Freude oder Rentabilität? — Piacere o redditività?

Geschrieben von am 15. Februar 2015 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio, Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni

2015-01-26_09-44-52

Diese Frage muss ich mir beson­ders um diese Zeit stel­len, ist das doch jene Peri­ode, wo am meis­ten Anfra­gen zu Wein­ver­an­stal­tun­gen ins Haus flat­tern. Ohne Frage, wer sich nicht zeigt, wird ver­ges­sen! Über das Inter­net zu kom­mu­ni­zie­ren ist wich­tig, das bewahr­hei­tet sich immer öfter. Aber das Pro­dukt um das es schluss­end­lich geht, selbst spre­chen zu las­sen und dem Inter­es­sier­ten im rea­len Leben zu begeg­nen, ist par­al­lel dazu doch glück­li­cher­weise unver­zicht­bar.

Questa domanda mi pongo soprat­tutto in questo peri­odo, in quanto da giorni mi stanno arri­v­ando par­ec­chi inviti a mani­fes­ta­zioni enoi­che. Certo, chi non si fa vedere, verrà dimen­ti­cato prima o poi! Comu­ni­care attra­verso l’internet è importante come si vede sempre di più. Però fare parl­are il pro­dotto stesso ed incon­trare di per­sona gli inter­es­sati è per for­tuna ancora irrin­un­cia­bile.

Dass ich diese Auf­tritte nicht als läs­tige Last emp­finde, son­dern auch mit ziem­li­cher Freude bestreite, ist sicher­lich ein gro­ßer Vor­teil. Aber ich muss auch auf­pas­sen, die Ren­ta­bi­li­tät des Betrie­bes nicht zu sehr aus dem Blick­feld zu ver­lie­ren, sollte es doch bei jeder Ver­an­stal­tung in ers­ter Linie darum gehen, mit­tel­fris­tig den posi­ti­ven Bekannt­heits­grad des Wein­ho­fes zu stei­gern und lang­fris­tig mehr Nach­frage zu gene­rie­ren. Denn die Ver­an­stal­tun­gen sind kos­ten­in­ten­siv: Betei­li­gungs­ge­bühr, Hin- und Rück­fahrt, even­tu­elle Hotel­über­nach­tun­gen, ver­wen­de­ter Wein und, nicht zu ver­ges­sen, die Arbeits­kraft, wel­che wäh­rend mei­ner Abwe­sen­heit von ande­ren ersetzt wer­den muss. Lei­der las­sen sich dies Aus­ga­ben nur auf wenige Fla­schen abwäl­zen, wes­halb wir momen­tan im Schnitt 15 % des Umsat­zes für diese Mar­ke­ting­maß­nah­men ver­wen­den. Dabei las­sen wir aus logisch erschei­nen­den Grün­den die noch kos­ten­in­ten­si­ve­ren Ver­an­stal­tun­gen in Über­see von vorne her­ein aus. Und wenn man dann von so man­cher Fahrt ent­täuscht zurück­kehrt, beginnt man  die­Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art auch kri­ti­scher zu sehen.

Che io affronti queste pre­sen­ta­zioni non come lavoro fas­t­idioso ma con tanto pia­cere è sicur­amente un vant­ag­gio. Non posso tut­ta­via per­dere del tutto di vista  la red­di­ti­vità dell’impresa. Infatti lo scopo princi­pale di questi impegni è a medio ter­mine quello di aumen­tare la noto­rietà dell’azienda ed a lungo ter­mine di gener­are richiesta. Effet­tiv­a­mente le par­te­ci­pa­zioni sono cos­tose: Con­tri­buto di par­te­ci­pa­zione, viag­gio di andata e ritorno, even­tuali per­not­ta­menti in albergo, vino con­su­mato e soprat­tutto l’assenza in azi­enda dove terzi devono fare il tuo lavoro. Pur­troppo come azi­enda pic­cola puoi sca­ri­care solo su poche bot­tig­lie le spese, per cui le uscite dovute a queste tipo­lo­gia di mar­ke­ting ammon­tano nella media al 15 % del nos­tro fat­tu­rato. Ovvia­mente non pren­diamo in con­s­i­de­ra­zione già in par­tenza le fiere molto lon­tane o oltreo­ceano. E quando si ritorna da una pre­sen­ta­zione o altra delusi si comin­cia a giu­di­care le pre­sen­ta­zioni usuali anche in modo abbas­t­anza cri­tico.

Die inzwi­schen schon fix ein­ge­plan­ten Ter­mine sind auf der spe­zi­el­len Seite schon ersicht­lich. Es würde mich freuen, wenn ich dort dem einen oder ande­ren Blog­le­ser real begeg­nen würde. Hin­sicht­lich man­cher wei­te­rer Ange­bote bin ich noch am Über­le­gen. Letzt­lich flat­terte näm­lich die Ein­la­dung für Ter­ro­ir­Vino 2015 ins Haus, eine immer sehr gut orga­ni­sierte Ver­an­stal­tung mit hohem Fort­bil­dungs- und Unter­hal­tungs­wert auch für die Aus­stel­ler. Und dann gäbe es auch noch die Mög­lich­keit, als Gast­be­trieb bei einer VDP-Fran­ken-Prä­sen­ta­tion dabei zu sein, was ange­sichts des für mich durch­aus aus­bau­fä­hi­gen Deutsch­land­mark­tes recht ver­lo­ckend klingt. Mal schauen…

Le date ormai fis­sate si possono vedere sulla pagina appo­sita del nos­tro sito. Sarei molto con­tento di incon­trare in quelle occa­sioni qual­che let­tore di questo blog. A pro­po­sito di qual­che ulte­riore uscita sono ancora lì a rif­let­tere. Infatti mi è arri­vato ulti­ma­mente nella casella mail l’invito a Ter­ro­ir­Vino 2015, una mani­fes­ta­zione sempre ben orga­niz­zata con un alto valore aggi­unto di for­ma­zione e diver­ti­mento per gli espo­si­tori. E poi ci sarebbe anche l’opportunità di par­te­ci­pare con altre azi­ende sud­ti­ro­lesi come regione ospite ad una mani­fes­ta­zione del VDP Fran­co­nia. Cosa che pot­rebbe essere utile in quanto le poten­zia­lità del mer­cato tedesco non sono ancora sfrut­tate al mas­simo. Vedremo…

Schluss­end­lich win­ken ver­füh­re­risch auch noch jene Ange­bote, wel­che jedes kom­mer­zi­el­len Aspek­tes sind, aber viel Mei­nungs­aus­tausch und Unter­hal­tung ver­spre­chen. So das Vino­Camp Deutsch­land im Juni, wo ich schon immer dabei sein wollte, oder das viel­ver­spre­chende Mit­glie­der­tref­fen der Face­book-Gruppe Haupt­sa­che Wein Ende Mai. Für diese Events wird wohl lei­der wie­der ein­mal keine Zeit übrig­blei­ben. Schon auch des­halb, weil ich beab­sich­tige, heuer den Pflan­zen­schutz kom­plett selbst zu erle­di­gen. Man kann eben nicht alles haben!

Infine suonano sedu­centi anche quelle pro­poste prive di aspetto com­mer­ciale ma dove stanno al cen­tro lo scam­bio di espe­ri­enze ed il diver­ti­mento. Così come il Vino­Camp Deutsch­land a giugno al quale vor­rei par­te­ci­pare da anni o la radu­nata del gruppo Face­book Haupt­sa­che Wein alla fine di mag­gio. Per queste cose come sempre non avan­zerà il tempo necessa­rio. Soprat­tutto a par­tire da quest’anno dove mi vor­rei occup­are da solo della difesa anti­pa­ras­si­ta­ria delle viti. Come si vede non si può avere tutto!

Ein Kommentar zu “Freude oder Rentabilität? — Piacere o redditività?”

  1. am 15. Februar 2015 um 20:53 1.Maurizio schrieb …

    Il pia­cere sarebbe stato nos­tro. A te even­tu­al­mente la red­di­ti­vità. Ser­vus!

    Das Ver­gnü­gen wäre für uns gewe­sen. Für Dich even­tu­ell die Ren­ta­bi­li­tät. Ser­vus!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben - Scrivere un commento

Ja, ich möchte bei Kommentaren benachrichtigt werden!

Rate www.kobler-margreid.com/blog Sajithmr.com
  • Perfect
    Perfect(69.8%)
  • Good
    Good(22.4%)
  • Bad
    Bad(0.9%)
  • Too Bad
    Too Bad(6.9%)