Eine etwas nervende Zeit — Un periodo un po’ scocciante

Geschrieben von am 25. August 2012 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto


Eigentlich sollte die letzten Wochen vor Erntebeginn etwas ruhiger Tage sein, wo man in Ruhe den Trauben beim Reifen zuschauen kann und man noch etwas Kraft für die nächsten leistungsraubenden (fast zwei in unserem Fall) Monate sammeln kann. Doch irgendwie kommt immer was dazwischen: Der Tank für das neue Projekt, der wieder einmal erst im letzten Augenblick geliefert wird — angeschlossen an die Gärsteuerung muss er ja auch noch werden — , der Ärger mit der Überrollbügelpflicht beim Traktor, allerhand Papierkram usw.

Di per se gli ultimi giorni prima dell’inizio della vendemmia dovrebbero essere un attimo più calmi. Dovrebbe essere possibile osservare con calma le uve come maturano e si dovrebbe accumulare un po’ di energia che serve per passare bene i prossimi due mesi (nel nostro caso) abbastanza affaticanti. Però c’è sempre qualcosa che va di mezzo: il serbatoio per il nuovo progetto che vien consegnato all’ultimo momento (inoltre bisogna anche attaccarlo alla termoregolazione), i problemi con il telaio antiribaltamento del trattore, diverse pratiche da completare ecc. 

Und auch wenn man abgeklärt sein und sich nicht beunruhigen lassen will, alle Kollegen sprechen nur noch von der kommenden Weinlese, von der Reife, die schneller vonstatten geht, als es zu Beginn ausgesehen hat und wir alle gehofft haben; die so manchen überrascht, weil nicht alle Vorbereitungen rechzeitig getroffen werden konnten und weil generell die späteren Jahre in meinem Umfeld qualitative Vorteile bringen. Fehlt nur noch die willkommene, weil ganz einfach und eindeutig beantwortbare Frage von Seiten der Laien, wie der kommende Wein sein wird.

Anche se si vuole apparire posato e non farsi inquietare ciò è difficile in quanto i colleghi non parlano di altro che della vendemmia, della maturazione che procede più spedita di quanto pareva all’inizio e di quanto abbiamo sperato. Decorso che sorprende più di uno in quanto non tutti i preparativi sono completati e perchè nella mia zona maturazioni tardive generalmente hanno un potenziale qualitativo maggiore. Mancano solo le domande benviste dei profani, in quanto da rispondere facile ed univoco, circa la qualità del prossimo vino.

Wie dem auch sei, der Reifezustand ist schon rein aus organisatorischen Gründen im Auge zu behalten. Für die grundsätzliche Beurteilung seiner Entwicklung ist der Reifeverlaufstest des Versuchszentrums Laimburg sehr geeignet. Er umfasst genügend repräsentativ Rebanlagen, viele zusätzliche weinbauliche Daten werden geliefert und auch umfassend interpretiert. So kann man selbst viel gezielter die betriebseigenen Reifetest durchführen und die Daten auch vergleichen.

In ogni modo il decorso della maturazione è da tener d’occhio anche per motivi organizzativi. Per l’inquadramento generale della situazione serve moltissimo il Test di maturazione del Centro sperimentale Laimburg. I prelevamenti sono tanti e comprendono vigneti significativi. Inoltre vengono forniti anche dati viticoli e le interpretazioni relative. In questo modo si possono eseguire le proprie analisi in modo più mirato e confrontare i dati. 

Letzten Mittwoch habe ich in den eigenen Anlagen begonnen, Beerenproben zu sammeln. Untersucht wurden sie im Labor der Kellereigenossenschaft Kurtatsch, dessen Mitglied bekannterweise ich ja mit ungefähr der Hälfte unsere Rebflächen bin.

La settimana scorsa ho cominciato a prelevare acini nei miei propri vigneti. I campioni sono stati analizzati nel laboratorio della Cantina sociale di Cortaccia, di cui come si sa, sono socio con circa la metà delle mie superfici.

22.8.                                   Mostgewicht/Grado zuccherino       Säure/Acidità

Chardonnay Ogeaner                        17,4 °KMW/°Babo                   9,6 g/L

Grauer Burgunder Klausner                18,0 °KMW/°Babo                   7,5 g/L

Grauer Burgunder Oberfeld                16,2 °KMW/°Babo                   9,2 g/L

Am Montag wird der Kellermeister auf der Basis umfassender Probenziehungen im Einzugsbereich der Kellereigenossenschaft entscheiden, wann es losgehen wird. So, wie es momentan aussieht, wird spätestens am 3.9. mit den frühreifen Grauburgunder-Anlagen begonnen werden, die dürften dann zwischen 19 und 20 ° KMW aufweisen. Mitte der Woche werde ich auch die ersten Anlagenteile, der Trauben selbst vinifiziert werden, beproben. Schon deshalb, weil ich um dieser Zeit wenig empfänglich für Überraschungen bin.

Il lunedì l’enologo deciderà sulla base di altri numerosi prelevamenti nei vigneti associati il via. Così come sembra al momento si comincerà il più tardi con il 3 settembre a vendemmiare gli impianti precoci di Pinot grigio. Questi dovrebbero avere  a quella data concentrazioni zuccherine probabilmente tra i 19 ed i 20 gradi Babo. A metà della prossima settimana comincerò anche con il monitoraggio delle pari di vigneto destinate alla propria vinificazione. Anche perché in questo periodo sono poco aperto alle sorprese.

[Übrigens, habe gerade gesehen, dass dies der 250. Artikel dieses seit 3. April 2008 bestehenden Online-Tagebuchs ist.
A proposito, ho notato proprio adesso che questo è il 250° post di questo Blog cominciato il 3 aprile 2008, bilingue però solo da febbraio 2009]

Ein Kommentar zu “Eine etwas nervende Zeit — Un periodo un po’ scocciante”

  1. am 25. August 2012 um 20:06 1.bacillus schrieb …

    Bel post. Mi trasmette un senso di pace sapere che c’è gente che prende le cose con criterio e razionalità.

    Schöner Beitrag. Es ist irgendwie beruhigend für mich zu wissen, dass es Menschen gibt, welche mit Vernunft und Zweckmäßigkeit die Sachen angehen.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben - Scrivere un commento

Ja, ich möchte bei Kommentaren benachrichtigt werden!

Rate www.kobler-margreid.com/blog Sajithmr.com
  • Perfect
    Perfect(67.3%)
  • Good
    Good(23.8%)
  • Bad
    Bad(1%)
  • Too Bad
    Too Bad(7.9%)