Dabei sein ist viel — L’importante è esserci

Geschrieben von am 15. April 2014 | Abgelegt unter Internet, Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni

Als Beispiel, wie man betrieblich die digitale Kommunikation nutzt, durfte u.a. auch ich dienen. Auf seite 18 kann man meinen Beitrag nachlesen.

Come esempio di communicazione aziendale in forma digitale ho potuto intervenire anch’io. A pagina 18 si può leggere il mio contributo.

      

Reale Geschichten digital erzählt

„Sprache ist nächst dem Küssen das erregendste Kommunikationsmittel, das die Menschheit entwickelt hat“, meinte ein leider unbekannter Weiser. Durch die spannende Kunst der Sprache, der Bilder und des Tons erzählen wir Geschichten über den Lebensraum Südtirol neu und unerwartet. Mithilfe einer eigentlich uralten Kommunikationstechnik, dem Storytelling, gelingt es uns, Südtirol über ungewöhnliche thematische Ansätze zu erzählen und dorthin zu bringen, wo Südtirol eigentlich gar nicht vermutet wird. Die Geschichten aus dem Lebensraum Südtirol werden dabei über verschiedene Medienformate hinweg erzählt. Aber alles passiert auf einer einzigen digitalen Ober?äche: Bild, Text, Audio, Gra?k und Film. Interaktion mit und durch die User ist nicht nur möglich, sondern ganz nach dem Motto — Märkte sind Gespräche — ausdrücklich erwünscht.

Obwohl in Börsenkreisen der digitale Handel dominiert, sind zwischenmenschliche Kontakte in der schnelllebigen Wirtschaftswelt dennoch ausschlaggebend. Dabei ist das Vermitteln zwischen den Kommunikationspartnern in unterschiedlichen Sprachräumen, Kulturkreisen und Ländern hilfreich und entscheidend für den Geschäftserfolg. Kunden sind und bleiben immer Menschen. Moderne Kommunikation versucht schon jetzt das Digitale mit dem realen Erleben zu verbinden: Uns bleibt die Freiheit der intelligenten Nutzung dieser Möglichkeiten.

Gretl Ladurner, SMG-Geschäftsführung

 

Storie reali in un mondo virtuale

„ll linguaggio è, subito dopo il bacio, il mezzo di comunicazione più eccitante che l’uomo abbia potuto inventare“, recita un detto di grande saggezza ma rimasto purtroppo anonimo. Ed è grazie alla sapiente arte di modellare le parole, le immagini e i suoni, che vogliamo raccontare l’Alto Adige in maniera nuova e intrigante. Ed è grazie a quella tecnica di comunicazione che una volta si chiamava narrazione e oggi si chiama Storytelling, siamo riusciti a mostrare l’Alto Adige da punti di vista inusuali, facendo scoprire aspetti per certi versi sorprendenti. Le storie che raccontano l’Alto Adige prendono vita attraverso le più svariate forme che mette a disposizione il mondo digitale: immagini, testi, audio, gra?ca e video. Va da se che l’interazione con – e attraverso – l’utente non è solo possibile ma è anzi auspicabile, all’insegna del famoso motto: i mercati sono conversazioni.

Malgrado sui mercati azionari sia ormai tutto digitalizzato, nel frenetico mondo economico capita ancora che a fare la differenza siano i rapporti interpersonali. In molti casi infatti, a portare a buon ?ne un affare tra persone che parlano lingue diverse e provengono da nazioni e culture diverse, è proprio la comunicazione. I clienti, non dimentichiamolo, sono e rimangono persone. Già oggi la comunicazione moderna cerca di collegare il mondo digitale con la vita reale: ora spetta a noi usare in maniera intelligente queste opportunità.

Greti Ladurner, direzione generale di SMG

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.