Die gute Nachricht: 2016 wird kein früher Jahrgang — La buona notizia: 2016 non sarà un’annata precoce

Reifetest2016

Da sagt uns zumin­dest die erste Aus­gabe des wöchent­lich erschei­nen­den Rei­fe­tests des Ver­suchs­zen­trums Laim­burg. Bei­spiel­haft die hier wie­der­ge­ge­bene Gra­fik, wel­che den Zucker­ge­halt zum Zeit­punkt der ers­ten Pro­benahme wie­der­gibt. Wie man sieht, haben wir seit 2005 den tiefs­ten Wert in die­ser durch­aus reprä­sen­ta­ti­ven Anlage. Natür­lich sind zu die­sem Zeit­punkt erst Ten­den­zen hin­sicht­lich des wei­te­ren Rei­fe­ver­lauf sicht­bar, die roten Sor­ten wer­den auch erst an den nächs­ten Ter­mi­nen beprobt, aber ein wich­ti­ger Anhalts­punkt ist in jedem Fall gege­ben.

Questo almeno ci dicono i risul­tati del primo test set­tim­anale di matu­ra­zione pubbli­cato dal Cen­tro Spe­ri­men­tale Laim­burg. Il gra­fico ripor­tato che ripro­duce i con­te­nuti zuc­cherini è signi­fi­ca­tivo. Si vede chiara­mente che quest’anno è stato rile­vato in questo vigneto rapp­re­sen­ta­tivo il valore più basso di con­cen­tra­zione zuc­che­rina dal 2005. Al momento si possono vedere logi­ca­mente solo ten­denze gros­so­lane, con i pre­lievi sui viti­gni a bacca rossa più tar­divi si comin­cerà sol­tanto le prossime set­ti­mane, ma un importante dato di rife­ri­mento intanto c’è.

Wei­ter­le­sen

Gruppenarbeit — Lavoro di gruppo (5): Laimburg

Laimburg_Hofansicht

Wenn es um die not­wen­di­gen Wein­ana­ly­sen geht oder wenn ich kel­ler­wirt­schaft­li­che Bera­tung vor schwie­ri­gen Ent­schei­dun­gen in Anspruch neh­men muss, wende ich mich ver­trau­ens­voll an das Wein­la­bor und die Sek­tion Kel­ler­wirt­schaft im Ver­suchs­zen­trum Laim­burg. Nicht nur, weil es nicht mehr als 20 Auto­mi­nu­ten von mir ent­fernt liegt, son­dern auch weil ich auf­grund mei­ner mehr­jäh­ri­gen Tätig­keit dort von der Qua­li­tät der Arbeit über­zeugt bin. Es freut mich, dass ich durch die Inan­spruch­nahme obi­ger Dienst­leis­tun­gen mit mei­nen ehe­ma­li­gen Arbeits­kol­le­gen noch in regel­mä­ßi­gem Kon­takt bin. Hilf­reich ist dabei auch, dass ich wei­ter­hin Mit­glied im Panel der Ver­suchs­wein­kos­ter bin und auch in der inter­nen Kost­kom­mis­sion der Ver­ei­ni­gung Tiro­len­sis Ars Vini.

Quando mi ser­vono ana­lisi dei mosti e dei vini o quando ho biso­gno di qual­che con­siglio pre­zioso prima di decisioni import­anti mi rivolgo fidu­cio­sa­mente al Labo­ra­to­rio eno­lo­gico ed alla Sezione Eno­lo­gia del Cen­tro di spe­ri­men­ta­zione Laim­burg. Non solo per­ché dista da me solo 20 minuti di mac­china ma anche per­ché dopo averci lavor­ato lung­amente sono anche con­vinto della qua­lità del ser­vi­zio for­nito. Mi piace potere rima­nere così ancora in con­tatto con i miei ex col­leghi di lavoro. In questo senso è inoltre pia­ce­vole far parte ancora del panel di degus­ta­zione dei vini spe­ri­men­tali e di poter ass­ag­giare per l’associazione Tiro­len­sis Ars Vini.

Wei­ter­le­sen

Individuell reifen — Maturo a modo mio

Das scheint der Leit­satz der Wein­gär­ten des Jah­res 2010 — zumin­dest in Süd­ti­rol — zu sein. Die Daten aus dem 3. Rei­fe­test des Ver­suchs­zen­trums Laim­burg las­sen diese zwi­schen­zeit­li­chen Schlüsse zu. Zwar lie­gen wir im Schnitt gegen­über dem früh­rei­fen Jahr 2009 um 7 bis 10 Tagen zurück, doch mit den Durch­schnit­ten ist da so eine Sache, spie­geln sie doch oft eine wahre aber doch abs­trakte, weil im Ein­zel­fall dann doch nicht zutref­fende Ten­denz wider. So ist der Rei­fe­rück­stand in eini­gen getes­te­ten Anla­gen sehr aus­ge­prägt, andere wie­derum sind in der Reife mehr als durch­schnitt­lich fort­ge­schrit­ten. Rich­ti­ger­weise wird im Begleit­text von Andreas Sölva und Ulrich Pedri dar­auf hin­ge­wie­sen, dass anla­gen­spe­zi­fi­sche Erhe­bun­gen von Sei­ten der Pro­du­zen­ten heuer wich­ti­ger denn je sind.

Questo sem­bra essere il motivo con­dut­tore dei vigneti nel 2010, almeno in Sud­ti­rolo. I dati del 3° test di matu­ra­zione del Cen­tro Spe­ri­men­tale Laim­burg al momento per­met­tono queste di trarre queste con­clu­sioni. È vero che in media siamo in ritardo ris­petto all’anno scorso di 7 — 10 giorni, ma biso­gna tener pre­sente che la media arit­me­tica e spesso un dato astratto che non cor­ris­ponde con le sin­gole realtà. Infatti in alcuni vigneti la ten­denza tar­diva è molto accen­tuata, in altri invece la matu­ra­zione è più pro­gre­dita ris­petto all’usuale. Gius­ta­mente Andreas SölvaUlrich Pedri rin­no­vano nel testo inter­pre­ta­tivo la neces­sità del pro­dut­tore, spe­cialmente in annate di questo decorso, di misur­are la matu­ra­zione in tutti i sin­goli vigneti.

Wei­ter­le­sen

I’m changing

Armin_KoblerHeute ist mein letz­ter Arbeits­tag im Ver­suchs­zen­trum Laim­burg. Seit 1992 habe ich mich dort in der Sek­tion Kel­ler­wirt­schaft mit Wein­for­schung beschäf­tigt. Ich will hier nicht län­ger aus­füh­ren, welch lehr­rei­che, mensch­lich berei­chernde Erfah­run­gen ich hier sam­meln konnte und warum ich nicht mehr hier arbei­ten werde. Dafür ist hier kein Platz.

Oggi è la mia ultima gior­nata lavora­tiva al Cen­tro Spe­ri­men­tale Laim­burg. Dal 1992  ho lavor­ato nella Sezione Eno­lo­gia occup­an­domi di ricerca eno­lo­gica. Quì non vor­rei  dilungarmi sulle ric­che espe­ri­enze tec­ni­che e per­so­nali che ho potuto acqui­sire a Laim­burg e nean­che sulle ragioni per le quali cesso questa atti­vità. Qui non c’è posto per questo.

Tat­sa­che ist, dass ich mich jetzt mehr dem eigen Betrieb wid­men kann und etwas mehr Zeit auch für meine momen­tane zweite große Auf­gabe, der Gemein­de­po­li­tik, übrig haben werde. Und viel­leicht gibt es auch hier her­in­nen in Zukunft etwas mehr zu lesen.

Fatto è che d’ora in poi posso dedi­care più tempo alla mia azi­enda e che avrò un po’ più di tempo per la mia seconda atti­vità come poli­tico comu­nale. E forse si potrà leg­gere qui più fre­quen­te­mente qual­che cosa di nuovo.

Reifebeginn — Inizio maturazione

2009-07-24_18-03-18Eigen­ar­tig schauen sie schon aus, die Trau­ben im Sta­dium der begin­nen­den Reife, wenn sich die Bee­ren bei den roten Sor­ten zu fär­ben begin­nen (im Bild Mer­lot der Lage Kotz­ner). Man­che wech­seln frü­her die Farbe, andere spä­ter oder nur ganz lang­sam. Letz­tere sind jene, wel­che bei der nun fol­gen­den Ertrags­re­gu­lie­rung als Erste auf den Boden geschnit­ten wer­den.

Hanno un aspetto strano, i grap­poli al momento dell’invaiatura, cioè quando il loro colore virando da verde a blu segna l’inizio della matu­ra­zione (nella foto il Mer­lot nel vigneto Kotz­ner). Alcuni grap­poli cam­biano prima il colore, alcuni dopo ed altri ancora molto len­ta­mente. Quest’ultimi saranno i primi ad essere dira­dati, ope­ra­zione atta a garan­tire la resa voluta.

Wei­ter­le­sen

Reifetest, oder: Das Bangen hat begonnen

tuztu tti

Jetzt hat sie wie­der begon­nen, die Zeit der Rei­fe­tests, der Aus­sich­ten auf den Jahr­gang, der Vor­be­rei­tun­gen im Kel­ler, des ban­gen Ver­fol­gens der Wet­ter­pro­gno­sen. Inter­es­sant, in den diver­sen Inter­net-Foren und ande­ren Medien über die Menge, aber noch mehr über die Qua­li­tät des zukünf­ti­gen Jahr­gan­ges zu lesen. Schade, dass auch Pro­du­zen­ten den boh­ren­den Fra­gen der Jour­na­lis­ten nach­ge­ben und sich ent­we­der stark aus dem Fens­ter leh­nen oder sich auf nichts­sa­gen­den All­ge­mein­plät­zen tum­meln. Ange­nehm, wenn man auch authen­ti­sche, dif­fe­ren­zie­rende Berichte lesen kann.

Dabei sollte doch jeder, der ein­mal Wein gemacht hat wis­sen und die Erfah­rung auch wei­ter­ge­ben, dass momen­tan, natür­lich nur wo es nicht stark geha­gelt oder der Pero­no­s­por­a­pilz unge­hemmt gewü­tet hat, noch gar nichts fix ist. Zum einen wird der Zustand, wie sich die Trau­ben zum Zeit­punkt der Lese prä­sen­tie­ren — zumin­dest in den gemä­ßig­ten Wein­bau­zo­nen — , in den letz­ten Wochen und Tagen vor der Ernte in extre­mer Abhän­gig­keit vom aktu­el­len Wet­ter ent­schie­den, und zudem sind der äußere Zustand der Ware sowie die inne­ren, ana­ly­sier­ba­ren Werte eine Sache, die Qua­li­tät des trink­fä­hi­gen Wei­nes sehr oft wie­derum ein ande­res Paar Schuhe.

Wei­ter­le­sen