Hoffnungen — Speranze

Am nächs­ten Mon­tag trifft sich das Kon­sor­tium Süd­ti­ro­ler Wein zu sei­ner Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Ich und die aller­meis­ten ande­ren Pro­du­zen­ten hof­fen, dass dar­aus die Platt­form des Süd­ti­ro­ler Weins ent­steht, ein Organ, eine Anlauf­stelle für unsere gesamte Wein­wirt­schaft. Mit einer Spra­che spre­chend ohne die kost­bare Viel­falt zu ver­leug­nen, die uns so berei­chert. Anläss­lich der Vinea tiro­len­sis Ende August waren der Prä­si­dent der Freien Wein­bau­ern Süd­ti­rol Michael Graf Goëss-Enzen­berg, ich als sein Stell­ver­tre­ter und das Vor­stands­mit­glied Ste­fan Vaja beim Sen­der Bozen im Mit­tags­ma­ga­zin zu Gast. Erfreu­li­cher­weise war der sei­ner­zeit noch desi­gnierte Kon­sor­ti­ums­di­rek­tor Han­nes Wald­mül­ler auch dabei. Wenn man die anlass­ge­ge­be­nen Hin­weise zur Vinea tiro­len­sis aus­blen­det, dann kommt aus den State­ments der Dis­kus­si­ons­teil­neh­mer doch gut her­aus, was ein Freier Wein­bauer zu Zeit in Süd­ti­rol ist und was des­sen Ver­ei­ni­gung FWS will. Von mir aus ein wert­vol­les Zeit­do­ku­ment, dem die­ser Bei­trag etwas hel­fen soll, dass es sich etwas mehr ver­brei­tet und auch nicht so schnell ver­ges­sen wird.

Prossimo lun­edì il  Con­sor­zio vini dell’Alto Adige ha la sua assem­blea annuale. Io e la stra­grande mag­gior­anza dei pro­dut­tori spe­riamo che si evolva ad una piat­ta­forma del vino sud­ti­ro­lese, un punto d’appoggio per l’intera eco­no­mia viti­vi­ni­cola pro­vin­ciale. Che parla con una lin­gua senza rin­ne­gare la diver­sità che ci arric­chisce for­te­mente. In occa­sione della Vinea tiro­len­sis a fine agosto il pre­si­dente dei vignaioli sud­ti­ro­lesi Michael Graf Goëss-Enzen­berg, io come suo vice ed il men­bro del diret­tivo Ste­fan Vaja eravamo ospiti della tras­mis­sione radio­fo­nica Mit­tags­ma­ga­zin della sede RAI di Bol­zano. Era con noi anche l’allora desi­gnato diret­tore del con­sor­zio Han­nes Wald­mül­ler. La tras­mis­sione si è svolta in lin­gua tede­sca. Un docu­mento audio secondo me importante che spiega molto bene cosa vuol dire essere vignaiolo e che cosa vuole rag­gi­ungere la sua asso­cia­zione locale. Merita essere dif­fuso un po’ di più e di non cadere troppo presto nel dimen­ti­ca­toio.

Mit­tags­ma­ga­zin Spe­zial 24.8.2012 RAI Sen­der Bozen:

[audio:http://www.kobler-margreid.com/blog/wp-content/2012/11/FWS_Mittagsmagazin_2012.mp3]

Neues aus der Vill

Angst vor non­kor­for­mis­ti­schem Auf­tre­ten hatte Ste­fan Vaja noch nie, in sei­nem Umfeld fällt er schnell auf. Des­halb war es nur fol­ge­rich­tig, das auch der erste Wein sei­nes Glas­sier­ho­fes nicht dem Main­stream folgt. Wäh­rend im All­ge­mei­nen wie­der mehr Weiß­weine im Stahl- oder gro­ßem, gebrauch­ten Holz­fass aus­ge­baut wer­den, hat sich der Neu­markt­ner Obst- und Wein­bauer sowie Grün­dungs­prä­si­dent der Blau­bur­gun­der­tage Süd­ti­rol mit sei­nem ers­ten Wein, einen Char­don­nay, für die an der fran­zö­si­chen Tra­di­tion ange­lehn­ten inter­na­tio­nale Vari­ante ent­schie­den.

In der Nase domi­niert ein vanil­le­un­ter­stüt­zes Aroma, was auf die Ver­wen­dung von klei­nem Holz schlie­ßen lässt, eine gewisse Sor­ten­ty­pi­zi­tät aber trotz­dem noch zulässt. Das Mund­ge­fühl ist ange­nehm cre­mig, wenn der der bio­lo­gi­sche Säu­re­ab­bau m.E. auch etwas mehr Fri­sche übrig las­sen hätte sol­len. Ein sicher­lich inter­es­san­ter Essens­be­glei­ter. Wei­ter­le­sen