Mit der Ernte 2006 haben wir, Armin und Monika Kobler, begonnen, einen Teil unserer Trauben selbst in Margreid zu verarbeiten.

Zur Zeit werden zwei Hektar der hofeigenen Rebflächen im Betrieb zu Wein gemacht, was einer Produktion von durchschnittlich 14.000 Flaschen Südtiroler DOC-Weine im Jahr entspricht.

Beide schon seit längerem in bzw. am Rande der Südtiroler Weinbranche tätig, wollten wir uns nicht mehr allein mit der Produktion von Trauben zufrieden geben. Auch die Vinifizierung sowie die Vermarktung sollten nun aus einer Hand erfolgen.
Mein Vater Erich Kobler hat sich seit jeher intensiv mit allen Bereichen des Obst-und Weinbaus beschäftigt. In den 50er Jahren hat er den landwirtschaftlichen Betrieb, welcher heute Weingärten in Margreid und Obstwiesen in Kurtatsch umfasst, gegründet.

Der
Ogeaner wurde 1958 als erster Weingarten erstanden; schon damals war die Hälfte mit Chardonnay-Reben bestockt. 1972 wurde die Lage Klausner erworben und mit Grauem Burgunder, Merlot und Carmenère bepflanzt. 1993 kam die Lage Kotzner dazu, wobei kurz danach die vorgefundenen Vernatschreben mit Merlot umveredelt wurden. 2001 wurde in der Lage Puit Cabernet franc gesetzt, 2002 im Oberfeld Grauer Burgunder. Relativ jung sind auch die Gewürztraminer-Reben im Feld; diese wurden 2004 gepflanzt, wobei sie eine Anlage der gleichen Sorte aus dem Jahr 1973 ersetzt haben.

Die Trauben, welche nicht selbst verarbeitet werden, werden von der
Kellerei Kurtatsch vinifiziert und vermarktet.


Weiter zu:
Weinbau und Keller