Reifebeginn — Inizio maturazione

Geschrieben von am 24. Juli 2009 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto


2009-07-24_18-03-18Eigen­artig schauen sie schon aus, die Trauben im Sta­dium der begin­nenden Reife, wenn sich die Beeren bei den roten Sorten zu färben beginnen (im Bild Merlot der Lage Kotzner). Manche wech­seln früher die Farbe, andere später oder nur ganz langsam. Letz­tere sind jene, welche bei der nun fol­genden Ertrags­re­gu­lie­rung als Erste auf den Boden geschnitten werden.

Hanno un aspetto strano, i grap­poli al momento dell’invaiatura, cioè quando il loro colore virando da verde a blu segna l’inizio della matu­ra­zione (nella foto il Merlot nel vigneto Kotzner). Alcuni grap­poli cam­biano prima il colore, alcuni dopo ed altri ancora molto len­ta­mente. Quest’ultimi saranno i primi ad essere dira­dati, ope­ra­zione atta a garan­tire la resa voluta.

Wie wird der Jahr­gang sein?” Mit Gereizt­heit erwarte ich mir die ersten Fragen dies­be­züg­lich, über das Warum habe ich schon vor einem Jahr berichtet. In meinem Anbau­ge­biet ergibt sich Dank des genü­gend warmen Klimas und der aktu­ellen Kul­tur­tech­niken eigent­lich jedes Jahr eine genü­gende Reife, zumin­dest was die Zucker­werte und dem­zu­folge die Alko­hol­werte angeht. Diese Grund­qua­lität ist immer gesi­chert und was die organo­lep­ti­sche Qua­lität angeht, muss eben zumin­dest auf den Jung­wein gewartet werden, alles andere ist Spekulation.

“Come sarà l’annata?” Con irri­ta­zione aspetto pros­si­ma­mente le prime domande a pro­po­sito. Sul perchè di questo ho già scritto quasi un anno fa. Nella mia zona grazie ad un clima suf­fi­ci­en­te­mente caldo e alle tec­niche col­tu­rali d’oggigiorno la matu­ra­zione zuc­che­rina e di con­se­guenza il con­tenuto alco­lico sono sempre suf­fi­ci­enti. Questa qua­lità di base è sempre sicura e per quanto con­cerne la qua­lità organo­let­tica bisogna aspettare come minimo il vino gio­vane. Tutto il resto è speculazione.

Es sind bei uns unab­hängig vom gesamten vorigen Vege­ta­ti­ons­zy­kluses die  letzten Wochen vor der Ernte, welche qua­li­täts­ent­schei­dend sind. Regnet es nicht und die Ware bleibt gesund, so dass eigent­lich wir den Ern­te­zeit­punkt vor­geben, ist eine über­durch­schnitt­liche Qua­lität mit großer Wahr­schein­lich­keit zu erwarten. Spielt das Wetter in dem Zeit­raum nicht mit, müssen wir wimmen, wenn es uns die Wit­te­rungs­be­din­gungen und der Gesund­heits­zu­stand der Trauben vor­geben, wes­halb wir uns umge­kehrt mit Qua­li­täten zufrie­den­geben müssen, welche uns nicht unbe­dingt viel Freude bereiten.

Da noi sono le ultime set­ti­mane prima della pres­unta ven­demmia a deter­mi­nare la qua­lità finale del vino. Se là non piove e le uve riman­gono sane, per­met­tendo così epoche di ven­demmia deter­mi­nate da noi allora la pro­ba­bi­lità di otte­nere una qua­lità sopra la media è ele­vata. Se però le con­di­zioni meteo in quel periodo sono avverse e di con­se­quenza dob­biamo rac­co­gliere l’uva in anti­cipo tempo e con­di­zioni sani­tarie per­met­tendo, allora ci dob­biamo accon­ten­tare di livelli qua­li­ta­tivi che non ci sod­dis­fe­ranno di certo.

Es schaut aus, als würde der heu­rige Ern­tebe­ginn etwas früher als durch­schnitt­lich aus­fallen. Damit wäre er natür­lich wesent­lich früher als voriges Jahr, wo wir so spät wie selten zuvor mit der Lese begonnen haben. Die ersten Rei­fe­tests des Ver­suchs­zen­trums Laim­burg beginnen am 10. August, deren Ergeb­nisse werden uns mehr Klar­heit beschehren.

Sembra che quest’anno comin­ce­remo prima del solito con la ven­demmia. Ciò signi­fica molto prima dell’anno scorso che era un’annata par­ti­co­lar­mente tar­diva. I primi test di matu­ra­zione del Centro spe­ri­men­tale Laim­burg comin­ceranno il 10 agosto, i loro risul­tati ci for­ni­ranno più chi­a­rezzza in merito.


Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben - Scrivere un commento

Ja, ich möchte bei Kommentaren benachrichtigt werden!

Rate www.kobler-margreid.com/blog Sajithmr.com
  • Perfect
    Perfect(68.6%)
  • Good
    Good(22.9%)
  • Bad
    Bad(1%)
  • Too Bad
    Too Bad(7.6%)