Danke Hartmut — Grazie Burian

Es ist nicht leicht, es uns Wein­bau­ern meteo­ro­lo­gisch recht zu machen. Zuerst muss es an den rich­ti­gen Momen­ten reg­nen, damit die Rebe sich gut ent­wi­ckeln kann, aber ja nicht zu oft und zu viel um die all­ge­gen­wär­ti­gen Pilz­krank­hei­ten nicht unnö­tig zu för­dern. Die rich­tige Wärme wird gebraucht, um die Trau­ben­reife zu gewähr­leis­ten, aber wenn es in der Rei­fe­zeit zu warm ist, ris­kiert man, dass die Aro­men “ver­brannt” wer­den. Im Win­ter soll es kalt sein, weil das hilft, die Schäd­linge zu dezi­mie­ren, aber ja nicht zu viel, weil sonst die Reben, beson­ders wenn es gleich­zei­tig auch noch tro­cken ist, dem Käl­te­tod erlie­gen. Und so wei­ter und so fort.

Non è facile sod­dis­fare i viti­colt­ori sul lato meteo­ro­lo­gico. Deve pio­vere al momento giusto per­ché le viti si svi­lup­pino, ma guai se troppo o troppo spesso per­ché le malat­tie critto­ga­mi­che, sempre in agguato, ne appro­fit­ter­eb­bero. Ci vuole abbast­anza bel tempo per garan­tire la matu­ra­zione ma nean­che troppo in quanto le tem­pe­ra­ture troppo alte prima della ven­dem­mia ris­chiano di “bru­ciare” gli aromi. In inverno ci vuole il freddo per deci­mare i pato­geni, però se fa troppo freddo, soprat­tutto in com­bi­na­zione con sic­cità, le viti muoi­ono. E così via…

Wei­ter­le­sen

And the winner is…

Juda Migoioni!

Er ist der Gewin­ner des ers­ten White Cube Con­test #whcuco. Gra­tu­la­tion! Sei es die Idee wie die tech­ni­sche Umset­zung haben mich über­zeugt. Als klei­nen Preis kann er jetzt zwölf Fla­schen Kobler-Wein sein eigen nen­nen. Ein Dan­ke­schön geht an alle Teil­neh­mer und natür­lich dem Foto­graf des Ori­gi­nal­bil­des Alberto Ber­nas­coni. Alle haben sich sehr bemüht, wie man sieht. Die Wahl ist mir nicht leicht gefal­len. Bemer­kens­wert, wie viele ver­schie­dene Ideen der Bild­ma­ni­pu­la­tion rea­li­siert wur­den. Alle Ein­rei­cher haben sich zur Erin­ne­rung eine Fla­sche ihrer Wahl ver­dient; sie bekom­men den Trost­preis beim unse­ren nächs­ten Tref­fen über­reicht.

Lui è il vin­ci­tore del primo White Cube Con­test #whcuco. Congra­tu­la­zioni! Sia l’idea che la rea­liz­za­zione tec­nica mi hanno con­vinto. Come pic­colo pre­mio riceve dodici bot­ti­g­lie del nos­tro vino. Un sen­tito gra­zie va a tutti i par­te­ci­panti e natu­ralmente al foto­grafo della foto ori­gi­nale Alberto Ber­nas­coni. Tutti si sono impeg­nati come si può facilmente vedere. La scelta era tutt’altro che facile. Impres­sio­nante quante idee dif­fe­renti sono state rea­liz­zate. Tutti quanti si sono meri­tati come pre­mio di con­so­la­zione una bot­tiglia che li verrà con­seg­nata al nos­tro prossimo incon­tro.

 

1504328_10205377392540738_4797357370119130082_o

Wei­ter­le­sen

White Cube Contest #whcuco

_MG_0864_resizeVor ein paar Tagen habe ich eine Serie Bil­der vom Foto­gra­fen Alberto Ber­nas­coni zuge­schickt bekom­men. Eines hat mich sofort getrof­fen, da es das Leit­mo­tiv unse­res Wein­rau­mes (Archik­ten Theo­dor Gall­met­zer und Lukas Mayr) extrem gelun­gen her­aus­streicht: Der Wein, auf das Essen­ti­elle sen­so­ri­sche Erleb­nis redu­ziert, muss über­zeu­gen. Als mein aktu­el­les Pro­fil­bild auf Face­book ein­ge­setzt, bekam ich mehr Likes als bei jedem ande­ren mei­ner bis­he­ri­gen Bei­träge. Die Pla­ner zuerst und der Foto­graf danach haben also ganze Arbeit geleis­tet. Beson­ders gefal­len hat mir an den zahl­rei­chen Kom­men­ta­ren, dass das Kubrik-ähn­li­che Ambi­ente auch die Phan­ta­sie von so eini­gen, gewürzt mit viel Iro­nie, beflü­gelt hat.

Un paio di giorni fa ho rice­vuto dal foto­grafo Alberto Ber­nas­coni un paio di imma­gini. Una foto mi ha col­pito subito in quanto esprime in modo molto pre­ciso il motivo con­dut­tore del nos­tro Wein­raum (spa­zio di vino) pro­get­tato dagli archi­tetti Theo­dor Gall­met­zer e Lukas Mayr: Il vino deve con­vin­cere ridotto all’essenziale per­ce­zione sen­so­riale. Quando ho inse­rito l’immagine come foto pro­filo questa ha rice­vuto più likes di qual­siasi altro mio post finora. I prog­get­tisti ed il foto­grafo hanno fatto evi­den­te­mente un lavoro eccel­lente. Mi sono pia­ci­uti in par­ti­co­lar modo i com­menti umoris­tici ed iro­nici a pro­po­sito.

Nach­dem das Thema für mich nicht abge­schlos­sen gehört, schreibe ich zum Spass den ers­ten White Cube Con­test #whcuco aus. Soll­ten zumin­dest 20 wei­tere Bild­ma­ni­pu­la­tio­nen aus­ge­hend vom Ori­gi­nal­pro­fil­bild auf Face­book gepos­tet wer­den, kann sich die Sie­ge­rin oder der Sie­ger, der von mir gekürt wird, zwölf Fla­schen mei­ner Weine als Preis aus­su­chen. Ach­tung, der Spaß soll durch­aus im Vor­der­grund ste­hen!

Per­ché secondo me questo lieto epi­sodio non si con­cluda senza lasciar trac­cia, ban­disco il primo White Cube Con­test #whcuco. Se ver­anno postati ancora almeno 20 mani­po­la­zioni della foto ori­gi­nale su Face­book, la vin­citrice od il vin­ci­tore possono sce­gliere 12 delle mie bot­ti­g­lie come pre­mio. Atten­zione, il diver­ti­mento è ben visto! 

Ab in die Flasche! — In bottglia!

Fuellung2014a
Über die Fül­lung und deren Vor­be­rei­tung habe ich schon öfters geschrie­ben. Heute möchte ich den eigent­lich­gen Vor­gang, der mit­tels einer mobi­len Anlage geschieht, mit beweg­ten Bil­dern doku­men­tie­ren. Damit auch Nicht-Fach­leute etwas damit anfan­gen kön­nen, habe ich eines der Bild ilus­triert. Wie immer wird das Bild bei Ankli­cken ver­grö­ßert.

Dell’imbottigliamento e dei lavori pre­pa­ra­tori ho già scritto più volte. Oggi voglio docu­men­tare il pro­ce­di­mento stesso di per sé con un filmino. Per­ché anche non esperti possano com­pren­dere la filiera di lavoro ho illus­trato un imma­gine. Come sempre clic­care sulla foto ingran­disce questa.

  1. Leer­fla­schen­an­nahme / Inse­ri­mento bot­ti­g­lie vuote
  2. Rin­ser (noch­ma­lige Rei­ni­gung des Neu­glas) / Sciac­quatrice
  3. Fül­ler / Riem­pitrice
  4. Ver­schlies­ser (Dreh­ver­schluss oder Kork) / Tappa­tore (Cap­sula a vite o tappo)
  5.  Stick­stoff­ge­ne­ra­tor / Gene­rea­tore di azoto
  6. Eti­ket­tier­ma­schine / Eti­chett­atrice
  7. Fül­len der Kar­tone von Hand / Messa in car­toni manuale
  8. Palet­tie­ren der Wein­kar­tone / Pal­let­tiz­za­zione car­toni