And the winner is…

Juda Migoioni!

Er ist der Gewin­ner des ers­ten White Cube Con­test #whcuco. Gra­tu­la­tion! Sei es die Idee wie die tech­ni­sche Umset­zung haben mich über­zeugt. Als klei­nen Preis kann er jetzt zwölf Fla­schen Kobler-Wein sein eigen nen­nen. Ein Dan­ke­schön geht an alle Teil­neh­mer und natür­lich dem Foto­graf des Ori­gi­nal­bil­des Alberto Ber­nas­coni. Alle haben sich sehr bemüht, wie man sieht. Die Wahl ist mir nicht leicht gefal­len. Bemer­kens­wert, wie viele ver­schie­dene Ideen der Bild­ma­ni­pu­la­tion rea­li­siert wur­den. Alle Ein­rei­cher haben sich zur Erin­ne­rung eine Fla­sche ihrer Wahl ver­dient; sie bekom­men den Trost­preis beim unse­ren nächs­ten Tref­fen über­reicht.

Lui è il vin­ci­tore del primo White Cube Con­test #whcuco. Congra­tu­la­zioni! Sia l’idea che la rea­liz­za­zione tec­nica mi hanno con­vinto. Come pic­colo pre­mio riceve dodici bot­ti­g­lie del nos­tro vino. Un sen­tito gra­zie va a tutti i par­te­ci­panti e natu­ralmente al foto­grafo della foto ori­gi­nale Alberto Ber­nas­coni. Tutti si sono impeg­nati come si può facilmente vedere. La scelta era tutt’altro che facile. Impres­sio­nante quante idee dif­fe­renti sono state rea­liz­zate. Tutti quanti si sono meri­tati come pre­mio di con­so­la­zione una bot­tiglia che li verrà con­seg­nata al nos­tro prossimo incon­tro.

 

1504328_10205377392540738_4797357370119130082_o

Wei­ter­le­sen

White Cube Contest #whcuco

_MG_0864_resizeVor ein paar Tagen habe ich eine Serie Bil­der vom Foto­gra­fen Alberto Ber­nas­coni zuge­schickt bekom­men. Eines hat mich sofort getrof­fen, da es das Leit­mo­tiv unse­res Wein­rau­mes (Archik­ten Theo­dor Gall­met­zer und Lukas Mayr) extrem gelun­gen her­aus­streicht: Der Wein, auf das Essen­ti­elle sen­so­ri­sche Erleb­nis redu­ziert, muss über­zeu­gen. Als mein aktu­el­les Pro­fil­bild auf Face­book ein­ge­setzt, bekam ich mehr Likes als bei jedem ande­ren mei­ner bis­he­ri­gen Bei­träge. Die Pla­ner zuerst und der Foto­graf danach haben also ganze Arbeit geleis­tet. Beson­ders gefal­len hat mir an den zahl­rei­chen Kom­men­ta­ren, dass das Kubrik-ähn­li­che Ambi­ente auch die Phan­ta­sie von so eini­gen, gewürzt mit viel Iro­nie, beflü­gelt hat.

Un paio di giorni fa ho rice­vuto dal foto­grafo Alberto Ber­nas­coni un paio di imma­gini. Una foto mi ha col­pito subito in quanto esprime in modo molto pre­ciso il motivo con­dut­tore del nos­tro Wein­raum (spa­zio di vino) pro­get­tato dagli archi­tetti Theo­dor Gall­met­zer e Lukas Mayr: Il vino deve con­vin­cere ridotto all’essenziale per­ce­zione sen­so­riale. Quando ho inse­rito l’immagine come foto pro­filo questa ha rice­vuto più likes di qual­siasi altro mio post finora. I prog­get­tisti ed il foto­grafo hanno fatto evi­den­te­mente un lavoro eccel­lente. Mi sono pia­ci­uti in par­ti­co­lar modo i com­menti umoris­tici ed iro­nici a pro­po­sito.

Nach­dem das Thema für mich nicht abge­schlos­sen gehört, schreibe ich zum Spass den ers­ten White Cube Con­test #whcuco aus. Soll­ten zumin­dest 20 wei­tere Bild­ma­ni­pu­la­tio­nen aus­ge­hend vom Ori­gi­nal­pro­fil­bild auf Face­book gepos­tet wer­den, kann sich die Sie­ge­rin oder der Sie­ger, der von mir gekürt wird, zwölf Fla­schen mei­ner Weine als Preis aus­su­chen. Ach­tung, der Spaß soll durch­aus im Vor­der­grund ste­hen!

Per­ché secondo me questo lieto epi­sodio non si con­cluda senza lasciar trac­cia, ban­disco il primo White Cube Con­test #whcuco. Se ver­anno postati ancora almeno 20 mani­po­la­zioni della foto ori­gi­nale su Face­book, la vin­citrice od il vin­ci­tore possono sce­gliere 12 delle mie bot­ti­g­lie come pre­mio. Atten­zione, il diver­ti­mento è ben visto! 

Die Presse hat unseren Weinraum wahrgenommen — La stampa si è accorta del nostro Weinraum

 

Wie immer: Bild ankli­cken oder hier (pdf 8,4 MB) down­loa­den. Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung der Autorin Monika Knoll.

Come sempre clic­care sull’immagine o sca­ri­care quì (in lin­gua tede­sca ma con tante foto, pdf 8,4 MB). Ripro­du­zione con­sen­tita gen­tilmente dall’autrice Monika Knoll.

Der “weinraum”, von außen gesehen — Il “weinraum” visto da fuori

All­mäh­lich, aber mit ste­tig stei­gen­dem Inter­esse, wird der wein­raum KOBLER wahr­ge­nom­men. Sei es im Inter­net wie auch auf den gedruck­ten Sei­ten. Momen­tan noch in einer Tages­zei­tung, zur Advents­zeit auch in Buch­form. Wir hof­fen, dass auch in den nächs­ten Mona­ten, wo seine Funk­tio­na­li­tät als Kost- und Semi­nar­raum auf die Probe gestellt wird, die bis­he­rige Zufrie­den­heit anhält. Zuge­ge­ben, eigent­lich sind wir des­sen ziem­lich sicher, ist das Kon­zept der Archi­tek­ten Mayr und Gall­met­zer in ers­ter Linie doch der Funk­tio­na­li­tät ver­pflich­tet und waren erste Beta­tests schon erfolg­reich.

Pian pia­nino, ma con inter­esse in aum­ento, il wein­raum KOBLER viene rec­epito. Sia in inter­net che sulla carta stam­pata, con l’inizio del tempo d’avvento anche come con­tri­buto in un libro. Spe­riamo, anzi ne siamo quasi certi che la sod­dis­fa­zione con­ti­nui anche nei prossimi mesi, quando l’uso del wein­raum come spa­zio per degus­ta­zioni e semi­nari si  inten­si­fi­cherà. Siamo fidu­ciosi in quanto i pro­get­tisti Mayr e Gall­met­zer hanno con­cretiz­zato un con­cetto rivolto soprat­tutto alla fun­zio­na­lità e i primi beta­test erano coro­nato di suc­cesso.


weinraum KOBLER: Die Eröffnung — L’inaugurazione

Die Bil­der sind freund­li­cher­weise von Michael Schgraf­fer (Mar­greid) und dem weinlese.it-Team zur Ver­fü­gung gestellt wor­den. Auf deren Seite kann auch ihr Bericht über die Eröff­nung gele­sen wer­den.

Le foto sono state messe gen­tilmente a dis­po­si­zione da Michael Schgraf­fer (Magrè) ed dal team di weinlese.it. Lì si può leg­gere anche il loro ser­vi­zio sull’inaugurazione (in lin­gua tede­sca).

Wei­ter­le­sen

Beta Tester


Es feh­len weni­ger als zwei Wochen, und anläss­lich der Nacht der Kel­ler wird der wein­raum KOBLER erst­mals eine erste offi­zi­elle und zugleich mas­sive Bewäh­rungs­probe aus­ge­setzt sein. In der Zwi­schen­zeit pro­ben wir mit klei­ne­ren Ver­an­stal­tun­gen den Ernst­fall, an bereit­wil­li­gen Beta Tes­tern fehlt es zum Glück nicht. Nach dem Besuch von Win­zern aus dem Bur­gen­land und Bäue­rin­nen aus Frang­art waren vor­ges­ten Wein­in­ter­es­sierte zu Gast, wel­che die Ver­an­stal­tung “Wie schaffe ich mir mein Ver­kos­tungs­ar­chiv?”, ver­an­stal­tet von der Süd­ti­ro­ler Wein­straße und der Som­me­lier­ver­ei­ni­gung (Wolf­gang Kager als Refe­rent), besuch­ten. Heute wird die Wein­sa­fari zu Gast sein, dann müs­sen die letz­ten all­fäl­li­gen Ver­bes­se­run­gen durch­ge­führt wer­den. Nach dem 12.Juni wer­den wir mehr wis­sen.

Man­cano meno di due set­ti­mane ed in occa­sione della Notte delle Can­tine il wein­raum KOBLER verrà sot­to­posto alla prima uffi­ciale e mas­sic­cia prova del fuoco. Nel frat­tempo pro­viamo l’emergenza con mani­fes­ta­zioni più pic­cole, per for­tuna ci sono abbast­anza Beta Tes­ter. Dopo la visita di vignaioli del Bur­gen­land aus­triaco e di Donne Rurali di Frang­art l’altro ieri abbiamo dato il ben­ven­uto agli inter­es­sati che hanno fre­quen­tato il semi­na­rio “Come creare il pro­prio archi­vio sen­so­riale”, che è stato orga­niz­zato da La Strada del Vino e dall’Asso­cia­zione Som­me­lier dell’Alto Adige (rela­tore Wolf­gang Kager). Oggi sarà ospite la Vino­Sa­fari, in seguito dov­ranno essere ese­guiti gli ultimi even­tuali per­fe­zio­na­menti. Dopo il 12 giugno sapremo di più.


Wir schließen… — Chiudiamo…


… die Arbei­ten zum wein­raum KOBLER, ihr erin­nert euch, so lang­sam ab. Am 8. Jän­ner haben die Mau­rer mit den Abriss- und Öff­nungs­ar­bei­ten begon­nen, heute wurde die 3,7 m breite, 2,7 m hohe und um die 400 kg schwere Glas­scheibe in ihren Hebe-und Senk­me­cha­nis­mus ein­ge­baut. Sie ist es, die jetzt den Raum nach fast drei Mona­ten end­lich wie­der schließt. In den nächs­ten Wochen wer­den die Tisch­ler ihre Arbeit been­den, der Mar­mo­rino-Putz im Innern ange­bracht, der Ter­razzo-Boden ver­sie­gelt und auch die Elek­tri­ker die Arbei­ten an der Beleuch­tung been­den. Der erste Abend wurde schon reser­viert, offi­zi­ell wird der Raum aber erst am 12.6., anläss­lich der Nacht der Kel­ler,  der Bestim­mung über­ge­ben wer­den.

…dopo tre mesi finalmente il wein­raum KOBLER, penso che vi ricor­diate, inse­rendo oggi la las­tra di vetro nel mecca­nismo che per­mette il suo innalz­amento ed abbassa­mento. Misura 3,7 m di lar­g­hezza e 2,7 di altezza e pesa circa 400 kg. Nelle prossime set­ti­mane i falegnami fini­ranno il loro lavoro, sarà app­li­cato l’intonaco di mar­mo­rino, il pavi­mento in ter­razzo verrà sig­il­lato ed anche gli elett­ri­cisti fini­ranno l’impianto di illu­mi­na­zione. La prima serata è già pre­no­tata ma l’inaugurazione uffi­ciale avverà solo il 12 giugno, in con­co­mit­t­anza con la Notte delle can­tine.

Tag für Tag — Giorno per giorno

Die Idee ist nicht neu und auch nicht von mir: Die bau­li­chen Ver­än­de­run­gen den Inter­es­sier­ten zugäng­lich machen. Wäh­rend die Web­cam 1 fix im Kel­ler instal­liert ist (und nur bei Bedarf ein­ge­schal­tet ist) sowie die 3 und 4 seit län­ge­rem Bil­der der Gegend rund um Mar­greid in welt­weite Netz schi­cken, doku­men­tiert die Web­Cam 2 den äußer­li­chen Bau­fort­schritt des wein­raum KOBLER.

L’idea non è nuova e nean­che mia: ren­dere acces­si­bile agli inter­es­sati i cam­bia­menti dovuti all’attività edile. Mentre la web­cam 1 è istal­lata in can­tine (dove viene accesa solo se serve) e le 34 tras­met­tono da tempo nella rete ormai mon­diale imma­gini dei d’intorni di Magrè, la web­cam 2 docu­menta i pro­gressi esterni nella rea­liz­za­zione del wein­raum KOBLER.

Sollte nach einem Benut­zer und Pass­wort gefragt wer­den, beide Male “guest” ein­ge­ben. Beson­ders beim ers­ten Ver­bin­dungs­ver­such kann es etwas län­ger dau­ern, bitte Geduld. Ein Brows­wer­typ hat dabei immer wie­der Pro­bleme, ich denke nicht, dass ich sagen muss, wel­cher das ist.

Nel caso che venga richiesto nome utente e pass­word, inser­ire due volte “guest”. Soprat­tutto il primo col­le­gamento può dur­are un po’, prego avere pazi­enza. Un tipo di brow­ser ha spesso dei pro­blemi, non penso di dover dire di quale si tratta.


weinraum KOBLER: Das Abenteuer beginnt — L’avventura comincia

Heute haben die ers­ten Hand­wer­ker mit den Arbei­ten am wein­raum KOBLER ange­fan­gen. Damit beginnt sich ein Pro­jekt zu kon­kre­ti­sie­ren, mit dem sich Monika und ich seit ein paar Jah­ren mehr oder weni­ger inten­siv befasst haben. Am Anfang woll­ten wir eigent­lich nur einen klei­nen, bestehen­den Raum adap­tie­ren, wo man den Ver­kauf an Detail­kun­den und even­tu­ell klei­nere Ver­kos­tun­gen abwi­ckeln hätte kön­nen. Dies, um der Kund­schaft ein geeig­ne­te­res Ambi­ente zu bie­ten aber auch um den Pri­vat­be­reich des Hau­ses etwas mehr abzu­gren­zen.

Oggi hanno ini­ziato gli arti­giani con i lavori per il wein­raum KOBLER (spa­zio del vino). Adesso si comin­cia a con­cretiz­zare un pro­getto, di cui Monika ed io ci siamo occupati più o meno inten­sa­mente da un paio di anni. All’inizio vole­vamo solo adattare un pic­colo locale già esis­tente, dove si potes­sero svol­gere le ven­dita al detta­glio e qual­che pic­cola degus­ta­zione. Questo per venire incon­tro alla cli­en­tela e per separare più net­ta­mente in casa il pubblico dal pri­vato.

Wei­ter­le­sen