Proposta Vini

Da quasi cin­que anni col­la­boro con Pro­posta Vini. L’azienda tren­tina fon­data nel 1984 da Gian­paolo Girardi dis­tri­buisce i miei vini tra­mite una novan­tina di agenti in quasi tutto il ter­ri­to­rio nazio­nale.

Seit fast fünf Jah­ren arbeite ich mit Pro­posta Vini zusam­men. Der 1984 von Gian­paolo Girardi gegrün­dete Tren­ti­ner Betrieb ver­teilt mit­tels sei­nen unge­fähr 90 Ver­tre­tern meine Weine auf fast dem gan­zen Staats­ge­biet.

Per qual­cuno questo post può anche sem­brare troppo pubbli­ci­ta­rio, e lo capisco. Però vor­rei dare un po’ di spa­zio a questo dis­tri­bu­tore di vini in quanto oltre al dis­corso com­mer­ciale sin dall’inizio mi sono sen­tito molto legato alle idee che questo gruppo di per­sone porta avanti. Il fatto che favo­ris­cono nella loro sele­zione molto le azi­ende pic­cole e realtà che fanno pro­dotti net­ta­mente dis­tin­gui­bili dalla massa che è sempre minac­ciata da appiat­ti­menti e cor­renti modaiole, me li ha reso sim­pa­tici fin dall’inizio del nos­tro con­tatto. Al ris­to­ra­tore e l’enotecario questo loro att­eg­gia­mento circa la diver­sità ed il ris­petto della ter­ri­to­ria­lità garan­tisce una pro­posta che si dis­tin­gue in modo posi­tivo. Offrire con serietà un’alternativa valida a pro­grammi “che anche i muri cono­scono” mi sem­bra quanto mai importante.

Für einige mag die­ser Bei­trag zu sehr als Wer­bung erschei­nen und den Ein­wand kann ich im Grunde auch ver­ste­hen. Aber ich möchte die­sem Wie­der­ver­käu­fer etwas Platz geben, nach­dem ich mich, über das Kom­mer­zi­elle hin­aus, von Anfang an mit den Ansich­ten und Zie­len die­ses Teams sehr in Ein­klang befinde. Die Tat­sa­che, dass Pro­posta Vini kleine Betriebe und Pro­duk­tio­nen vor­zieht, wel­che sich deut­lich vom mode­ab­hän­gi­gen und ega­li­sie­ren­den Main­stream abhe­ben, hat sie mir von Anfang an sym­pa­thisch gemacht. Dem Inha­ber einer Vino­thek oder eines Gast­lo­kals garan­tiert diese Hal­tung hin­sicht­lich der Diver­si­tät und dem Her­kunfts­ge­dan­ken ein Ange­bot, das sich posi­tiv abhebt. Eine seriöse Alter­na­tive zu den Pro­gram­men anbie­ten, wel­che heute wirk­lich jeder kennt, scheint mir immer wich­ti­ger zu wer­den.

Wei­ter­le­sen

Alle Wege führen nach Rom — Tutte le strade portano a Roma

Auch wenn die letz­ten Trau­ben erst am Vor­tag ein­ge­fah­ren wur­den und die Arbeit im Kel­ler noch eine Weile uns unter Druck hal­ten wird, bei der Haus­messe unse­res Ver­tei­lers für Rom und Umge­bung, Eno­poli, wollte ich dabei sein. Die ita­lie­ni­sche Haupt­stadt ist für mich ein wich­ti­ger Markt, bis­her gerade was die Weiß­weine und spe­zi­ell den Gewürz­tra­mi­ner angeht.

Anche se le ultime uve le abbiamo rac­colte sol­tanto il giorno prima ed i lavori in can­tina vanno avanti ancora a ritmo ser­rato volevo par­te­ci­pare a questa pre­sen­ta­zione del nos­tro dis­tri­bu­tore per Roma e d’intorni, Eno­poli. La capi­tale ita­liana è un mer­cato importante per me, finora soprat­tutto per i vini bian­chi e quì spe­cialmente per il Gewürz­tra­mi­ner.

Wei­ter­le­sen

Das Weinfestival in Meran? Wichtig für alle — Il Merano Wine Festival? Importante per tutti

2009-11-09_17-15-51Über das Wein­fes­ti­val in Meran mag man so oder so den­ken, daran teil­neh­men oder es sich doch nicht leis­ten kön­nen oder wol­len, schluss­end­lich gewinnt die gesamte Wein­wirt­schaft an sol­chen Events. Wein ist eben mehr al ein simp­les Getränk, die Emo­tio­nen, der Gla­mour­fak­tor spie­len eine wich­tige Rolle.

Del Wine Fes­ti­val a Merano si può pensare in un modo e in un altro, ci si può per­met­tere di par­te­ci­pare come azi­enda o no, dopotutto tutta l’economia viti­cola apro­fitta dell’evento. Il vino alla fin fine non è una sem­plice bevanda, le emo­zioni e l’effetto gla­mour gio­cono un ruolo deter­mi­nante.

Ein wich­ti­ger Neben­ef­fekt für mich ist zum Bei­spiel, dass auf dem Nach­hau­se­weg Rich­tung Süden so man­cher Fes­ti­val­be­su­cher die Gele­gen­heit nutzt und mei­nen Betrieb besucht. Beglei­tet vom rüh­ri­gen Gebiets­ve­tre­ter mei­nes Ita­lien-Ver­trie­bes Pro­posta Vini Gil­berto Gio­van­nini waren die­ses Jahr einige Gas­tro­no­men aus der Gegend von Rimini zu Gast. Und zwar vom Gam­bero Rozzo aus Cat­to­lica, sowie vom Il Basi­lico, Il Quar­tino und der Bot­tega della Crepe­ria aus Rimini. Gut, mein Prä­sen­ta­ti­ons­tisch war nicht weiß gedeckt und mein Kel­ler kann mit dem Jugend­sti­lam­bi­ente des Kur­saals nur bedingt mit­hal­ten, die inter­es­sier­ten Besu­cher waren aber in jedem Fall “dem Wein ganz nah”.

Un effetto col­la­te­rale del Wine­fes­ti­val per me ad esem­pio è il fatto che qual­cuno, sulla strada del ritorno verso sud, passa a visi­t­are la mia azi­enda. Accom­pa­ganti da Gil­berto Gio­van­nini, il dina­mico rapp­re­sen­tante del mio dis­ri­bu­tore nazio­nale Pro­posta Vini, quest’anno sono pas­sati i ris­to­ra­tori del Gam­bero Rozzo di Cat­to­lica, oltre a quelli del Il Basi­lico, Il Quar­tino e della Bot­tega della Crepe­ria aus Rimini. Ok, il mio tavolo non era coperto da una tova­glia bianca e la mia can­tina non può con­cor­ren­ziare con la sala stile liberty del Kur­haus di Merano, ma i miei ospiti per­al­tro molto inter­essari erano sicur­a­mente “all’interno del vino.”

Das Terroir spüren — Sentire il terroir

2009-05-29_18-47-21bSeit zwei Jah­ren arbei­ten wir mit dem Wein­wie­der­veräu­fer Pro­posta Vini zusam­men. Das Unter­neh­men, wel­ches von Gian­paolo Girardi gelei­tet wird, beschäf­tigt ca. 90 Han­dels­ver­tre­ter. Diese bear­bei­ten fast das ganze Staats­ge­biet. Bis auf vier Pro­vin­zen ver­treibt Pro­posta Vini, das den Sitz in Per­gine Val­sugana hat, die Weine des Wein­ho­fes Kobler exlu­siv in ganz Ita­lien. Am Frei­tag waren jene Vetre­ter, wel­che das Tren­tino bear­bei­ten, mit ihrem Koor­di­na­tor, Roberto Sebas­tiani, bei uns zu Besuch.

Da due anni col­la­bo­riamo con Pro­posta Vini. Il dis­tri­bu­tore di vini che viene cond­otto da Gian­paolo Girardi, occupa una novan­tina di agenti che coprono quasi la tota­lità del ter­ri­to­rio nazio­nale. Con l’eccezzione di quat­tro pro­vince dis­tri­buis­cono i nos­tri vini in esclu­siva sul ter­ri­to­rio nazio­nale. Il venerdì gli agenti tren­tini assieme a Roberto Sebas­tiani, il responsa­bile ven­dite, sono venuti a tro­varci.

Wei­ter­le­sen

Proposta Vini 2009 — Treffen mit den Handelsvertretern

img_00122

Kom­mu­ni­zie­ren, kom­mu­ni­zie­ren, kom­mu­ni­zie­ren; auf einem gesät­tig­ten Markt, wo (fast) alle gute Pro­dukte haben, ist es das Um und Auf. Das hat in einem gewis­sen Maß auch die Wein­wirt­schaft ver­stan­den. In die­sem Sinne muss die jähr­lich statt­fin­dende Kata­log­prä­sen­ta­tion mei­nes ita­lie­ni­schen Ver­tei­lers Pro­posta Vini, der über fast 90 Ver­tre­ter auf dem Staats­ge­biet ver­fügt, gese­hen wer­den. Es geht weni­ger darum, dass die Mit­ar­bei­ter die Weine der ca. 120 Aus­stel­ler ken­nen­ler­nen, son­dern mehr darum, ein Ver­hält­nis zu die­sen wich­ti­gen Ver­bin­dungs­per­so­nen auf­zu­bauen.

Wei­ter­le­sen

First “Merlot Klausner” Delivery Tour

Birgit Alber, Wirtshaus Vögele

Jetzt schmeißt auch er mit unnö­ti­gen Angli­zis­men herum, wer­den sich gar einige Lese­rin­nen und Leser die­ses Web­logs zu Recht mokie­ren. Stimmt, auch mit gefällt das übli­cher­weise nicht, die deut­sche Spra­che sollte genü­gend Aus­drucks­mög­lich­kei­ten bie­ten, aber ges­tern war ein tol­ler Moment und ich wollte auch ein­mal so rich­tig groß tun.

Gleich nach der Vini­taly, wo ich ihn noch als Fass­probe den Inter­es­sier­ten zeigte und beson­ders zur Vinea tiro­len­sis, tra­fen für unse­ren ers­ten Rot­wein Mer­lot Klaus­ner 2006 Riserva Vor­be­stel­lun­gen ein. Laut DOC-Rege­lung hin­sicht­lich der Bezeich­nung Riserva dür­fen die so bezeich­ne­ten Weine ab dem 1. Okto­ber zwei Jahre nach deren Wein­lese ver­mark­tet wer­den.

Mit einem Tag Ver­spä­tung haben sich Monika und ich, eine Atem­pause zwi­schen den Ein­kel­le­run­gen nut­zend, nach­mit­tags auf den Weg gemacht und die bestell­ten Men­gen aus­ge­lie­fert. Un da es, wie gesagt, für mich ein wich­ti­ges Ereig­nis war, woll­ten wir diese Momente samt den Kund­schaf­ten, wel­che uns ihr wert­vol­les Ver­trauen schen­ken, auch foto­gra­fisch fest­hal­ten. Im Bild Bir­git Alber vom Wirts­haus Vögele.

Wei­ter­le­sen