weinraum KOBLER: Das Abenteuer beginnt — L’avventura comincia

Heute haben die ersten Handwerker mit den Arbeiten am weinraum KOBLER angefangen. Damit beginnt sich ein Projekt zu konkretisieren, mit dem sich Monika und ich seit ein paar Jahren mehr oder weniger intensiv befasst haben. Am Anfang wollten wir eigentlich nur einen kleinen, bestehenden Raum adaptieren, wo man den Verkauf an Detailkunden und eventuell kleinere Verkostungen abwickeln hätte können. Dies, um der Kundschaft ein geeigneteres Ambiente zu bieten aber auch um den Privatbereich des Hauses etwas mehr abzugrenzen.

Oggi hanno iniziato gli artigiani con i lavori per il weinraum KOBLER (spazio del vino). Adesso si comincia a concretizzare un progetto, di cui Monika ed io ci siamo occupati più o meno intensamente da un paio di anni. All’inizio volevamo solo adattare un piccolo locale già esistente, dove si potessero svolgere le vendita al dettaglio e qualche piccola degustazione. Questo per venire incontro alla clientela e per separare più nettamente in casa il pubblico dal privato.

Dass daraus in mehreren Entwicklungsschritten weitaus mehr geworden ist, ein Projekt, das uns überaus viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet, aber auch als Investition durchaus mit der im Verarbeitungsbereich vergleichbar ist, ist im Wesentlichen auf die langen Gespräche mit dem Planungsteam zurückzuführen. Die Architekten Lukas Mayr (Percha und Innsbruck, im Bild links) sowie Theodor Gallmetzer (Radein und Bozen, im Bild rechts) vom gleichnamigen Büro haben sich intensivst mit unserer so genannten Betriebsphilosophie auseinandergesetzt. Dass dabei auch immer unsere Weine genossen wurden, war der notwendigen Inspiration sicherlich eher förder- als hinderlich.

Che questo primo studio è diventato molto di più, un progetto che ci concederà moltissime possibilità di sviluppo ma che comporta anche un investimento che è da comparare a quello della vinificazione, è da attribuire soprattutto alle lunghe discussioni con i progettisti. Gli architetti Lukas Mayr (Percha ed Innsbruck, nella foto a sinistra) e Theodor Gallmetzer (Radein e Bolzano, nella foto a destra) dell’omonimo studio si sono confrontati intensamente col nostro concetto aziendale. Che in queste discussioni siano sempre stati presenti anche i nostri vini non avrà influito sicuramente in modo negativo sull’ispirazione.

Unser Betriebskonzept, das der schnörkellosen, linearen, standortgerechten und möglichst eingriffsarmen Produktion verpflichtet ist, wird hauptsächlich durch das informative Flaschenetikett und den relativ intensiven Einsatz im Internet und bei Präsentationen außer Haus kommuniziert. Die Schaffung des Weinraumes mit der Möglichkeit, mittels Kostseminaren, Weinvorträgen und Produktvorstellungen den Wein vor Ort in all seinen Schattierungen und Facetten den Interessierten nahezubringen, ist eigentlich die logische Weiterverfolgung dieses Betriebskonzeptes. Wenn er, wie geplant, im späteren Frühjahr in Funktion gehen wird, dann wird für uns eine weitere Dimension in der spannender Weinbauernarbeit erschlossen.

Il nostro intento aziendale di produrre vino in modo lineare, senza tanti fronzoli, rispettosi del territorio e cercando di dover intervenire il meno possibile, viene comunicato soprattutto attraverso l’etichetta informativa e la presenza abbastanza massiccia in internet e nelle presentazioni fuori casa. La creazione di questo spazio del vino con la possibilità di tenere seminari di degustazioni, relazioni sul vino e presentazioni dei prodotti sul posto, di spiegare il vino con tutte le sue sfacettature è la logica continuazione di questa filosofia aziendale. Quando, come è previsto, entrerà in funzione nella tarda primavera, l’appassionante lavoro di vignaiolo sarà arricchito di un’ulteriore dimensione.

Im Bild oben die von unserer Bürgermeisterin ausgestellte Baukonzession, unten ein Panorambild des komplett ausgeräumten Gebäudeteils im Erdgeschoss, welches den weinraum KOBLER aufnehmen soll.

Nell’immagine sopra la concessione edilizia, firmata dalla nostra sindaca, in basso invece una foto panoramica dello spazio ormai totalmente vuoto che ospitrà in futuro il weinraum KOBLER.

9 Gedanken zu „weinraum KOBLER: Das Abenteuer beginnt — L’avventura comincia

  1. Hallo Armin,
    ich bin einer der Leipziger Architekturstudenten, die zur Weinverkostung im Weinhof waren. Mein Highlight der Südtirolexkursion – nicht nur architektonisch eine lohnende Anfahrt.
    Vielen Dank für den wirklich schönen Tag.
    Sonnige Grüße aus Leipzig.
    Ben

    Ciao Armin,
    sono uno degli studenti di architettura di Lipsia che erano al weinhof per la degustazione. Era la parte più interessante dell’escursione in Sudtirolo – un viaggio proficuo non solo dal punto di vista architettonico.
    Tante grazie per il giorno veramente bello.
    Saluti assolati da Lipsia.
    Ben

    • Hallo Ben,
      danke für die positive Rückmeldung!
      Meinerseits habe ich mich sehr über den Besuch fertigen und von angehenden Fachfrauen und -Männer der Architektur gefreut.
      Dass ihr auch weininteressiert wart hat alles zudem aufgewertet.
      Weiterhin gutes Studium und viel Freude mit dem vergorenen Rebensaft!
      Armin

      Ciao Ben,
      grazie per il riscontro positivo!
      La visita da parte die esperti di architettura compiuti ed in fase di apprendimento mi ha fatto molto piacere.
      Il fatto che eravate interessati anche di vino ha valorizzato ulteriormente la vostra presenza.
      Tanti auguri per la buona continuazione degli vostri studi e per il piacere di fronte al succo d’uva fermentato!
      Armin

  2. Vedrò volentieri l’avanzamento dei lavori a metà aprile, quando sarò a Tramin in occasione del nostro Concorso „Acquaviti d’Oro“.
    Buon lavoro!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.