Sie sind wieder da — Essi sono tornati

 

2016-05-01_19-36-41

All jene, wel­che meine Face­book-Seite ken­nen, wer­den die Fül­lung Anfang April mit­be­kom­men haben. Natür­lich auch jene Per­so­nen, wel­che öfters auf der Wein­straße unter­wegs sind. Die mobile Füll­sta­tion unse­res Maschi­nen­rings ist näm­lich unüber­seh­bar. Nach einer jahr­gangs­be­ding­ten Durst­stre­cke im wahrs­ten Sinne des Wor­tes sind wir im Ver­kauf jetzt wie­der voll ope­ra­tiv, d.h. alle Weine sind ver­füg­bar. Auch unser Destil­lat übri­gens und ein­zelne Fla­schen älte­rer Jahr­gänge.

Tutti quelli che fre­quen­tano la mia pagina di Face­book sapranno dell’imbottigliamento avven­uto all’inizio di aprile. Anche quelle per­sone che fre­quen­tano la strada del Vino, in quanto il rimor­chio della nos­tra coope­ra­tiva di imbot­tigli­a­mento è molto vis­toso. Dopo veri tempi di magra siamo di nuovo com­ple­ta­mente ope­ra­tivi, tutti i vini sono di nuovo dis­po­ni­bili. Anche il nos­tro distil­lato e sin­gole bot­ti­g­lie  di vec­chie annate.

Char­don­nay Oge­aner 2015
Grauer Burgunder/Pinot gri­gio Klaus­ner 2015
Grauer Burgunder/Pinot gri­gio Ober­feld 2015
Gewürz­tra­mi­ner Feld 2014
Mer­lot Kretzer/Rosato Kotz­ner 2015
Caber­net Franc Puit 2013
Mer­lot Riserva Klaus­ner 2011

Und wie ist er nun der 15er? Diese Frage ist so ver­ständ­lich wie häu­fig. Nun, selbst­kom­po­nierte Lobes­hym­nen über die Qua­li­tät mei­ner Pro­dukte wird man in die­sem Blog ver­geb­lich suchen. Jeder sollte sich selbst ein Bild davon machen, Gele­gen­hei­ten gibt es genug, nicht zuletzt auf dem Wein­hof selbst (bitte aber Anmel­den nicht ver­ges­sen!). Ein biss­chen lehne ich mich aber doch aus dem Fens­ter: Der Aus­sage, dass der 2015er nicht der aller­schlech­teste Jahr­gang sei, kann ich schon etwas abge­win­nen.

Ed infine come è ’sto 2015? Questa domanda è tanto nor­male quanto fre­quente. Beh, su questo blog non sarà facile tro­vare elogi circa i miei vini. Pre­fe­risco che gli inter­es­sati si fac­ciano loro stessi un’idea. Ci sono diverse occa­sioni, non per ultima in azi­enda (prego non dimen­ti­care di con­tatt­arci prima!). A questo punto mi azzardo però lo stesso a dare un giudi­zio: con­di­vido l’opinione che il 2015 non sia stato la peg­giore in assoluto di tutte le annate. 

Jetzt gibt es ihn! — Finalmente è uscito!

gb_ob_14Mich reizt es mehr, viele ver­schie­dene Weine zu machen, als von einem viele Fla­schen. Es ist zwar arbeits- und betriebs­wirt­schaft­lich rela­tiv sinn­frei, als ehe­ma­li­ger Ver­suchs­wein­aus­bauer habe ich aber eine Schwä­che für Details und möchte jene Facet­ten, wel­che eine Lage mit­bringt, auch dem End­ver­brau­cher zei­gen. Soviel Lage, Sorte und Jahr­gang wie nur mög­lich bei allen Wei­nen ins Glas zu bekom­men, ist seit jeher mein Ziel. Eine defen­sive Öno­lo­gie, wel­che Aro­ma­ti­sie­run­gen auch und beson­ders durch Behäl­ter aus­schließt, ist eine Vor­aus­set­zung dafür.  Es freut mich daher, dass heuer erst­mals ein zwei­ter Wein der glei­chen Sorte in den Ver­kauf gelangt.

Mi affa­scina di più fare molti vini dif­fe­renti che di pochi vini tante bot­ti­g­lie. Dal punta di vista eco­no­mico non ha senso ma da vignaiolo con un pas­sato da micro­vi­ni­fi­ca­tore ho un debole per i detta­gli. Vor­rei che anche il con­su­ma­tore potesse sen­tire le sfac­cet­ta­ture che con­trad­dis­tin­guono i diversi vigneti. Io cerco da sempre di port­are nel bic­chiere più ter­ri­to­rio, viti­gno ed annata pos­si­bile. Una delle con­di­zioni per ciò è l’utilizzo di un’enologia caut­ela­tiva che tra l’altro esclude anche l’aromatizzazione da parte di con­te­ni­tori. Sono per­ciò molto con­tento di poter pre­sen­tare per la prima volta un secondo vino della stessa varietà e tipo­lo­gia.

Wei­ter­le­sen

Nacht der Keller 2015 — Notte delle Cantine 2015

NachtDerKeller2015Seit 2007 betei­li­gen wir uns an der gro­ßen Abschluss­ver­an­stal­tung der Süd­ti­ro­ler Wein­stra­ßen­wo­chen und zwar der Nacht der Kel­ler. Wir waren immer gut besucht, aber sicher nicht so über­lau­fen wie andere Betriebe. Dafür sind wir zu peri­pher gele­gen, keine andere teil­neh­mende Kel­le­rei ist im Ort und unser Pro­gramm kann natur­ge­mäß mit jenem der gro­ßen Betriebe nicht mit­hal­ten. Dafür steht der reine Genuss im Mit­tel­punkt: Alle unsere Weine samt eini­gen Neu­hei­ten kön­nen ver­kos­tet wer­den, Wer­ner Sto­cker vom Becher­hof in Deutsch­nofen bringt seine Käse­spe­zia­li­tä­ten mit und Bar­bara Platt­ner wird mit ihren Har­fen­klän­gen die Ohren ver­wöh­nen. Und natür­lich gibt es Füh­run­gen durch die Pro­duk­ti­ons­räume.
Neu­gie­rig gewor­den? Von 17.00 bis 24.00 sind 23 Kel­ler für Euch geöff­net, mit­ein­an­der ver­bun­den mit den bewähr­ten Shut­tle­bus­sen.

Dal 2007 par­te­ci­pi­amo alla grande mani­fes­ta­zione di chi­u­sura delle set­ti­mane Vino in Festa, cioè la Notte delle Can­tine. L’affluenza era sempre buona, anche se non eravamo mai sov­raf­fol­lati come altre azi­ende. Infatti siamo troppo dis­lo­cati in perife­ria, nessun’altra can­tina nel paese par­te­cipa e le nostre pro­poste per ovvi motivi non possono con­cor­rere con quelle delle grandi can­tine. Da noi invece il pia­cere puro sta al cen­tro dell’attenzione: si possono degus­tare tutti nos­tri vini com­preso qual­che novità, Wer­ner Sto­cker del Becher­hof pro­porrà le sue spe­cia­lità casea­rie, e Bar­bara Platt­ner suo­nerà vir­tuo­sa­mente l’arpa. Ovvia­mente ci sono anche visite gui­date attra­verso i locali di pro­du­zione.
Incu­rio­siti? Dalle 17.00 alle 24.00 sono aperte per Voi 23 can­tine, col­le­gate tra di loro dal sis­tema con­fer­mato di navette.

Jetzt auch in Bayern vertreten — Da adesso presente anche in Baviera

kerlerEs freut mich sehr, mit­tei­len zu dür­fen, dass unsere Weine in Zukunft ver­mehrt auch im Süden Deutsch­lands erhält­lich sein wer­den. Im Inter­net haben wir uns getrof­fen, auf der Vini­taly das erste mal gese­hen und die Weine gekos­tet, seit ein paar Wochen ist die Geschäfts­be­zie­hung kon­kret. Der Wein­ver­sand und Wein­han­del Karl Ker­ler aus Nürn­berg bie­tet unsere Weine sei es der Gas­tro­no­mie, den Vino­the­ken wie auch dem End­ver­brau­chern der Region an. “Schon seit 1986 sind wir im Wein­ver­sand tätig, seit 1997 auch mit Online-Wein­shop. Dabei erwar­ben wir im Laufe der Zeit den Ruf, immer wie­der erstaun­li­che Ent­de­ckun­gen zu bie­ten und eines der bes­ten und inter­es­san­tes­ten Wein­sor­ti­mente zu füh­ren. Viele Anbie­ter tum­meln sich im Inter­net, aber Wein­ver­sand ist Ver­trau­ens­sa­che!” Meine Süd­ti­ro­ler Kol­le­gen, wel­che auch Ker­ler belie­fern, haben mir zu die­ser Zusa­men­ar­beit gra­tu­liert. Mit der Betriebs­be­schrei­bung auf sei­ner Web­seite hat er schon mal das Wich­tigste auf den Punkt gebracht.

Mi fa pia­cere poter comu­ni­care che in futuro i miei vini saranno dis­po­ni­bili anche nel Sud della Ger­ma­nia. Da qual­che set­ti­mana l’importatore Wein­ver­sand und Wein­han­del Karl Ker­ler di Norim­berga pro­porrà i miei pro­dotti ai ris­to­ra­tori, eno­te­cari e cli­enti pri­vati della regione. Intanto i miei col­leghi che già lo for­nis­cono mi hanno congra­tu­lato.

der-thieleAber auch die Münch­ner brau­chen auf der Suche nach Kobler-Wei­nen nicht ver­zwei­feln. Auch Wolf­ram Thiele habe ich nach ein paar Mails auf der Vini­taly das erste Mal gese­hen, jetzt ver­kauft er in sei­nem Geschäft in der Kur­fürs­ten­strasse u.a. meine Weine. “ ‘Der Thiele Gusto Ita­liano’ ist mein ita­lie­ni­scher Kauf­la­den, aber nicht nur. Der Thiele, das bin ich, das Mäd­chen für alles. Der Gusto Ita­liano (der ita­lie­ni­sche Geschmack) ist ein Hin­weis auf die ita­lie­ni­sche Aus­rich­tung. Neben Kauf­la­den ist mein Geschäft auch so ein biss­chen Ruhe­pol, wo sich nette Leute an der Bar tref­fen, bei einem Illy-Caffè, einem Glas Wein oder einem Pro­secco über ‘Gott und die Welt’ plau­dern, eine Klei­nig­keit essen und zufrie­den mit Ihren Ein­käu­fen wie­der von dan­nen zie­hen.”

Ma anche la popola­zione di Monaco non deve più disper­arsi alla ricerca dei vini Kobler. Anche Wolf­ram Thiele l’ho incont­rato dopo lo scam­bio di alcune mail per la prima volta al Vini­taly, da poco vende anche i miei vini nel suo nego­zio nella Kur­fürs­ten­strasse.

Was hin­ge­gen die Gegend um Frank­furt betrifft, kön­nen sich unsere Inter­es­sen­ten wei­ter­hin an Ber­dux Weine aus Offen­bach am Main wen­den. Mit der Fami­lie Pusch arbeite ich seit 2010 zusam­men, fünf Mal waren wir schon gemein­sam auf der Pro­Wein in Düs­sel­dorf.

Per quello che con­cerne la regione attorno a Fran­co­forte gli inter­es­sati possono con­ti­nu­are a rivol­gersi a Ber­dux Weine di Offen­bach sul Meno. Col­la­boro con la famiglia Pusch dal 2010, cin­que volte abbiamo fatto il Pro­Wein di Düs­sel­dorf insieme.

Südtiroler Freie Weinbauern in der Wachau — Vignaioli Sudtirolesi nella Wachau

DW_head1

2007 waren die Win­zer der Vinea Wachau Gäste bei der Vinea tiro­len­sis, jetzt ist die Gegen­ein­la­dung erfolgt. Freu­dig haben die Freien Wein­bau­ern Süd­ti­rols (FWS) zuge­stimmt. Die Wachau selbst und ihr kuli­na­ri­sches Ange­bot alleine wären eine Reise wert, als Gast­re­gion beim sehr bekann­ten Wach­auer Wein­früh­ling dabei sein zu kön­nen, macht die Ein­la­dung noch inter­es­san­ter. Wir freuen uns auf das Tref­fen und dem Mei­nungs­aus­tausch mit den Gast­ge­bern, in unse­rem Fall mit der Fami­lie vom Wein­gut Jäger in Wei­ßen­kir­chen und natür­lich auf die zahl­rei­chen Gäste der Ver­an­stal­tung. Viel­leicht die Gele­gen­heit, alte Bekannte und Freunde aus mei­ner Wie­ner Zeit wie­der zu sehen? Es täte mich sehr freuen!

WeinfruehlingNel 2007 i pro­dut­tori riu­niti nell’associazione Vinea Wachau sono stati invi­tati alla Vinea tiro­len­sis come regione ospite, adesso è arri­vato l’invito a noi. I Vignaioli Sud­ti­ro­lesi  hanno accet­tato molto volen­tieri. L’austriaca Wachau di per sé e le sue pro­poste gas­tro­no­miche val­gono la pena di essere visi­tati, se poi c’è anche l’opportunità di par­te­ci­pare come regione ospite al cono­s­ci­tis­simo Wach­auer Wein­früh­ling (pri­ma­vera del vino nella Wachau) la cosa diventa ancora più inter­es­sante. Siamo con­tenti di con­fron­t­arci con i pro­dut­tori del posto, nel nos­tro caso la famiglia del  Wein­gut Jäger a Wei­ßen­kir­chen, e natu­ralmente di incon­trare tanti ospiti inter­es­sati durante le due gior­nate. Forse un’ottima occa­sione per rive­dere cono­s­centi ed amici dei vec­chi tempi pas­sati a Vienna? Mi farebbe molto pia­cere!

Foto: Domäne Wachau

Bozner Weinkost 2015 — Mostra dei vini 2015

maretsch

Alle Jahre wie­der und doch immer wie­der neu: Nicht nur, was die Weine angeht — jeder Jahr­gang ist natur­ge­mäß anders — son­dern auch die Ange­bote und Abläufe wer­den immer wie­der auch in Abspra­che mit den Aus­stel­lern den sich ändern­den Anfor­de­run­gen und Vor­lie­ben der Besu­cher ange­passt. So ist die­ser seit 1896 abge­hal­tene Boz­ner Früh­jahrs­wein­markt sei es für Pro­fis wie auch für Lieb­ha­ber des Süd­ti­ro­ler Wei­nes immer wie­der ein Fix­punkt im Jahr. Ich wün­sche eine gute Kost in den Tagen vom 4. bis 7.3. auf Schloss Maretsch!
Programm2015

 

Ogni anno ma lo stesso mai uguale: Non solo per quello che con­cerne i vini che per natura di cose sono ogni anno diversi, ma soprat­tutto per­ché il pro­gramma e le pro­poste ven­gono con­ti­nu­a­mente ade­guate alle esi­genze e le pre­di­le­zioni in con­ti­nua evo­lu­zione dei visi­ta­tori. Per questo  il Boz­ner Früh­jahrs­wein­markt (trad.: Mer­cato pri­ma­ve­rile dei vini di Bol­zano) isti­tuito nel 1896 rimane tut­tora un punto di rife­ri­mento annuale sia per i pro­fes­sio­nisti che per gli appas­sio­nati del vino sud­ti­ro­lese. Auguro buona degus­ta­zione nei giorni tra il 4 ed il 7 marzo a Cas­tel Mareccio!

Programma2015

Freude oder Rentabilität? — Piacere o redditività?

2015-01-26_09-44-52

Diese Frage muss ich mir beson­ders um diese Zeit stel­len, ist das doch jene Peri­ode, wo am meis­ten Anfra­gen zu Wein­ver­an­stal­tun­gen ins Haus flat­tern. Ohne Frage, wer sich nicht zeigt, wird ver­ges­sen! Über das Inter­net zu kom­mu­ni­zie­ren ist wich­tig, das bewahr­hei­tet sich immer öfter. Aber das Pro­dukt um das es schluss­end­lich geht, selbst spre­chen zu las­sen und dem Inter­es­sier­ten im rea­len Leben zu begeg­nen, ist par­al­lel dazu doch glück­li­cher­weise unver­zicht­bar.

Questa domanda mi pongo soprat­tutto in questo peri­odo, in quanto da giorni mi stanno arri­v­ando parec­chi inviti a mani­fes­ta­zioni enoi­che. Certo, chi non si fa vedere, verrà dimen­ti­cato prima o poi! Comu­ni­care attra­verso l’internet è importante come si vede sempre di più. Però fare parl­are il pro­dotto stesso ed incon­trare di per­sona gli inter­es­sati è per for­tuna ancora irrin­un­cia­bile.

Wei­ter­le­sen

On tour

weinkost

Novembre è il mese delle pre­sen­ta­zioni. Dopo la pausa ven­dem­miale è di nuovo ora di dare agli appas­sio­nati l’opportunità di cono­s­cere i nos­tri vini e di con­fron­tarsi con i col­leghi pro­dut­tori.

Novem­ber ist der Monat der Wein­prä­sen­ta­tio­nen. Nach einer lese­be­ding­ten Pause ist es wie­der an der Zeit, den Lieb­ha­bern Gele­gen­heit zu geben, unsere Weine ken­nen­zu­ler­nen und sich mit den Kol­le­gen zu ver­glei­chen.

57 Vignaioli indi­pen­denti FIVI a Bolo­gna

Mer­co­ledì 19 novembre, dalle ore 19.45 fino alle 24, orga­niz­zato dall’ONAV. Relais Bel­la­ria, Via libro del para­diso 1, San Laz­zaro di Savena
“La degus­ta­zione sarà a banco di ass­ag­gio con ben 57 Vignaioli indi­pen­denti FIVI dalla Val D’Aosta alla Sici­lia che saranno tutti pre­senti di per­sona per rac­con­tare le loro espe­ri­enze.”

I vignaioli dell’Alto Adige nella capi­tale

Lun­edì 24 novembre, dalle 16.30 alle 20.30, Sale del Gusto, Il Palaz­zetto ‚Vicolo del Bot­tino 8. In col­la­bo­ra­zione tra FWS e Athenæum.“Athenæum e I’Associazione Vignaioli Alto Adige rac­con­ter­anno questa importante realta? attra­verso un ent­u­si­as­mante per­corso sen­so­riale, che coin­vol­gera? il vigneto Sud Tiro­lese. Nella sug­ges­tiva cor­nice de “Il Palaz­zetto” tro­ver­anno posto, alla pre­senza dei pro­dut­tori, i ban­chi di ass­ag­gio con i vini delle diverse tipo­lo­gie.”

Kobler, tra tra­di­zione e moder­nità

Mar­tedì 25 novembre, alle ore 20.00, presso L’Hotel Leo­nardo da Vinci Air­port, Via Por­tu­ense 2470, Fium­icino, orga­niz­zato da AIS, dele­ga­zione di Fium­icino-Ostia.
“Semi­na­rio con degus­ta­zione gui­data dell’intera gamma di pro­dotti dell’azienda Viti­vi­ni­cola Kobler. Rela­tore: Mas­si­mi­liano Argiolu.”

4ª edi­zione del Mer­cato dei Vini dei Vignaioli Indi­pen­denti

Sabato 29 e dome­nica 30 novembre a Pia­cenza Expo, orga­niz­zato dalla Feder­a­zione Ita­liana Vignaioli Indi­pen­denti.
“Più di 260 vignaioli arti­giani, oltre 1000 vini, due giorni per cono­s­cere, degus­tare e acquis­tare i vini arti­gi­anali dei vignaioli indi­pen­denti!”

Jetzt gibt es ihn… — Adesso è disponibile…

cf_12… und er ist nicht gra­sig! Denn lei­der wird immer noch sehr oft Caber­net Franc mit vege­ta­len Aro­men in Ver­bin­dung gebracht. Schuld daran sind einer­seits die vier­ler­orts in Nord­ost­ita­lien noch vor­han­de­nen Car­mé­nère-Anla­gen sowie Caber­net-Wein­gär­ten, wel­che auf Grund der ange­streb­ten hohen Hekt­ar­er­träge nicht zur wirk­lich voll­stän­di­gen Reife gelan­gen. Trotz die­ser nicht gerade schmei­chel­haf­ten Vor­ur­teile haben wir 2012 begon­nen, Trau­ben des 2001 erstell­ten Wein­gar­tens Puit, wie betriebs­üb­lich, rein­sor­tig aus­zu­bauen.

 … e non è erbaceo! Per­ché ancora troppo spesso si asso­ciano con il Caber­net Franc aromi vege­tali. È per colpa degli impi­a­nti di Car­mé­nère ampia­mente dif­fusi ancora nel nordest Ita­lia e di quei vigneti di Caber­net dove a causa di rese ele­vate non si rag­gi­unge una matu­ra­zione com­pleta. Nono­stante questi pre­gi­udizi non pro­prio lusing­he­voli abbiamo comin­ciato a vini­fi­care nel 2012 le prime uve del vigneto Puit, impi­a­n­tato nel 2001. In purezza, come di con­sueto nella nos­tra azi­enda.

Wei­ter­le­sen

Grauer Burgunder die Zweite — Pinot grigio seconda

ciak

Ges­tern, am ers­ten kalen­da­ri­schen Herbst­tag, haben wir im Betrieb ein neues Kapi­tel auf­ge­schla­gen: erst­mals wurde der Graue Bur­gun­der aus der Lage Ober­feld für den wein­hof KOBLER geern­tet. Somit wird es ab dem nächs­ten Som­mer, sollte im Kel­ler nichts schief gehen, einen zwei­ten, eige­nen Wein die­ser Sorte geben, der unver­schnit­ten mit eige­nem Eti­kett auf den Markt kom­men wird.

Ieri, al primo giorno d’autunno, abbiamo ini­ziato un nuovo capi­tolo nella la nos­tra azi­enda: per la prima volta sono state ven­demm­iate uve Pinot gri­gio del vigneto Ober­feld per il wein­hof KOBLER. Quindi avremo a par­tire della prossima estate, se non ci saranno pro­blemi in cantina,in ven­dita un secondo vino di questo viti­gno. In purezza e ovvia­mente con la pro­pria eti­chetta. 

Wei­ter­le­sen