„Aufrichten“ — „Conciar su“

Geschrieben von am 26. März 2016 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto, Weingeschichte - Storia viticola

2016-03-25_16-03-06_1Bevor man nach dem Rebschnitt die verbliebenen Fruchtruten an die Drähte bindet, gilt es, das Unterstützungssystem in Stand zu halten und eventuell auszubessern. Nachdem die Pergl das historische Erziehungssystem in Südtirol ist, sind die Bezeichnungen der Arbeiten immer noch davon abgeleitet, auch wenn sich immer mehr der Drahtrahmen durchsetzt (schätzungsweise 95 % der Neuanlagen werden inzwischen solcherart errichtet).

A potatura ultimata, prima di poter legare i capi a frutto ai fili, è necessario fare la manutenzione al sistema si sostegno. Siccome in Sudtirolo il sistema di allevamento storico è la pergola, i nomi dei relativi lavori derivano da essa, nonostante che le spalliere si affermano sempre di più (a occhio e croce il 95 % degli impianti nuovi viene fatto in contrasto alla tradizione). 

Zuerst gilt es, sich einen Überblick hinsichtlich der notwendigen Arbeiten zu machen, die Rebanlage wird also diesbezüglich begangen, wir sagen gemustert. Danach beginnt man mit dem eigentlichen Arbeiten, welche als aufpergeln oder Pergl aufrichten bezeichnet werden. Der alte Ausdruck stoaßen — die Holzsäulen wurden in den Boden gestoßen — hat sich nur mehr im Vinschgau und in der Meraner Gegend erhalten. Säulen, gleichwohl ob aus Holz, Beton oder Stahl, welche nicht mehr ausreichend gerade stehen, werden schonend wieder aufgestellt oder gar ausgetauscht, falls sie z.B. vom Traktor angefahren worden sind. Angefaulte Holzträger, Schaltern und Armelen genannt, werden durch neue ersetzt und an den Säulen mit Hilfe von verzinktem Stahldraht ongedrahtelt. Mit dem allmählichen Verwitterung des Holzes verlieren auch zunehmend jene Klammern den Halt, welche die Drähte geordnet über die Schaltern führen und müssen ergänzt werden. Die Drähte selbst werden immer wieder nachgespannt; wo sie — altersmürbe geworden — abgebrochen sind, werden sie mit Hilfe eines Stückes neuen wieder zommgedrahtelt.

Prima di tutto bisogna farsi un quadro della situazione e guardare quanto materiale serve; delle mancanze più evidenti ci si rende conto già durante la potatura. Dopo si comincia con il lavoro vero e proprio che nel dialetto italiano locale viene chiamato conciar su le pergole. I pali, che siano di legno, cemento o acciaio, in caso di necessità vengono raddrizzati o sostituiti se si sono rotti a causa per esempio di un contatto troppo violento con le macchine agricole. Le cantinelle indebolite dal marciume del legno vengono sostituite, quelle nuove attaccate ai pali con  il filo di ferro. Col passare del tempo anche le graffette che tengono i cavi sopra le cantinelle non tengono più abbastanza e vengono rimpiazzate. I fili stessi vengono tesi alle testate, il peso del raccolto ed il vento gli allentano in continuazione.

2016-02-18_14-04-50Beim Drahtrahmen fehlen die horizontalen Elemente, das Gewicht der Ernte oder des Schnees kommen weniger zur Geltung, weshalb weniger aufgerichtet d.h. wieder aufgestellt werden muss. Dort werden in erster Linie schadhafte Säulen ersetzt (die Fahrgasse ist deutlich enger als bei der Pergl, weswegen öfter eine vom Traktor touchiert wird) sowie die zahlreicheren Drähte nachgespannt. Als außerordentliche Arbeit musst ich heuer fast ein Viertel alle Pflanzstabklammern ersetzen, da jene, welche seinerzeit beim Erstellen der Anlage montiert wurden, sich als zu wenig haltbar herausgestellt haben.

Nelle spalliere manca la parte orrizontale, il peso dell’uva e della neve si fa valere meno per cui serve meno conciar su. Nell’ipotesi migliore il lavoro si esaurisce nel tendere i numerosi fili tipici per questo sistema di allevamento. Normalmente i pali rotti sono più numerosi che nelle pergole in quanto a causa dei filari più stretti la frequenza di urtarli con gli attrezzi è maggiore. Come lavoro straordinario ho dovuto sostituire tantissimi di quegli agganci che fissano il filo al tutore, in quanto quelli montati al momento dell’impianto si sono rilevati di scarsa qualità.

Der Arbeitsaufwand pro Hektar hängt sehr davon ab, wie gut und mit welcher Materialqualität die Anlage seinerzeit erstellt wurde, wie schonend unterm Jahr mit der Anlage umgegangen wird und natürlich wie regelmäßig und vollständig die anfallenden Wartungsarbeiten durchgeführt wurden. Heuer wollte ich einige aufgeschobenen Arbeiten nachholen, weshalb wir in einigen Weingärten sicherlich etwas länger beschäftigt waren. So erklärt sich auch die große Spannweite von 15 bis 40 geleisteten Stunden pro Hektar.

Il dispendio di manodopera dipende molto dalla qualità del materiale dell’impianto, dalla cura durante l’anno e naturalmente dalla frequenza con cui è stata svolta la manutenzione negli anni precedenti. Quest’anno ho dovuto recuperare diversi interventi per cui ci siamo soffermati di più in alcuni vigneti. Questo spiega anche il numero di ore che spazia tra le 15 ed i 40 per ettaro.

VomPerglwerkZurTorgglWer sich volkskundlich-geschichtlich für den Weinbau und die Kellerwirtschaft in Südtirol interessiert, dem sei das Buch von Matthias Ladurner-Parthanes „Vom Perglwerk zur Torggl“ (1972, Athesia Verlag) sehr empfohlen. Ein Standardwerk hinsichtlich den überaus komplexen Arbeitsweisen, Geräten, Vorschriften und Bräuchen rund um den hiesigen Weinbau der letzten Jahrhunderte.

Per chi si interessa della viticoltura ed enologia sudtirolese dal punto di vista storico-popolare e legge il tedesco posso raccomandare il libro di Matthias Ladurner-Parthanes „Vom Perglwerk zur Torggl“ (1972, Athesia Edizioni). Un testo di riferimento circa i complessi usi e costumi, le regolamentazioni, gli attrezzi e le modalità della viticoltura locale dei secoli passati.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.