First “Merlot Klausner” Delivery Tour

Birgit Alber, Wirtshaus Vögele

Jetzt schmeißt auch er mit unnö­ti­gen Angli­zis­men herum, wer­den sich gar einige Lese­rin­nen und Leser die­ses Web­logs zu Recht mokie­ren. Stimmt, auch mit gefällt das übli­cher­weise nicht, die deut­sche Spra­che sollte genü­gend Aus­drucks­mög­lich­kei­ten bie­ten, aber ges­tern war ein tol­ler Moment und ich wollte auch ein­mal so rich­tig groß tun.

Gleich nach der Vini­taly, wo ich ihn noch als Fass­probe den Inter­es­sier­ten zeigte und beson­ders zur Vinea tiro­len­sis, tra­fen für unse­ren ers­ten Rot­wein Mer­lot Klaus­ner 2006 Riserva Vor­be­stel­lun­gen ein. Laut DOC-Rege­lung hin­sicht­lich der Bezeich­nung Riserva dür­fen die so bezeich­ne­ten Weine ab dem 1. Okto­ber zwei Jahre nach deren Wein­lese ver­mark­tet wer­den.

Mit einem Tag Ver­spä­tung haben sich Monika und ich, eine Atem­pause zwi­schen den Ein­kel­le­run­gen nut­zend, nach­mit­tags auf den Weg gemacht und die bestell­ten Men­gen aus­ge­lie­fert. Un da es, wie gesagt, für mich ein wich­ti­ges Ereig­nis war, woll­ten wir diese Momente samt den Kund­schaf­ten, wel­che uns ihr wert­vol­les Ver­trauen schen­ken, auch foto­gra­fisch fest­hal­ten. Im Bild Bir­git Alber vom Wirts­haus Vögele.

Wei­ter­le­sen

Füllvorbereitungen (1) “Abzüge, Abzüge, Abzüge, …”

Abzug Pièces
Die Weine lange auf der Fein­hefe zu belas­sen, gehört zum Aus­bau­stil unse­rer Weiß­weine. Die abge­stor­be­nen Hefe­zel­len set­zen Inhalts­stoffe frei, wel­che sich posi­tiv auf das Mund­ge­fühl aus­wir­ken sol­len und die Lang­le­big­keit der Weine soll zahl­rei­chen Prak­ti­kern zufolge auch gestei­gert wer­den. Wei­ter­le­sen