Für Ordnung sorgen — Mettere ordine

Geschrieben von am 20. Juli 2012 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto

Wenn man Authentizität ernst nimmt, dann müssen auch die weniger schönen oder gelungene Sachen des Winzerdaseins ans Licht gebracht werden. So habe ich in der Vergangenheit u.a. von Pflanzenschutzproblemen, Spätfrostschäden, unansehlichen Trauben, Gärproblemen, zähen Verkäufen oder letztlich von einer kaum beherrschbaren Vegetation berichtet. Desto glaubwürdiger können wir (hoffentlich!) auch über erfreulichere Dingen schreiben.

Se si prende sul serio il termine autenticità allora bisogna parlare anche degli episodi meno belli e riusciti che succedono nel corso delle nostre attività di vignaioli. Infatti in passato ho scritto tra l’altro di problemi fitosanitaridanni da gelate tardivegrappoli dall’aspetto disgustosoarresti di fermentazionevendite difficili o ultimamente di vegetazione non più gestibile. Per contro mi considero più credibile (almeno spero!) quando parlo di temi più piacevoli.

Mit einem besonderen Kraftakt ist es unserem Team gelungen, der am 26. Juni geschilderten und auch von Kollegen mitempfundenen Situation wieder Herr zu werden. Nach überdurchschnittlich langen Arbeitstagen gefüllt mit Einstecken,  Entlauben, Einkürzen, Anbinden und Fadenmähen und auch dank einer endlich etwas trockeneren Witterung haben wir es geschafft: die Weingärten sind wieder so, wie sie um diese Zeit sein sollen: belichtet, belüftet, mit einem (einigermaßen) beruhigten Wachstum, freihängenden Trauben (bereit für die einzige Botrytisbehandlung und die bevorstehende Ertragsregulierung) und einem zurückhaltenden Unterbewuchs, der die zu Reifebeginn (die ersten blauen Beeren des Grauen Burgunders habe ich heute gesehen) gesteigerte Nährstoffaufnahme nicht zu sehr beeinträchtigt.

Con uno sforzo notevolo il nostro gruppo è riuscito a dominare la situazione drammatica di cui vi ho raccontato il 26 giugno  e che è stata condivisa anche da colleghi lontani. Dopo giornate lavorative più lunghe del solito occupate con il lavori di infilare, accorciare, defogliare, cimare, legare ed infine falciare (con il decespugliatore), aiutati anche dal tempo finalmente meno piovoso, ce l’abbiamo fatta: i vigneti sono di nuovo così come in questo momento dovrebbero essere: pieni di luce, arieggiati, con una vigoria per di più calmata, grappoli liberi, pendenti (pronti per l’unico trattamento antibotritico ed il diradamento ormai alle porte), un inerbimento contenuto che all’invaiatura (i primi acini colorati del Pinot grigio li ho trovati oggi) non sottrae troppe sostanze nutritive alla vite. 

Die Arbeiten sind damit natürlich nicht abgeschlossen. Aber eine wichtige Arbeitsspitze wurde überwunden. Ab jetzt wird es im Weingarten ruhiger, bis so ungefähr zwei Wochen vor der Lese die Arbeiten dort überhaupt eingestellt werden und sich die Aufmerksamkeit auf die Vorbereitungsarbeiten im Keller konzentrieren. Immer vorausgesetzt, es kommt zu keinen Schäden wie z.B. durch Hagelunwetter oder schwerem Botrytisbefall verursacht.

I lavori naturalmente non sono conclusi. Però una punta di lavoro importante è stata superata. D’ora in poi però le attività in vigneto diminuiscono di intensità finchè si arresteranno circa due settimane prima della vendemmia, permettendo i preparativi in cantina. Sempre a condizione che non arrivino sciagure come per esempio grandinate o attacchi da botrite.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.