Fünfzehn Meter — Quindici metri

Geschrieben von am 10. Mai 2012 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto

Nur fünfzehn Meter Höhendifferenz trennen die beiden Merlot-Anlagen Kotzner und Klausner voneinander. Das Erziehungssystem und die Pflanzdichte sind die gleichen und auch das Alter der Stöcke ist nicht sehr verschieden. Auch von den Bodenunterschieden kann man kein grundsätzlich verschiedenens Wuchsverhalten ableiten. Und trotzdem sind die Rebstöcke im dorfnahen Kotzner um mindestens zehn Tage jenen des Klausners voraus, wie man an den beiden Bildern recht gut erkennen kann. Woher kommt dann dieser Unterschied im Vegetationsstadium?

Solo quindici metri di dislivello separano i due vigneti di Merlot Kotzner e Klausner. I sistemi di allevamento sono gli stessi, anche le densità di impianto ed altresì le età dei ceppi sono paragonabili. Anche dalle differenze tra i terreni non si possono dedurre differenze sostanziali nel comportamento vegetativo. Comunque i ceppi nel vigneto Kotzner sono avanti rispetto a quelli del Klausner di almeno dieci giorni, come si può vedere benissimo dalle due foto. Da cosa derivano queste differenze di stadio vegetativo?

Gern weise ich bei Betriebsführungen darauf hin, dass am Talboden ziemlich andere Verhältnisse herrschen als auf dem um wenige, aber entscheidende Meter höheren Schwemmkegel, auf dem sich u.a. auch das Dorf Margreid befindet. In der Nacht sammelt sich nämlich an den tiefen Punkten die kalte Luft, welche von den Berghängen herabströmt und so für empfindliche Temperaturunterschiede zwischen den Lagen sorgt. Das äußert sich z.B. in der ausgeprägteren Taunässe und in dem erhöhten Peronospora- und Botrytis-Infektionsdruck aber auch in einem wesentlich besseren Erhalt der Säure.

Nel corso delle visite in azienda faccio notare normalmente che nel fondovalle ci sono condizioni abbastanza diverse che sul conoide, il quale è più alto per pochi ma decisivi metri e che inoltre ospita il paese di Magrè. Infatti nelle zone basse  la notte si fermano le masse di aria fredda che scendono dalle pendici montane e provocano differenze significative di temperatura tra i siti. Ciò si evidenzia attraverso la rugiada molto intensa con di conseguenza infezioni peronosporiche e botriche più frequenti ma anche attraverso una conservazione migliore dell’acidità dell’uva.

Deshalb ist wesentlich, dass man, wenn man wie ich nur einzelne Lagen ausbaut und abfüllt, bei der Sorten-Standort-Wahl dieses Verhalten gebührend in Betracht zieht: Sorten, deren Weine von Frische geprägt sein sollen, auf den kühlen Talgrund, Sorten, wo die Säureausprägung eine untergeordnete Rolle spielt, in die wärmeren Dorflagen. In diesen Tagen ist dieses unterschiedliche Lagenverhalten, wie man sieht, auch optisch sehr gut feststellbar.

Per questo è essenziale che chi come me vinifica ed imbottiglia singoli vigneti dia moltissima attenzione a trovare il vitigno appropriato per ogni vigneto: Le varietà che danno origine a vini caratterizzati dalla freschezza vanno piantati nel fresco fondovalle, i vitigni dove l’acidità gioca un ruolo secondario si trovano bene nelle vicinanze del paese più calde. In questi giorni questi differenti comportamenti zonali sono facilmente percepibili in forma visiva.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.