Gruppenarbeit — Lavoro di gruppo (9): Mann gönnt sich ja sonst nichts — Almeno questo

Geschrieben von am 30. September 2014 | Abgelegt unter Keller - Cantina

[vimeo width=“530″ height=“300″]https://vimeo.com/107640824[/vimeo]

Meine Rückenprobleme im vorigen Sommer und eine kurzzeitige Zerrung bei meinem Mitarbeiter während der vorigen Ernte haben aufgezeigt, wie riskant es ist, wenn ein Betrieb gerade in dieser körperlich intensivsten Zeit des Jahres nur auf zwei männlichen Arbeitskräften aufgebaut ist. Bisher wurden nämlich die Trauben in Plastikkistchen gewimmt, welche dann zwischen 20 und 25 kg schwer waren und bis zur Verarbeitung drei mal aufgehoben werden mussten. Zudem war das Reinigen der vielen Kisten danach auch immer recht langwierig.

I miei problemi con la schiena dell’estate scorsa ed uno strappo che ha preso il mio collaboratore durante la vendemmia di quell’anno mi hanno fatto capire quanto sia rischioso lavorare con solo due uomini durante il periodo più intenso dell’anno. Finora abbiamo vendemmiato in cassette di plastica che pesavano tra i 20 ed i 25 kg e che dovevano essere prese in mano ben tre volte. Inoltre questi numerosi contenitori dovevano essere anche lavati ogni giorno, un lavoro piuttosto lungo e fastidioso.

2014-09-29_12-39-30Um diese Arbeitsabläufe hauptsächlich physikalisch zu erleichtern und zudem auch etwas Arbeitszeit zu sparen, habe ich mir im Laufe des vergangenen Sommers ein System eingerichtet, das mit den üblichen, meistens 270 kg Trauben fassende Großkisten zurechtkommt. Die Einrichtung sollte einfach und raumsparend sein sowie ohne bewegliche Teile auskommen. Große Auffangwannen mit Transportschnecken, Rütteltrichter oder Bänder wollte ich vermeiden, die bewährte von der Schwerkraft bediente Kombination von Rebel, Rutsche und Presse wollte ich unbedingt beibehalten.

Per facilitare il lavoro dal punto di vista dell’impegno fisico e per risparmiare un po‘ di tempo ho addattato il sistema di ricezione dell’uva in modo di poter lavorare con i cassoni da circa 270 kg. Per me era importante che il sistema sia semplice e da imgombro ridotto, visto gli spazi ristretti. Volevo evitare tramogge con coclee, imbuti vibranti o nastri trasportatori, volevo continuare a lavorare con la combinazione provata di pigiadiraspatrice, scivolo e pressa, aiutato solamente dal dislivello.

2014-09-27_19-11-34So baute mir der Edelstahlverarbeiter Calinox aus dem Nachbardorf Kurtinig einen mobilen Trichter, in dem eine ganze Kistenfüllung leicht Platz hat und der die Trauben der Rebel zuführt. Von der Firma AEDES aus Andrian kaufte ich die Kippvorrichtung für die Großkisten der Neumarktner Firma Palbox und einen neuen Traktorstapler, der alte kam nicht auf die benötigte Höhe. Damit ich endlich schon bei zu Beginn der Einkellerung die Mengen weiß, habe ich mir schließlich eine Balkenwaage zugelegt und im Keller soll mir ein Durchflussmesser endlich die Volumen bestimmen, besonders bei den von mir häufig verwendeten Schwimmdeckeltanks.

In questa maniera la ditta Calinox del paese limitrofo Cortina mi ha fatto l’imbuto mobile in cui ha posto un cassone intero di uva e che con le pareti inclinate mi convoglia i grappoli verso la pigiadiraspatrice. Presso la ditta AEDES di Andriano ho acquistato il rovesciatore dei cassoni della ditta Palbox di Egna ed il nuovo muletto da trattore in quanto quello vecchio non arrivava all’altezza necessaria. Per sapere finalmente già all’inizio della lavorazione dell’uva i quantitativi ho preso una bilancia da pavimento e per avere più certezze lavorando spesso con i contenitori semprepieni un misuratore di portata.

2 Kommentare zu “Gruppenarbeit — Lavoro di gruppo (9): Mann gönnt sich ja sonst nichts — Almeno questo”

  1. am 1. Oktober 2014 um 19:52 1.jeanet bruining schrieb …

    Hallo Herr Kobler,
    ich freue mich über die technischen Details. Josephus Mayr hatte vor Jahren auch derartige logistische Probleme mit den Fässern im Keller und er fand ausgefallene aber eigentlich sehr einfache technische Lösungen dafür, die er mithilfe von bestimmten Firmen realisieren konnte. Es freut mich, bei Ihnen eine solche Zusammenarbeit mit einigen Betrieben nahezu vor Ort zu sehen.
    PS: Sind Sie selber in Frankfurt am 13.Oktober?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jeanet Bruining
    Den Haag/Frankfurt

    Salve Signor Kobler,
    sono contento di questi dettagli tecnci. Josephus Mayr anni fa aveva anche problemi logistici con le botti in cantina e li risolse con metodi inusuali ma in fondo semplici che realizzò aiutato da certe ditte. Mi fa piacere vedere una collaborazione simile con ditte vicine da parte sua.
    P.S: Lei c’è di persona il 13 ottobre a Francoforte?
    Cordiali saluti
    Jeanet Bruining
    Den Haag/Frankfurt

  2. am 5. Oktober 2014 um 10:22 2.armin kobler schrieb …

    Hallo Frau Bruining,
    danke für das positive Feedback. Ja, Jose­phus Mayr ist ein umtriebiger und einfallsreicher Kollege.
    In Frankfurt am Westhafenpier wird mich mein Importeur, Friedrich Pusch von Berdux Weine in Offenbach, kompetent vertreten. Sind sie dabei?
    Inzwischen freundliche Grüße.

    Gentile signora Bruining,
    grazie per il riscontro positivo. Sì, Josephus Mayr è un collega molto impegnato ed ingegnoso.
    A Francoforte al Westhafenpier mi sostituirà in modo competente il mio importartore Friedrich Pusch di Berdux Weine a Offenbach. Lei ci sarà?
    Intanto cordiali saluti.