Ein Ver­gleich der Ränge von 18 Wei­nen von gut zu schlecht zeigt unge­fähr soviel Kon­sis­tenz wie eine Kolonne von Zufalls­zah­len.“ Das ist ein zen­tra­ler Satz, mit dem Roger Dow­ney in Wine snob scan­dal einen Teil der umfang­rei­chen Sen­so­rik­stu­dien von Frédé­ric Bro­chet (La dégusta­tion — Etude des repré­sen­ta­ti­ons des objets chi­mi­ques dans le champ de la con­sci­ence) auf den Punkt […]