Zeit­raf­fer­filme haben auf mich immer schon fas­zi­nie­rend gewirkt. Koyaa­nis­qatsi — wer erin­nert sich noch? — hat mich sei­ner­zeit extrem berührt. Die heu­tige digi­tale Tech­nik erlaubt es inzwi­schen jedem, mit die­sen Tech­ni­ken zu expe­ri­men­tie­ren.  So habe ich diese Methode bis­her genutzt, den Bau­fort­schritt unse­rer Kel­le­r­er­wei­te­rung zu doku­men­tie­ren und um die Dar­stel­lung unse­rer nor­ma­ler­weise zwei Tage dau­ernde […]