Es braucht Zeit — Ci vuole del tempo

Geschrieben von am 13. September 2013 | Abgelegt unter Ernte - Vendemmia

2013-09-12_10-22-06Diese Woche habe ich erste Reifetests durchgeführt, wie üblich mit der an die jeweiligen Weinbergsflächen angepassten 300-Beeren-Methode.

Questa settimana ho cominciato a prelevare i primi campioni nei miei vigneti, utilizzando il classico metodo dei 300 acini adattato alla forma delle singole superfici.

Grauer Burgunder/Pinot grigio „Klausner“ Guyot (9.9.) 18,7 °KMW/Babo
Grauer Burgunder/Pinot grigio „Oberfeld“ Guyot (9.9.) 17,5 °KMW/Babo
Chardonnay „Ogeaner“ Guyot (9.9.) 16,3 °KMW/Babo

Grauer Burgunder/Pinot grigio „Klausner“ Pergl/Pergola (13.9.) 18,6 °KMW/Babo
Chardonnay „Ogeaner“ Pergl/Pergola (13.9.) 17,0 °KMW/Babo
Gewürztraminer „Feld“ Guyot (13.9.) 18,8 °KMW/Babo

Die Trauben der ersten drei Anlagen sind für die Kellereigenossenschaft Kurtatsch bestimmt, wo ich Mitglied bin. Morgen (14.9.) werden wir am Klausner mit dem Grauen Burgunder beginnen, dann dürfte er so um die 19 °KMW aufweisen. Das Oberfeld dürfte frühestens Ende nächster Woche dran sein, dort ist jedes Vegetationsstadium, wahrscheinlich wegen des Bodens, so um die zehn Tage später feststellbar als z.B.am Klausner. Wie es mit den Chardonnay weitergeht ist noch ungewiss, er ist aber ziemlich sicher die letzte der drei Partien.

Le uve dei primi tre campionamenti sono quelle destinate alla Cantina sociale di Cortaccia dove sono socio, con loro cominceremo la vendemmia domani (14/9). Il Pinot grigio del vigneto Klausner avrà allora probabilmente sui 19 °Babo. Con l’appezzamento Oberfeld inizieremo non prima della fine della settimana prossima in quanto è il vigneto più tardivo, infatti ogni stadio vegetativo si registra in quel posto dieci giorni più tardi che al Klausner per esempio. quando si toccherà lo Chardonnay al momento non si sa, sicuramente sarà l’ultimo dei tre.

Die drei unteren Ergebnisse dürften die Leser etwas mehr interessieren; es sind die Werte jener Anlagen, welche von uns vinifiziert werden. Vielleicht ist der Graue Burgunder Klausner auf der Pergl — wie immer der erste — Ende nächster Woche dran. Den erforderlichen Zuckerwert dürfte er dann haben, ich möchte aber nach Möglichkeit den Erntetermin zusätzlich durch Beerenkosten d.h. auch hinsichtlich des Geschmackes festlegen. Eine Woche darauf könnte dann der Chardonnay am Ogeaner dran sein. Der Gewürztraminer ist momentan noch in gar keine Überlegungen eingeflossen. Aber wie gesagt, sehr viel hängt vom Witterungsverlauf und demzufolge dem Gesundheitszustand der Trauben ab, richtig planen kann man nicht. Wir selbst und das Lesepersonal befinden uns ab jetzt in einer Art Bereitschaftsdienst.

I campionamenti in basso saranno probabilmente quelli che interesseranno di più i lettori. Infatti sono i valori di quei vigneti che vinifico in azienda. Può darsi che il Pinot grigio Klausner venga vendemmiato, per tradizione il primo ad aprire la stagione delle fermentazioni, alla fine della prossima settimana. Allora avrà con una certa probabilità la concentrazione zuccherina voluta, ma vorrei consolidare la scelta definitiva della data con l’assaggio degli acini.  Una settimana dopo potrebbe toccare lo Chardonnay dell’Ogeaner. Il Gewürztraminer al momento non viene neanche considerato nei ragionamenti. Come ripeto a dire, dal decorso meteorologico e di conseguenza dello stato sanitario dell’uva dipende ormai tutto. Noi ma anche il personale di vendemmia restiamo in una specie di stato di allerta.

2013-09-12_10-33-30

Related Blogs

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.