Antizyklisch handeln — Agire anticiclico

statistik

So haben wir es zumin­dest in der Volks­wirt­schafts­lehre gehört. Inves­tie­ren, wenn andere sich aus Furcht vor der Rezes­sion zurück­zie­hen. Naja, etwas mul­mig ist mir trotz­dem, jetzt wo wir doch wie­derum die Fla­schen­an­zahl erhöht haben. Und die zukünf­tige Inves­ti­tion zur Erich­tung eines “Wein­rau­mes” gibt mir auch zu den­ken. Aber die öko­no­mi­schen Theo­rien müs­sen doch stim­men, oder? Sagt ja bitte!

Questo lo abbiamo impa­rato nelle lezioni di eco­no­mia. Inves­tire quando gli altri per la paura della reces­sione si tirano indie­tro. Nono­stante questo con­cetto mi preoc­cupa un po’ il pen­siero che abbiamo aumen­tato ulte­riormente il numero delle bot­ti­g­lie pro­dotte. Anche il futuro inves­ti­mento per la crea­zione di un locale di ven­dita e pro­mo­zione mi fa rif­let­tere. Le teo­rie eco­no­miche sono sempre valide, no? Dit­emi per favore di sì.

Wei­ter­le­sen

Klug ist nicht, wer keine Fehler macht, …

... klug ist der, der es ver­steht, sie zu kor­ri­gie­ren. (Wla­di­mir Iljitsch Lenin)

Im Bild sieht man von links nach rechts der­Fran­kie, ich, der mit dem Noti­zen­ma­chen kaum nach­komme, Mar­tin Draho­rad und Ste­phan Wal­cher, wie sie gerade mei­nen Web­auf­tritt aus­ei­an­der­neh­men. Zum Teil recht schmerz­haft, wenn man von aus­ge­wie­se­nen Fach­leu­ten (Gra­fi­ker, Usa­bi­lity-Exper­ten, SEO und SEM) die zudem noch zum Glück größ­ten­teils wein­fremd sind, auf­ge­zeigt bekommt, was unver­ständ­lich ist, nicht passt oder was drin­gendst aus­ge­bes­sert, opti­miert gehört. Ohne Schmer­zen kein Wachs­tum und dank­bar muss ich den dreien in jedem Fall auch sein.

Und ich wusste grund­sätz­lich ja, was mich erwar­ten würde, wenn ich als Benüt­zer am 2. Süd­ti­ro­ler Web-Mar­ke­ting Stamm­tisch teil­nehme. Es war ein inter­es­san­ter, iPhone-domi­nier­ter Abend mit Live-Bericht­erstat­tung und viel Gedan­ken­aus­s­tausch. Natür­lich kam neben viel vir­tu­el­ler Fach­sim­pe­lei der reale Aspekt des Lebens, aus­ge­drückt in guten Törg­gele-Gerich­ten und Geträn­ken sowie viel Lachen nicht zu kurz. Ein Dank dem Her­bert für die Gast­freund­schaft und den Pro­mo­to­ren für die Orga­ni­sa­tion!

(Bild­nach­weis: ~ plo­err )