White Cube Contest #whcuco

_MG_0864_resizeVor ein paar Tagen habe ich eine Serie Bilder vom Fotografen Alberto Bernasconi zugeschickt bekommen. Eines hat mich sofort getroffen, da es das Leitmotiv unseres Weinraumes (Archikten Theodor Gallmetzer und Lukas Mayr) extrem gelungen herausstreicht: Der Wein, auf das Essentielle sensorische Erlebnis reduziert, muss überzeugen. Als mein aktuelles Profilbild auf Facebook eingesetzt, bekam ich mehr Likes als bei jedem anderen meiner bisherigen Beiträge. Die Planer zuerst und der Fotograf danach haben also ganze Arbeit geleistet. Besonders gefallen hat mir an den zahlreichen Kommentaren, dass das Kubrik-ähnliche Ambiente auch die Phantasie von so einigen, gewürzt mit viel Ironie, beflügelt hat.

Un paio di giorni fa ho ricevuto dal fotografo Alberto Bernasconi un paio di immagini. Una foto mi ha colpito subito in quanto esprime in modo molto preciso il motivo conduttore del nostro Weinraum (spazio di vino) progettato dagli architetti Theodor Gallmetzer e Lukas Mayr: Il vino deve convincere ridotto all’essenziale percezione sensoriale. Quando ho inserito l’immagine come foto profilo questa ha ricevuto più likes di qualsiasi altro mio post finora. I proggettisti ed il fotografo hanno fatto evidentemente un lavoro eccellente. Mi sono piaciuti in particolar modo i commenti umoristici ed ironici a proposito.

Nachdem das Thema für mich nicht abgeschlossen gehört, schreibe ich zum Spass den ersten White Cube Contest #whcuco aus. Sollten zumindest 20 weitere Bildmanipulationen ausgehend vom Originalprofilbild auf Facebook gepostet werden, kann sich die Siegerin oder der Sieger, der von mir gekürt wird, zwölf Flaschen meiner Weine als Preis aussuchen. Achtung, der Spaß soll durchaus im Vordergrund stehen!

Perché secondo me questo lieto episodio non si concluda senza lasciar traccia, bandisco il primo White Cube Contest #whcuco. Se veranno postati ancora almeno 20 manipolazioni della foto originale su Facebook, la vincitrice od il vincitore possono scegliere 12 delle mie bottiglie come premio. Attenzione, il divertimento è ben visto! 

In die Tiefe — In profondità (9): Fertig! — Terminato!

2014-04-03_15-08-33

Mit dem erfolgten Einbau der Kühlzelle in den neuen Keller kann unsere Kellererweiterung als abgeschlossen betrachtet werden. Gerade rechtzeitig, um die noch leerstehenden Räumlichkeiten für die Nacht der Keller verwenden zu können. Die Erweiterung hat sich dabei sehr gut als Event-Raum geeignet erwiesen: die kargen, an die Schichtungen des ursprünglichen Erdreichs erinnernden Stampfbetonmauern, die sehr genau ausgeführte Weißbetondecke, der Pseudoterrazzo und die effektive Lichtkuppel haben eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Hätte ich nicht ein ampelozentrisches Weltbild, der Raum wäre fast zu schade, um ihn mit Weintanks zu befüllen. Auch der Weingarten darüber entwickelt sich sehr gut. Nächstes Jahr wird er kaum vom nicht gerodeten Teil zu unterscheiden sein. Im Sommer 2012 haben wir konkret begonnen zu planen, der Baubeginn erfolgte im Jänner 2013, jetzt bin ich froh, dass der Bau gänzlich ohne Unfälle, ohne nennenswerten Problemen und Verzögerungen erfolgreich zu Ende gebracht werden konnte.

2014-06-25_17-19-33

La fine della costruzione della cella frigo ha segnato il termine dei lavori dell’ampliamento della nuova cantina. Appena in tempo per organizzare nei locali ancora vuoti la Notte delle Cantine. I locali nuovi si sono rilevati come ottimi spazi da evento: i muri sobrii di calcestruzzo costipato a mano che ricordano gli strati del terreno originario, il soffitto di cemento bianco eseguito in modo molto preciso, il pseudoterrazzo e l’illuminzione naturale attraverso la lastra di vetro nel soffitto. Se non avessi una visione ampelocentrica del mondo, il locale sarebbe sciupato a riempirlo di serbatoi di vino. Anche il vigneto sovrastante si sviluppa bene. Già tra un anno sarà poco distinguibile da quello circostante. Nell’estate 2012 abbiamo cominciato effettivamente con la progettazione, gli scavi sono iniziati in gennaio 2013 e adesso sono molto contento che i lavori si sono conclusi senza alcun incidente, senza problemi o rallentamenti degni di nota.

Weiterlesen

In die Tiefe — In profondità (5): Stampfbeton – Calcestruzzo costipato a mano

2013-03-21_08-33-30

Für die Verwirklichung unserer Kellererweiterung haben wir, wie schon anfangs erwähnt, die Planer unseres Weinraums Theodor Gallmetzer und Lukas Mayr, beauftragt. Sie kennen die Erfordernisse und die Einstellung  des Betriebes (Philosophie klingt in meinen Ohren übertrieben) weswegen ich ihnen großes Vertrauen entgegenbringe. Dadurch ist es für mich kein größeres Problem, ihre Gestaltungsideen zu akzeptieren, auch wenn die vorgeschlagenen Techniken und Ergebnisse für mich in diesem Umfeld total neu oder ungewohnt sind.

Per la realizzazione dell’ampliamento della cantina abbiamo dato l’incarico ai due architetti Theodor Gallmetzer e Lukas Mayr, che nel 2010 hanno costruito il nostro Weinraum. Loro conoscono le necessità operative e capiscono il profilo aziendale (parlare di filosofia mi pare esagerato) per cui hanno tutta la mia fiducia. Perciò non ho problemi ad accettare le loro idee, anche se le tecniche ed i risultati conseguenti per me sono sconosciuti o insoliti in quel preciso contesto. 

Weiterlesen

In die Tiefe — In profondità (1)

130103_ap_kobler_a1_ap2_schnitte_kg_kopie

Als unsere Hofstelle gebaut wurde, war sie als das Wohnhaus und Betriebsgebäude eines mittleren Südtiroler Obst- und Weinbauers geplant. D.h. es sollten, wie es zu 90 % in unserer Gegend der Fall ist, Trauben und Äpfel angebaut werden, deren Verarbeitung und Lagerung sollte aber in einer Genossenschaft oder durch einen Händler erfolgen.

Quando è stato costruito il nostro maso, esso doveva ospitare un’azienda fruttiviticola sudtirolese di medie dimensioni. Si pensava, come succede in più del 90 % dei casi in zona, alla coltivazione di mele ed uve, da trasformare e conservare in cooperative o presso commercianti. 

Weiterlesen

Die Presse hat unseren Weinraum wahrgenommen — La stampa si è accorta del nostro Weinraum

 

Wie immer: Bild anklicken oder hier (pdf 8,4 MB) downloaden. Mit freundlicher Genehmigung der Autorin Monika Knoll.

Come sempre cliccare sull’immagine o scaricare quì (in lingua tedesca ma con tante foto, pdf 8,4 MB). Riproduzione consentita gentilmente dall’autrice Monika Knoll.

Der “weinraum”, von außen gesehen — Il “weinraum” visto da fuori

Allmählich, aber mit stetig steigendem Interesse, wird der weinraum KOBLER wahrgenommen. Sei es im Internet wie auch auf den gedruckten Seiten. Momentan noch in einer Tageszeitung, zur Adventszeit auch in Buchform. Wir hoffen, dass auch in den nächsten Monaten, wo seine Funktionalität als Kost- und Seminarraum auf die Probe gestellt wird, die bisherige Zufriedenheit anhält. Zugegeben, eigentlich sind wir dessen ziemlich sicher, ist das Konzept der Architekten Mayr und Gallmetzer in erster Linie doch der Funktionalität verpflichtet und waren erste Betatests schon erfolgreich.

Pian pianino, ma con interesse in aumento, il weinraum KOBLER viene recepito. Sia in internet che sulla carta stampata, con l’inizio del tempo d’avvento anche come contributo in un libro. Speriamo, anzi ne siamo quasi certi che la soddisfazione continui anche nei prossimi mesi, quando l’uso del weinraum come spazio per degustazioni e seminari si  intensificherà. Siamo fiduciosi in quanto i progettisti Mayr e Gallmetzer hanno concretizzato un concetto rivolto soprattutto alla funzionalità e i primi betatest erano coronato di successo.


weinraum KOBLER: Die Eröffnung — L’inaugurazione

Die Bilder sind freundlicherweise von Michael Schgraffer (Margreid) und dem weinlese.it-Team zur Verfügung gestellt worden. Auf deren Seite kann auch ihr Bericht über die Eröffnung gelesen werden.

Le foto sono state messe gentilmente a disposizione da Michael Schgraffer (Magrè) ed dal team di weinlese.it. Lì si può leggere anche il loro servizio sull’inaugurazione (in lingua tedesca).

Weiterlesen

weinraum KOBLER: Das Abenteuer beginnt — L’avventura comincia

Heute haben die ersten Handwerker mit den Arbeiten am weinraum KOBLER angefangen. Damit beginnt sich ein Projekt zu konkretisieren, mit dem sich Monika und ich seit ein paar Jahren mehr oder weniger intensiv befasst haben. Am Anfang wollten wir eigentlich nur einen kleinen, bestehenden Raum adaptieren, wo man den Verkauf an Detailkunden und eventuell kleinere Verkostungen abwickeln hätte können. Dies, um der Kundschaft ein geeigneteres Ambiente zu bieten aber auch um den Privatbereich des Hauses etwas mehr abzugrenzen.

Oggi hanno iniziato gli artigiani con i lavori per il weinraum KOBLER (spazio del vino). Adesso si comincia a concretizzare un progetto, di cui Monika ed io ci siamo occupati più o meno intensamente da un paio di anni. All’inizio volevamo solo adattare un piccolo locale già esistente, dove si potessero svolgere le vendita al dettaglio e qualche piccola degustazione. Questo per venire incontro alla clientela e per separare più nettamente in casa il pubblico dal privato.

Weiterlesen