Schnitt der letzten Reben – Potatura delle ultime viti

2009-03-07_14-21-17Der Schnitt der Ertragsanlagen ist seit längerem abgeschlossen. Die häufigen und ergiebigen Schneefälle haben die Arbeiten etwas verzögert und der Druck auf die ungeschnittenen Pergeln hat auch einige Schaltern, Zwischen- und sogar Ortssäulen geknickt. Der März ist hingegen der Monat, in dem üblicherweise die Unterstützungsgerüste „aufgerichtet“, d.h. die Drähte nachgespannt, und in der Folge die Reben gebunden werden.

La potatura delle viti negli appezzamenti principali è terminata già da tempo. Le ripetute e abbondanti nevicate non solo hanno però ritardato questi lavori, ma il peso della neve sulle pergole ha rotto anche diverse catinelle, pali e persino alcuni pali di testa. Marzo è il mese nel quale di consueto i sistemi di sostegno vengono controllati e i fili tirati. Poi si passa alla legatura delle viti.

2009-03-07_14-23-10

Jene Stöcke, welche immer zuletzt an die Reihe kommen, sind die vor dem Hofgebäude. Die ältesten Reben, der Sorte Goldmuskateller, ergaben 1993 die ersten 30 L eigenen Wein. In den Jahren darauf wurden mit diesen Trauben sogar zweimal durch Traubentrocknung Süßweine vinifiziert. Ein kleiner Teil der Fläche ist zudem mit Lagreinreben bestockt. Zuletzt – nach einer beeindruckenden Fahrt ins Madiran – wurde eine längere Reihe Tannat gesetzt, deren Trauben wurden aber noch nie am Hof zu Wein verarbeitet.

2009-03-11_22-20-38aPer ultimo tocca alle viti davanti alla casa. Le più vecchie sono a Moscato giallo, le quali nel lontano 1993 mi hanno dato i mie primi 30 litri di vino. In due annate ho prodotto anche un vino dolce da dessert facendo appassire l’uva. Una piccola parte della superficie è invece coltivata a Lagrein. infine, in seguito ad un impressionante viaggio in Madiran, ho impiantato anche una fila di Tannat. Ma l’uva  finora non è stata ancora vinificata in azienda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.