In die Tiefe — In profondità (6): Deckel drauf! — Su il cappello!

Geschrieben von am 12. Mai 2013 | Abgelegt unter Bau - Costruzione

decke

Die Schluss­phase der Kel­ler­wei­te­rung hat begon­nen, die Decken wur­den gegos­sen. Warum ich die Mehr­zahl ver­wende obwohl es sich um ein Bau­werk mit nur einem (Keller-)Geschoß han­delt? Weil für die bei­den Haupt­räume ver­schie­dene Mate­ria­lien ver­wen­det wur­den. So ist die Decke des Maschi­nen- und Lager­raums rechts im Bild aus­schließ­lich aus dem übli­chen Lie­fer­be­ton natür­lich samt nöti­ger Eisen­ein­la­gen gefer­tigt wor­den.

La fase finale dell’ampliamento è ini­ziata, sono stati get­tati i solai. Per­ché uso il plu­rale se si tratta di un edi­fi­cio con un solo piano? Per­ché per le due parti princi­pali si usano mate­riali dif­fe­renti. Infatti il solaio nell’immagine a des­tra è fatto con il cal­ce­struzzo usuale più ovvia­mente i necessari ferri.

decke4Die flä­chen­mä­ßig grö­ßere Decke links über dem Wein­be­reich besteht hin­ge­gen aus einer sicht­ba­re­ren unte­ren Schicht Weiß­be­ton und einer zwei­ten, am sel­ben Tag auf­ge­tra­gen Lage Lie­fer­be­ton. Nach­dem die Decke zwecks Sta­tik an einem Tag gegos­sen wer­den musste, die Her­stel­lung des Weiß­be­tons vor Ort aber lang­sam von stat­ten ging, muss­ten die Arbei­ten an die­sem Tag schon um 4 Uhr früh begin­nen. Lei­der streikte gerade an die­sem Tag die Zeit­raf­fer­ka­mera.

Il solaio più grande a sinis­tra che copre la parte dedi­cata alla can­tina vino invece si è cos­ti­tuito invece da uno strato infe­riore di cemento bianco a vista e da uno supe­riore in cal­ce­struzzo nor­male che viene get­tato nello stesso giorno. Sic­come per garan­tire la sta­bi­lità era necessa­rio ese­guire il lavoro in un giorno solo e la pre­pa­ra­zione del cemento bianco sul posto è lenta, i lavori quel giorno hanno comin­ciato già alle quat­tro di mat­tina. Pur­troppo pro­prio quel giorno la foto­ca­mera per il filmato acel­lerato non ha fun­zio­nato.

decke3Nach ein paar Tagen Aus­här­tung wurde auf der Wäremdäm­mung die mehr­schich­tige Iso­lier­fo­lie aus­ge­brei­tet und ver­schweißt. Dar­auf wurde eine Schicht Mager­be­ton als mecha­ni­schen Schutz und letzt­lich eine Drä­na­ge­kunst­stoff­fo­lie auf­ge­tra­gen. Dann konnte begon­nen wer­den, wie­der mit der Ori­gi­na­lerde eine mit Reben bepflanz­bare Humus­schicht auf­zu­bauen.

Dopo qual­che giorno di asci­uga­tura sui pan­nelli dell’isolazione ter­mica sono stato tesi più strati di mem­brane iso­l­anti e sal­date tra di loro. Su queste è stato get­tato uno strato di magrone come pro­te­zione fisica dell’isolazione ed infine un film dren­ante. A seguito si è potuto comin­ci­are a dis­tri­buire la terra buona adatta ad ospi­tare di nuovo le viti.

 

Ein Kommentar zu “In die Tiefe — In profondità (6): Deckel drauf! — Su il cappello!”

  1. am 7. Juni 2013 um 09:45 1.Luciano schrieb …

    Com­pli­menti Armin!
    Attendo l’invito per l’inaugurazione della nuova can­tina… a presto! 😉

    Kom­pli­mente Armin!
    Ich warte auf die Ein­la­dung zur Eröff­nung des neuen Kel­lers… bis bald! 😉

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben - Scrivere un commento

Ja, ich möchte bei Kommentaren benachrichtigt werden!

Rate www.kobler-margreid.com/blog Sajithmr.com
  • Perfect
    Perfect(69.8%)
  • Good
    Good(22.4%)
  • Bad
    Bad(0.9%)
  • Too Bad
    Too Bad(6.9%)