Die Zweifel überwiegen — I dubbi prevalgono

questions-and-doubts

Bei aller Gemüt­lich­keit liegt aber auch eine merk­bare Span­nung in der Luft. Ist der Lese­ter­min rich­tig gewählt? Wird das Wet­ter hal­ten, was der Wet­ter­be­richt ver­spricht? Und die Weine spä­ter das, was die Trau­ben in Aus­sicht stel­len? Auch des­halb sind die nächs­ten Wochen die anstren­gends­ten des gan­zen Wein­jah­res, in denen man mit­un­ter an die Gren­zen der phy­si­schen und psy­chi­schen Belast­bar­keit gerät. Trotz­dem ist heute für mich ein Tag der Freude: Mor­gen begin­nen wir mit der Lese 2015!”
Bes­ser als mein Kol­lege Bern­hard Fied­ler aus dem Bur­gen­land hätte ich nicht den Gefühls­mix beschrei­ben kön­nen, der einen Pro­du­zen­ten kurz vor Lese­be­ginn befällt. Im all­ge­mei­nen Bewusst­sein, gefüt­tert von ober­fläch­li­chen Mas­sen­me­dien und den eupho­ri­schen Pres­se­mit­tei­lun­gen der gro­ßen Pro­du­zen­ten, ist die Lese­zeit ein inner­be­trieb­li­ches Volks­fest, wo die tol­les Stim­mung damit befeu­ert wird, dass man sich wie­der ein­mal sicher ist, einen Top-Jahr­gang zu ern­ten.

Nono­stante la tran­quil­lità c’è nell’aria anche una ten­sione per­ce­pi­bile. La data di ven­dem­mia è stata scelta bene? Il tempo terrà ciò che le pre­vi­sioni hanno pro­messo? Ed i vini futuri ciò che le uve pre­an­nun­ciano? Anche per questo le prossime set­ti­mane sono le più fati­cose di tutta l’anno viti­colo, nella quali si toccano tal­volta i limiti della resis­tenza fisica e psi­chica. Tut­ta­via oggi per me è un giorno di gioia: Domani comin­ciamo con la ven­dem­mia 2015!” Io non sarei mai rius­cito meglio ad espri­mere del mio col­lega pro­dut­tore Bern­hard Fied­ler del Bur­gen­land aus­triaco questa mes­co­lanza di sen­ti­menti che cog­lie il vignaiolo poco prima dell’inizio della ven­dem­mia. Nell’immaginario col­let­tivo, forag­giato da mass­me­dia super­fi­ciali e da comu­ni­cati stampa euf­orici di grandi pro­dut­tori, la ven­dem­mia non è altro che una grande festa azi­endale la cui alle­gria si fonda sulla cer­tezza di avere a che fare un’ennesima volta con l’annata del secolo.

Wei­ter­le­sen