Kosten, Kosten, Kosten… — Degustare, degustare, degustare…

retronasal-diagramAus­rei­chend gut Weine kos­ten zu kön­nen gehört genau so zu den grund­le­gen­den Fähig­kei­ten eines Wein­bau­ern wie das Beherr­schen der Arbei­ten im Wein­gar­ten und Kel­ler. Die Basics bekommt man in der Aus­bil­dung ver­mit­telt, danach ist aber stete Übung, beson­ders außer­halb des eige­nen Betrie­bes, gefragt. Zum einem, um die wich­tige men­tale Geruchs- und Geschmacks­da­ten­bank dau­ernd zu erwei­tern und zu pfle­gen, zum ande­ren, um hin­sicht­lich aktu­el­ler Trends und Ent­wick­lun­gen stets auf dem Lau­fen­dem zu blei­ben.

Saper degus­tare ad un livello suf­fi­ci­en­te­mente alto è alt­ret­tanto fon­da­men­tale per un vignaiolo come saper gestire i lavori di cam­pa­gna e di can­tina. Le basi ven­gono tras­messe con la for­ma­zione pro­fes­sio­nale, dopo è necessa­rio eser­ci­tarsi, soprat­tutto fuori dalla pro­pria realtà. Sia per ampliare e cur­are la pro­pria banca dati men­tale di odori e sapori che per essere sempre aggior­nati circa le ten­denze e gli svi­luppi attuali.

Ob es Wein­prä­sen­ta­tio­nen oder Mes­sen sind, Ver­kos­tun­gen im Freun­des­kreis oder von den Berufs­ver­ei­ni­gun­gen orga­ni­siert, Kost­se­mi­nare mit Rein­sub­stan­zen oder Vor­stel­lun­gen ande­rer Wein­bau­ge­biete, jede Gele­gen­heit ist nütz­lich — beson­ders, wenn man sich mit Kol­le­gen abglei­chen kann — um die all­ge­meine Kost­per­for­mance zu erhal­ten, im Ide­al­fall zu stei­gern.

Wei­ter­le­sen

Gruppenarbeit — Lavoro di gruppo (5): Laimburg

Laimburg_Hofansicht

Wenn es um die not­wen­di­gen Wein­ana­ly­sen geht oder wenn ich kel­ler­wirt­schaft­li­che Bera­tung vor schwie­ri­gen Ent­schei­dun­gen in Anspruch neh­men muss, wende ich mich ver­trau­ens­voll an das Wein­la­bor und die Sek­tion Kel­ler­wirt­schaft im Ver­suchs­zen­trum Laim­burg. Nicht nur, weil es nicht mehr als 20 Auto­mi­nu­ten von mir ent­fernt liegt, son­dern auch weil ich auf­grund mei­ner mehr­jäh­ri­gen Tätig­keit dort von der Qua­li­tät der Arbeit über­zeugt bin. Es freut mich, dass ich durch die Inan­spruch­nahme obi­ger Dienst­leis­tun­gen mit mei­nen ehe­ma­li­gen Arbeits­kol­le­gen noch in regel­mä­ßi­gem Kon­takt bin. Hilf­reich ist dabei auch, dass ich wei­ter­hin Mit­glied im Panel der Ver­suchs­wein­kos­ter bin und auch in der inter­nen Kost­kom­mis­sion der Ver­ei­ni­gung Tiro­len­sis Ars Vini.

Quando mi ser­vono ana­lisi dei mosti e dei vini o quando ho biso­gno di qual­che con­siglio pre­zioso prima di decisioni import­anti mi rivolgo fidu­cio­sa­mente al Labo­ra­to­rio eno­lo­gico ed alla Sezione Eno­lo­gia del Cen­tro di spe­ri­men­ta­zione Laim­burg. Non solo per­ché dista da me solo 20 minuti di mac­china ma anche per­ché dopo averci lavor­ato lung­amente sono anche con­vinto della qua­lità del ser­vi­zio for­nito. Mi piace potere rima­nere così ancora in con­tatto con i miei ex col­leghi di lavoro. In questo senso è inoltre pia­ce­vole far parte ancora del panel di degus­ta­zione dei vini spe­ri­men­tali e di poter ass­ag­giare per l’associazione Tiro­len­sis Ars Vini.

Wei­ter­le­sen

TAV-Jubiläum: Der Film dazu — Giubileo della TAV: il filmato

Die auf­merk­sa­men Leser­ein­nen und Leser wer­den sich erin­nern: im Sep­tem­ber berichte ich über die Rari­tä­ten-Kost der Wein­bau­ern­ver­ei­ni­gung Tiro­len­sis Ars Vini — Süd­ti­ro­ler Qua­li­täts­wein­höfe, wel­che heuer im 20-Jahr-Jubi­läum der Orga­ni­sa­tion ein­ge­bet­tet war.Vor kur­zem hat der RAI Sen­der Bozen dar­über in der Sen­dung Land­wirt­schaft aktu­ell berich­tet. Hier kön­nen sie den Film­be­richt noch ein­mal in Ori­gi­nal­größe anse­hen, wobei eine schnelle Inter­net-Ver­bin­dung aber Vor­aus­set­zung ist. Eine in Dar­stel­lungs­größe und Daten­menge redu­zierte Fass­unf kann hier ange­schaut wer­den.

Le lett­rici ed i let­tori attenti si ricor­der­anno che a set­tem­bere ho rac­con­tato della degus­zione dei vini rari della Tiro­len­sis Ars Vini — Viti­colt­ori Sud­ti­ro­lesi, che quest’anno era col­le­gata ai fest­eg­gia­menti per il ven­ten­nio della fon­da­zione dell’associazione. Qual­che giorno fa sull’edizione sud­ti­ro­lese della RAI la tras­mis­sione Land­wirt­schaft aktu­ell ne ha fatto un filmato. Qui (in lin­gua tede­sca) si puo vedere il video. Un col­le­gamento a banda larga è però un pre­sup­posto. Un imma­gine più pic­cola invece si può vedere qui.

TAV Raritätenkost — Degustazione vini rari della TAV

raritaeten_tavVor 15 Jah­ren, genau fünf Jahre vor der Grün­dung der Freien Wein­bau­ern Süd­ti­rol, schlos­sen sich ein Hand­voll Süd­ti­ro­ler Wein­be­triebe zur Tiro­len­sis Ars Vini — Süd­ti­ro­ler Qua­li­täts­wein­höfe zusam­men. “Ein ambi­tio­nier­ter Qua­li­täts­an­spruch eint die Gruppe, in der jedes Mit­glied den Wer­de­gang der Weine mit gro­ßer Lei­den­schaft und pro­fun­dem Wis­sen von der Rebe bis zur Fla­sche beglei­tet. Als über­zeugte Indi­vi­dua­lis­ten und Pio­niere tau­schen die Wein­bau­ern unter­ein­an­der lau­fend ihre anbau­tech­ni­schen und öno­lo­gi­schen Erfah­run­gen aus. Sie set­zen gemein­same Ver­mark­tungs­ideen um und tre­ten bei Wein­mes­sen und sons­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen als Gruppe auf.”
“In Blind­ver­kos­tun­gen ermit­teln neu­trale Fach­leute mehr­mals im Jahr die Weine mit her­vor­ra­gen­dem Niveau. Die­sen Wei­nen wird als Aus­zeich­nung eine Schleife mit dem Tat­zel­wurm im Logo ver­lie­hen.”

15 anni fa, esat­ta­mente cin­que anni prima della fon­da­zione dell’Asso­cia­zione Vignaioli dell’Alto Adige, un pic­colo gruppo di azi­ende  viti­vi­ni­cole si sono riu­nite nella Tiro­len­sis Ars Vini — Viti­colt­ori Sud­ti­ro­lesi. Essa “è cos­ti­tuita da un gruppo di ambi­ziosi vignaioli dei din­torni di Bol­zano e di Merano, acco­mu­nati da con­ce­zioni e vedute alquanto simili per quanto riguarda la pro­messa della qua­lità, un obi­et­tivo che viene per­se­guito con la mas­sima coe­renza e tras­pa­renza, dalla vite fino al pro­dotto imbot­tigliato.”
“In cosid­dette degus­ta­zioni
alla cieca, che hanno luogo più volte nel corso dell’anno, una com­mis­sione cos­ti­tuita da esperti esterni indi­vi­dua i vini di mas­simo livello, con­fe­rendo loro come segno di dis­tin­zione la fascia con il pic­colo drago raf­fi­gu­rato nel logo.”

Wei­ter­le­sen

Füllvorbereitungen (2) “Ich muss draußen bleiben”

Denn der Cross-Flow-Fil­ter ist zu hoch für mein Kel­ler­tor. Wirk­lich blöd, wenn man tat­säch­lich nur eine umge­baute Garage, sei­ner­zeit für Trak­tor und meh­rere Anhän­ger gebaut, als Kel­ler sein eigen nen­nen kann. Wei­ter­le­sen