la fotocamera per il filmato acellerato non ha funzionato.

decke3Nach ein paar Tagen Aushärtung wurde auf der Wäremdämmung die mehrschichtige Isolierfolie ausgebreitet und verschweißt. Darauf wurde eine Schicht Magerbeton als mechanischen Schutz und letztlich eine Dränagekunststofffolie aufgetragen. Dann konnte begonnen werden, wieder mit der Originalerde eine mit Reben bepflanzbare Humusschicht aufzubauen.

Dopo qualche giorno di asciugatura sui pannelli dell’isolazione termica sono stato tesi più strati di membrane isolanti e saldate tra di loro. Su queste è stato gettato uno strato di magrone come protezione fisica dell’isolazione ed infine un film drenante. A seguito si è potuto cominciare a distribuire la terra buona adatta ad ospitare di nuovo le viti.

[youtube width=“530″ height=“398″]http://youtu.be/rTr1jXVfgd8[/youtube]

[youtube width=“530″ height=“398″]http://youtu.be/K1ePTknvrWI[/youtube]

[youtube width=“530″ height=“398″]http://youtu.be/sZjyq2yHBg8[/youtube]

 

Ein Kommentar zu “In die Tiefe — In profondità (6): Deckel drauf! — Su il cappello!”

  1. am 7. Juni 2013 um 09:45 1.Luciano schrieb …

    Complimenti Armin!
    Attendo l’invito per l’inaugurazione della nuova cantina… a presto! 😉

    Komplimente Armin!
    Ich warte auf die Einladung zur Eröffnung des neuen Kellers… bis bald! 😉