Vinitaly wie immer? — Vinitaly come sempre?

Geschrieben von am 4. April 2015 | Abgelegt unter Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni

2015-03-24_08-43-12

Natürlich ist es heute, zehn Tage nach der Vinitaly nicht mehr topaktuell, über die Weinmesse zu berichten, aber gerade auch von der ProWein heimgekommen, gilt es zuerst, das Messematerial zu verräumen und die dringendsten in Abwesenheit liegen gebliebenen Arbeiten zu erledigen. Auch der Abschluss des Rebenbindens gehört dazu, die letztlich erfolgten Niederschläge brachten die Reben zum Weinen und die Knospen zum Schwellen, höchste Zeit.

Certo che parlare oggi, dieci giorni dopo la chiusura del Vinitaly, non pare essere molto attuale. Ma appena ritornati, reduci anche del ProWein, bisogna prima sistemare tutto il materiale da fiera e di completare diversi lavori fermi per la mia assenza. Si tratta anche die finire la legatura delle viti. Le gemme ingrossano, è proprio ora. 

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Kosten, Kosten, Kosten… — Degustare, degustare, degustare…

Geschrieben von am 19. März 2015 | Abgelegt unter Weinbewertung — Valutazione dei Vini

retronasal-diagramAusreichend gut Weine kosten zu können gehört genau so zu den grundlegenden Fähigkeiten eines Weinbauern wie das Beherrschen der Arbeiten im Weingarten und Keller. Die Basics bekommt man in der Ausbildung vermittelt, danach ist aber stete Übung, besonders außerhalb des eigenen Betriebes, gefragt. Zum einem, um die wichtige mentale Geruchs- und Geschmacksdatenbank dauernd zu erweitern und zu pflegen, zum anderen, um hinsichtlich aktueller Trends und Entwicklungen stets auf dem Laufendem zu bleiben.

Saper degustare ad un livello sufficientemente alto è altrettanto fondamentale per un vignaiolo come saper gestire i lavori di campagna e di cantina. Le basi vengono trasmesse con la formazione professionale, dopo è necessario esercitarsi, soprattutto fuori dalla propria realtà. Sia per ampliare e curare la propria banca dati mentale di odori e sapori che per essere sempre aggiornati circa le tendenze e gli sviluppi attuali.

Ob es Weinpräsentationen oder Messen sind, Verkostungen im Freundeskreis oder von den Berufsvereinigungen organisiert, Kostseminare mit Reinsubstanzen oder Vorstellungen anderer Weinbaugebiete, jede Gelegenheit ist nützlich — besonders, wenn man sich mit Kollegen abgleichen kann — um die allgemeine Kostperformance zu erhalten, im Idealfall zu steigern.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Jahrgang 2014, erste (unvollständige) Eindrücke — Annata 2014, prime impressioni (incomplete)

Geschrieben von am 28. Februar 2015 | Abgelegt unter Weinkost - Degustazione

Collage

Es war wieder Zeit für unsere traditionelle Jung­wein­kost, an der sich wie immer Jose­phus und Bar­bara Mayr vom Erbhof Unter­ganzner, Andreas und Judith Berger vom Thurnhof sowie Bern­hard und Doris Pichler vom Mes­nerhof beteiligt haben. Dieses Mal waren wir bei letzterem zu Gast. Zumeist degustieren wir einen repräsentativen Querschnitt der aktuellen Produktion, oft wird aber auch die Gelegenheit genutzt, um Weine im vertrauter Umgebung bewerten zu lassen, welche einem im Moment noch Rätsel aufgeben bzw. Probleme bereiten.

Era ora di organizzare la nostra consueta degustazione dei vini nuovi, che vede coinvolti da sempre Jose­phus e Bar­bara Mayr (Erbhof Unter­ganzner), Andreas e Judith Berger (Thurnhof) nonché Bern­hard e Doris Pichler (Mes­snerhof). Quest’ultimo ha ospitato questa edizione. Di solito si degusta alla cieca delle panoramiche rappresentative dell’annata ma spesso vengono portarti anche dei vini che al momento sono di difficile comprensione.

Nun, so schwierig der Witterungsverlauf und so hoch der Schädlings- und Krankheitsdruck 2014 auch waren, die Kostproben zeigten, dass der extrem gesteigerte Arbeitsaufwand bei Pflege und Lese — den fast nur Familienbetriebe aufbringen können — die Schäden auf quantitative Einbußen beschränkt hat. Das wenige Traubengut, das dann letztlich aber gesund und reif eingebracht werden konnte, hat Weine hervorgebracht, welche sich nicht hinter jenen der anderen, ungleich unkomplizierteren Jahrgängen verstecken müssen.

Per quanto il decorso climatico del 2014 era sfavorevole e la pressione delle malattie forte, i campioni degustati hanno rilevato che con un impegno massiccio di manodopera, che quasi solo le aziende familiare riescono a garantire, i danni si limitano a perdite quantitative. Le poche uve vendemmiate, però sane e mature, hanno generato vini che non si devono nascondere rispetto a quelli di annate molto meno complicate. Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Bozner Weinkost 2015 — Mostra dei vini 2015

Geschrieben von am 23. Februar 2015 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio

maretsch

Alle Jahre wieder und doch immer wieder neu: Nicht nur, was die Weine angeht — jeder Jahrgang ist naturgemäß anders — sondern auch die Angebote und Abläufe werden immer wieder auch in Absprache mit den Ausstellern den sich ändernden Anforderungen und Vorlieben der Besucher angepasst. So ist dieser seit 1896 abgehaltene Bozner Früh­jahrs­wein­markt sei es für Profis wie auch für Liebhaber des Südtiroler Weines immer wieder ein Fixpunkt im Jahr. Ich wünsche eine gute Kost in den Tagen vom 4. bis 7.3. auf Schloss Maretsch!
Programm2015

 

Ogni anno ma lo stesso mai uguale: Non solo per quello che concerne i vini che per natura di cose sono ogni anno diversi, ma soprattutto perché il programma e le proposte vengono continuamente adeguate alle esigenze e le predilezioni in continua evoluzione dei visitatori. Per questo  il Bozner Früh­jahrs­wein­markt (trad.: Mercato pri­ma­ve­rile dei vini di Bol­zano) istituito nel 1896 rimane tuttora un punto di riferimento annuale sia per i professionisti che per gli appassionati del vino sudtirolese. Auguro buona degustazione nei giorni tra il 4 ed il 7 marzo a Castel Mareccio!

Programma2015

Freude oder Rentabilität? — Piacere o redditività?

Geschrieben von am 15. Februar 2015 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio, Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni

2015-01-26_09-44-52

Diese Frage muss ich mir besonders um diese Zeit stellen, ist das doch jene Periode, wo am meisten Anfragen zu Weinveranstaltungen ins Haus flattern. Ohne Frage, wer sich nicht zeigt, wird vergessen! Über das Internet zu kommunizieren ist wichtig, das bewahrheitet sich immer öfter. Aber das Produkt um das es schlussendlich geht, selbst sprechen zu lassen und dem Interessierten im realen Leben zu begegnen, ist parallel dazu doch glücklicherweise unverzichtbar.

Questa domanda mi pongo soprattutto in questo periodo, in quanto da giorni mi stanno arrivando parecchi inviti a manifestazioni enoiche. Certo, chi non si fa vedere, verrà dimenticato prima o poi! Comunicare attraverso l’internet è importante come si vede sempre di più. Però fare parlare il prodotto stesso ed incontrare di persona gli interessati è per fortuna ancora irrinunciabile.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Entsteht eine neue Rebsorte? — Sta nascendo una nuovo vitigno?

Geschrieben von am 30. Januar 2015 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto

2014-09-23_08-56-38

Diese Frage ist theoretisch so korrekt wie als Antwort praktisch unwahrscheinlich. Es ist das gleiche wie wenn ich euch meinen lottospielenden Nachbarn als zukünftigen Millionär vorstelle. Alles ist möglich, aber mit welcher Chance auf Realisierung? Tatsache ist, dass eine meiner Gewürztraminerreben letztlich mutiert ist, d.h. dass ihr Erbgut verändert wurde. Die Blätter haben ihre charakteristische Form beibehalten, auch die Traubenform ist unverändert geblieben. Die Beeren sind aber weiß, und mir kam vor, sie schmeckten (bei der einzigen, oberflächlichen Kost) sehr süß, aromatisch, aber nicht unbedingt dem Gewürztraminer ähnlich, eher wie ein sehr reife, aromatischer Rieslingtraube.

Questa domanda è teoricamente tanto corretta quanto come risposta praticamente improbabile. È la stessa cosa come se vi presentassi il mio vicino giocatore al lotto come futuro milionario. Tutto è possibile, ma con quanta probabilità di successo? Sta di fatto che però una mia vite di Gewürztraminer ha subito una mutazione genetica, cioè il suo materiale genetico è stato modificato. Le foglie hanno conservato il loro aspetto come anche la forma del grappolo. Gli acini sono però bianchi e alla degustazione (unica e superficiale) mi sembravano molto dolci, aromatici, ma non identici al Gewürztraminer, piuttosto come un grappolo molto maturo die Riesling.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Das Erbe von 2014 — L’eredità del 2014

Geschrieben von am 19. Januar 2015 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto


2015-01-13_15-24-41Jahre, wo an der Rebe entweder durch Pflanzenkrankheiten oder durch Unwetter Schäden entstehen, wirken sich auch immer auf das Folgejahr aus. Besonders der Hagelschlag bringt je nach Intensität Folgen für ein bis zwei Jahre mit. Der Blattmasseverlust bewirkt deutliche schwächere Fruchtruten, welche zudem kaum biegbar sind, da sie an den Stellen, wo die Hagelkörnern Wunden in den Trieb geschlagen haben, extrem leicht brechen. Deswegen ist im Zuge des Rebschnittes die Auswahl an Fruchtruten begrenzt, sie können nicht nach der Position am Rebholz wie üblich ausgewählt werden, sondern müssen zudem hinsichtlich ihres Gesundheitszustand ausgesucht werden. Wenn es ganz schlimm gehagelt hat, ist nur mehr Zapfenschnitt möglich, was aber auf Grund der verschiedenen Basalknospenfruchtbarkeit nicht für alle Sorten zufriedenstellend ist.

Le annate caratterizzate da attacchi massicci di malattie funginee o forti intemperie si ripercuotono anche sull’anno seguente. Soprattutto la grandine si fa sentire ancora uno o anche due anni dopo. La perdita di massa fogliare provoca tralci decisamente più deboli che poi sono anche molto meno pieghevoli, in quanto si spaccano facilmente in corrispondenza delle ferite che hanno provocato i chicchi di grandine. La scelta dei capi da frutto di conseguenza è limitata in quanto non si basa come è normale sulla posizione del tralcio sul ceppo ma in più sullo stato sanitario. In casi di grandinate molto forti non rimane che ripiegare sulla potatura a cordone speronato. Soluzione non sempre ideale in quanto la fertilità delle gemme basali non è soddisfacente per tutti le varietà. 

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Sorten, Lagen, Klassifizierung, alles klar? — Vitigni, zone, classificazione, tutto chiaro?

Geschrieben von am 11. Januar 2015 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto, Weinwirtschaft - Economia vitivinicola


woodcut-lg

Die Südtiroler Weinwirtschaft hat sich für die nächste Zeit viel vorgenommen. So soll unter der Federführung des Konsortiums Südtirol Wein die Lagenklassifikation angegangen werden. Eine Riesenaufgabe und zudem reich an Sprengstoff, das kann vorweggenommen werden. Doch der Reihe nach: Südtirol verfügt seit 150 Jahren (Erzherzog Johann und seinen Mitstreitern sei Dank) über ein sehr vielfältiges Sortensprektrum, das zudem, rebgeschichtlich betrachtet, in seiner Zusammensetzung als eher jung einzustufen ist. Meines Wissens sind von den heute angebauten Rebsorten allein die Vernatsch- und die Lagreinrebe in größerem Umfang schon länger im jetzigen Südtirol verbreitet. Viele Sorten im Lande zu haben, ist einerseits ein weinbaulicher Vorteil — besonders, wenn sich die Anbaubedingungen auch kleinräumig immer wieder ändern —, andrerseits aber eher hinderlich für Ansehen und Vermarktung der Weinbauregion.

Il settore vitivinicolo si è prefisso un obiettivo molto impegnativo. Sotto la direzione del Consorzio Vino Alto Adige si vuole elaborare un sistema di classificazione del territorio viticolo. Un compito notevole e ricco di possibili conflitti, questo si sa già adesso. Per capire meglio il punto di partenza bisogna riportare alla mente che il Sudtirolo dispone oggi di un gran numero di vitigni grazie al lavoro dell’arciduca Giovanni ed i suoi collaboratori di 150 anni fa e che questa sua composizione è abbastanza recente dal punto di vista ampelostorico. Se non erro, dei vitigni coltivati al momento solo la Schiava ed il Lagrein erano diffusi in modo considerevole ancora prima. Avere tanti vitigni in una zona comporta molti vantaggi, soprattutto se essa è come nel nostro caso molto eterogenea, ma purtroppo ostacola la promozione e la commercializzazione del territorio.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Wieder zu Hause — Di nuovo a casa

Geschrieben von am 11. Dezember 2014 | Abgelegt unter Keller - Cantina, Weingarten - Vigneto

2014-11-27_11-02-00Entgegen den allgemeinen Vorstellungen ist der November im Arbeitsleben eines Weinbauern ein mit Aktivitäten sehr gut gefüllter Monat. Viele Veranstaltungen, Präsentationen, Treffen und Weiterbildungsveranstaltungen, welche nicht in den Erntemonaten September und Oktober abgehalten werden können, werden im November nachgeholt. Was die praktischen Arbeiten angeht, hat jetzt der Keller Priorität.

Contrariamente a quello che si potrebbe pensare, il mese di novembre per un vignaiolo è pieno di attività. Tante manifestazioni, presentazioni, incontri e formazioni che non possono venire svolti nei mesi della vendemmia, cioè settembre ed ottobre, sono da recuperare a novembre. Per quello che concerne invece i lavori manuali, la cantina a assoluta priorità.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Grazie! — Danke!

Geschrieben von am 4. Dezember 2014 | Abgelegt unter Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni

bassa_locandina_mercato_2014aÈ veramente difficile descrivere in modo esauriente ciò che il Mercato dei Vini dei Vignaioli Indipendenti costituisce per i suoi partecipanti. È molto di più, e già questo è tanto, di un foro in cui il consumatore può assaggiare liberamente più di mille vini, incontrare chi li fa e acquistare comodomante cosa gli piace. È infatti soprattutto l’incontro annuale dei soci FIVI in un clima di amicizia e solidarietà con la consapevolezza di essere una parte importantissima del settore vitivinicolo in speciale e dell’ambiente rurale in generale.

Es ist fast unmöglich mit Worten zu beschreiben, was der Mercato dei Vini dei Vignaioli Indipendenti (Weinmarkt der unabhängigen Weinbauern) für seine Teilnehmer darstellt. Er ist weitaus mehr — und schon das ist ein tolles Angebot — als ein zweitägiger Marktplatz, wo die Besucher über 1.000 Weine frei verkosten, ihre Produzenten treffen und ganz bequem das kaufen können, was ihnen besonders geschmeckt hat. Er ist nämlich hauptsächlich das wichtigste Treffen der Weinbauern, welche der FIVI (italienische Vereinigung der unabhängigen Weinbauern) angehören. Eine Zusammenkunft in einem Klima der Freundschaft und Solidarietät mit dem steigendem Bewusstsein, wichtig für die Weinwirtschaft im Speziellen und für den ländlichen Raum im Generellen zu sein.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

And the winner is…

Geschrieben von am 18. November 2014 | Abgelegt unter Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni, Web, weinraum KOBLER

Juda Migoioni!

Er ist der Gewinner des ersten White Cube Contest #whcuco. Gratulation! Sei es die Idee wie die technische Umsetzung haben mich überzeugt. Als kleinen Preis kann er jetzt zwölf Flaschen Kobler-Wein sein eigen nennen. Ein Dankeschön geht an alle Teilnehmer und natürlich dem Fotograf des Originalbildes Alberto Bernasconi. Alle haben sich sehr bemüht, wie man sieht. Die Wahl ist mir nicht leicht gefallen. Bemerkenswert, wie viele verschiedene Ideen der Bildmanipulation realisiert wurden. Alle Einreicher haben sich zur Erinnerung eine Flasche ihrer Wahl verdient; sie bekommen den Trostpreis beim unseren nächsten Treffen überreicht.

Lui è il vincitore del primo White Cube Contest #whcuco. Congratulazioni! Sia l’idea che la realizzazione tecnica mi hanno convinto. Come piccolo premio riceve dodici bottiglie del nostro vino. Un sentito grazie va a tutti i partecipanti e naturalmente al fotografo della foto originale Alberto Bernasconi. Tutti si sono impegnati come si può facilmente vedere. La scelta era tutt’altro che facile. Impressionante quante idee differenti sono state realizzate. Tutti quanti si sono meritati come premio di consolazione una bottiglia che li verrà consegnata al nostro prossimo incontro.

 

1504328_10205377392540738_4797357370119130082_o

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

On tour

Geschrieben von am 14. November 2014 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio

weinkost

Novembre è il mese delle presentazioni. Dopo la pausa vendemmiale è di nuovo ora di dare agli appassionati l’opportunità di conoscere i nostri vini e di confrontarsi con i colleghi produttori.

November ist der Monat der Weinpräsentationen. Nach einer lesebedingten Pause ist es wieder an der Zeit, den Liebhabern Gelegenheit zu geben, unsere Weine kennenzulernen und sich mit den Kollegen zu vergleichen.

57 Vignaioli indipendenti FIVI a Bologna

Mercoledì 19 novembre, dalle ore 19.45 fino alle 24, organizzato dall’ONAV. Relais Bellaria, Via libro del paradiso 1, San Lazzaro di Savena
“La degustazione sarà a banco di assaggio con ben 57 Vignaioli indipendenti FIVI dalla Val D’Aosta alla Sicilia che saranno tutti presenti di persona per raccontare le loro esperienze.”

I vignaioli dell’Alto Adige nella capitale

Lunedì 24 novembre, dalle 16.30 alle 20.30, Sale del Gusto, Il Palazzetto ,Vicolo del Bottino 8. In collaborazione tra FWS e Athenæum.”Athenæum e I’Associazione Vignaioli Alto Adige racconteranno questa importante realta? attraverso un entusiasmante percorso sensoriale, che coinvolgera? il vigneto Sud Tirolese. Nella suggestiva cornice de “Il Palazzetto” troveranno posto, alla presenza dei produttori, i banchi di assaggio con i vini delle diverse tipologie.”

Kobler, tra tradizione e modernità

Martedì 25 novembre, alle ore 20.00, presso L’Hotel Leonardo da Vinci Airport, Via Portuense 2470, Fiumicino, organizzato da AIS, delegazione di Fiumicino-Ostia.
“Seminario con degustazione guidata dell’intera gamma di prodotti dell’azienda Vitivinicola Kobler. Relatore: Massimiliano Argiolu.”

4ª edizione del Mercato dei Vini dei Vignaioli Indipendenti

Sabato 29 e domenica 30 novembre a Piacenza Expo, organizzato dalla Federazione Italiana Vignaioli Indipendenti.
“Più di 260 vignaioli artigiani, oltre 1000 vini, due giorni per conoscere, degustare e acquistare i vini artigianali dei vignaioli indipendenti!”

Jetzt gibt es ihn… — Adesso è disponibile…

Geschrieben von am 31. Oktober 2014 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio

cf_12… und er ist nicht grasig! Denn leider wird immer noch sehr oft Cabernet Franc mit vegetalen Aromen in Verbindung gebracht. Schuld daran sind einerseits die vierlerorts in Nordostitalien noch vorhandenen Carménère-Anlagen sowie Cabernet-Weingärten, welche auf Grund der angestrebten hohen Hektarerträge nicht zur wirklich vollständigen Reife gelangen. Trotz dieser nicht gerade schmeichelhaften Vorurteile haben wir 2012 begonnen, Trauben des 2001 erstellten Weingartens Puit, wie betriebsüblich, reinsortig auszubauen.

 … e non è erbaceo! Perché ancora troppo spesso si associano con il Cabernet Franc aromi vegetali. È per colpa degli impianti di Carménère ampiamente diffusi ancora nel nordest Italia e di quei vigneti di Cabernet dove a causa di rese elevate non si raggiunge una maturazione completa. Nonostante questi pregiudizi non proprio lusinghevoli abbiamo cominciato a vinificare nel 2012 le prime uve del vigneto Puit, impiantato nel 2001. In purezza, come di consueto nella nostra azienda.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Wie alt werden Reben? — Che età raggiunge la vite?

Geschrieben von am 30. Oktober 2014 | Abgelegt unter Weingarten - Vigneto, Weingeschichte - Storia viticola

alterebe

Wenn ich bei der Präsentation des Chardonnay Ogeaner auf das verhältnismäßig hohe Alter der Reben hinweise, dann mache ich es nicht, um zu sagen, dasss Weine von alten Reben automatisch besser seien. Vielmehr will ich damit zu bedenken geben, dass diese und andere Sorten aus dem Burgund, dem Bordolais und auch aus Deutschland schon recht lange im südlichen Tirol angebaut werden. Über die diesbezüglich segensreiche Arbeit Erzherzog Johanns vor über 150 Jahren hatte ich schon früher berichtet.

Quando alle presentazioni parlando dello Chardonnay Ogeaner faccio notare l’età relativamente alta delle viti non lo faccio per dire che i vini di viti vecchie siano automaticamente migliori. Lo dico perché voglio ricordare che questa varietà ed altri vitigni borgognotti, bordolesi ed anche germanici sono coltivati nel Tirolo meridionale da tanto tempo. Circa i meriti dell’arciduca Giovanni più di 150 anni fa ho già scritto in passato.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Eine erste Bilanz — Un primo bilancio

Geschrieben von am 25. Oktober 2014 | Abgelegt unter Keller - Cantina, Weingarten - Vigneto


keller

Alle Weine sind inzwischen vergoren, in ca. zehn Tagen werden die Rotweine von den Trestern abgetrennt werden, dann ist die gröbste Herbstarbeit im Keller beendet. Zeit, um eine Zwischenbilanz dieses so ungewöhnlichen Jahres zu ziehen. Die Weißweine sind bis jetzt fehlerfrei und die Aromatik ist vielversprechend. Bezüglich der Säure wird es aber sicherlich einiger Korrekturen bedürfen. Die Rotweine sind hingegen vor dem biologischen Säureabbau, der gewohnheitsmäßig bei mir erst um der Jahreswende stattfindet, kaum beurteilbar, zu sehr verstärkt und verfälscht die momentane Säure ihre Gerbstoffstruktur.

Tutti i vini hanno finito le fermentazioni, tra circa dieci giorni i rossi verranno svinati dopodiché il grosso del lavoro autunnale in cantina sarà terminato. È ora di trarre qualche conclusione provvisoria a proposito di questa annata eccezionale. I vini bianchi per adesso sono privi di difetti e la loro aromaticità promette bene. Circa l’acidità invece ci vorranno sicuramente delle correzioni. I vini rossi però al momento non sono valutabili in quanto le acidità attuali aumentano a dismisura la percezione del tannino. Solo dopo la fermentazione malolattica che da me avviene per tradizione involuta soltanto verso la fine dell’anno si potrà dire qualcosa di più concreto.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

White Cube Contest #whcuco

Geschrieben von am 16. Oktober 2014 | Abgelegt unter Öffentlichkeitsarbeit - Pubbliche relazioni, weinraum KOBLER

_MG_0864_resizeVor ein paar Tagen habe ich eine Serie Bilder vom Fotografen Alberto Bernasconi zugeschickt bekommen. Eines hat mich sofort getroffen, da es das Leitmotiv unseres Weinraumes (Archikten Theodor Gallmetzer und Lukas Mayr) extrem gelungen herausstreicht: Der Wein, auf das Essentielle sensorische Erlebnis reduziert, muss überzeugen. Als mein aktuelles Profilbild auf Facebook eingesetzt, bekam ich mehr Likes als bei jedem anderen meiner bisherigen Beiträge. Die Planer zuerst und der Fotograf danach haben also ganze Arbeit geleistet. Besonders gefallen hat mir an den zahlreichen Kommentaren, dass das Kubrik-ähnliche Ambiente auch die Phantasie von so einigen, gewürzt mit viel Ironie, beflügelt hat.

Un paio di giorni fa ho ricevuto dal fotografo Alberto Bernasconi un paio di immagini. Una foto mi ha colpito subito in quanto esprime in modo molto preciso il motivo conduttore del nostro Weinraum (spazio di vino) progettato dagli architetti Theodor Gallmetzer e Lukas Mayr: Il vino deve convincere ridotto all’essenziale percezione sensoriale. Quando ho inserito l’immagine come foto profilo questa ha ricevuto più likes di qualsiasi altro mio post finora. I proggettisti ed il fotografo hanno fatto evidentemente un lavoro eccellente. Mi sono piaciuti in particolar modo i commenti umoristici ed ironici a proposito.

Nachdem das Thema für mich nicht abgeschlossen gehört, schreibe ich zum Spass den ersten White Cube Contest #whcuco aus. Sollten zumindest 20 weitere Bildmanipulationen ausgehend vom Originalprofilbild auf Facebook gepostet werden, kann sich die Siegerin oder der Sieger, der von mir gekürt wird, zwölf Flaschen meiner Weine als Preis aussuchen. Achtung, der Spaß soll durchaus im Vordergrund stehen!

Perché secondo me questo lieto episodio non si concluda senza lasciar traccia, bandisco il primo White Cube Contest #whcuco. Se veranno postati ancora almeno 20 manipolazioni della foto originale su Facebook, la vincitrice od il vincitore possono scegliere 12 delle mie bottiglie come premio. Attenzione, il divertimento è ben visto! 

Gruppenarbeit — Lavoro di gruppo (9): Mann gönnt sich ja sonst nichts — Almeno questo

Geschrieben von am 30. September 2014 | Abgelegt unter Keller - Cantina

Meine Rückenprobleme im vorigen Sommer und eine kurzzeitige Zerrung bei meinem Mitarbeiter während der vorigen Ernte haben aufgezeigt, wie riskant es ist, wenn ein Betrieb gerade in dieser körperlich intensivsten Zeit des Jahres nur auf zwei männlichen Arbeitskräften aufgebaut ist. Bisher wurden nämlich die Trauben in Plastikkistchen gewimmt, welche dann zwischen 20 und 25 kg schwer waren und bis zur Verarbeitung drei mal aufgehoben werden mussten. Zudem war das Reinigen der vielen Kisten danach auch immer recht langwierig.

I miei problemi con la schiena dell’estate scorsa ed uno strappo che ha preso il mio collaboratore durante la vendemmia di quell’anno mi hanno fatto capire quanto sia rischioso lavorare con solo due uomini durante il periodo più intenso dell’anno. Finora abbiamo vendemmiato in cassette di plastica che pesavano tra i 20 ed i 25 kg e che dovevano essere prese in mano ben tre volte. Inoltre questi numerosi contenitori dovevano essere anche lavati ogni giorno, un lavoro piuttosto lungo e fastidioso.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Grauer Burgunder die Zweite — Pinot grigio seconda

Geschrieben von am 24. September 2014 | Abgelegt unter Ankündigung - Annuncio, Ernte - Vendemmia, Weingarten - Vigneto

ciak

Gestern, am ersten kalendarischen Herbsttag, haben wir im Betrieb ein neues Kapitel aufgeschlagen: erstmals wurde der Graue Burgunder aus der Lage Oberfeld für den weinhof KOBLER geerntet. Somit wird es ab dem nächsten Sommer, sollte im Keller nichts schief gehen, einen zweiten, eigenen Wein dieser Sorte geben, der unverschnitten mit eigenem Etikett auf den Markt kommen wird.

Ieri, al primo giorno d’autunno, abbiamo iniziato un nuovo capitolo nella la nostra azienda: per la prima volta sono state vendemmiate uve Pinot grigio del vigneto Oberfeld per il weinhof KOBLER. Quindi avremo a partire della prossima estate, se non ci saranno problemi in cantina,in vendita un secondo vino di questo vitigno. In purezza e ovviamente con la propria etichetta. 

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

Ein didaktischer Jahrgang — Un’annata didattica

Geschrieben von am 17. September 2014 | Abgelegt unter Allgemein - Generale

2014-09-16_21-33-15Gestern, am 16. September,  haben wir mit der heurigen Lese begonnen, und zwar mit dem Chardonnay Ogeaner. Obwohl wir den Reifestand des spätreifen Jahres 2013 haben, wurde der Beginn um drei Wochen vorgezogen. Nicht weil wird dies wollten, aber weil uns die Rebenkrankheiten von Tag zu Tag den Ertrag weit über die Schmerzensgrenze hinaus schmälerten. Für unsere Verhältnisse war das auch kostenintensive Selektionieren extrem. Je nach Anlage wurden bisher 5 bis 50 % der ohnehin schon bescheidenen Ernte auf den Boden geschnitten. Die Mostgewichte, wen wundert es, erinnern mich hingegen stark an jene der 80er Jahre.

Ieri, il 16 settembre, abbiamo cominciato con la vendemmia, precisamente con lo Chardonnay Ogeaner. Nonostante che abbiamo la stessa maturazione come 2013 abbiamo anticipato l’inizio per tre settimane. Non perché lo volevamo, ma a causa delle malattie della vite che ci mangiavano giorno per giorno consistenti quantità che ci hanno fatto parecchio male. La cernita necessaria in vigneto è molto cara, e ammonta nella azienda a seconda degli appezzamenti dal 5 al 50 %. Non dimentichiamo che di per sè la produzione quest’anno sarebbe stata minore soprattutto di quella dell’anno precedente.

Der Wein ist ein Jahrgangsprodukt, d.h. der jährlich verschiedene Witterungsverlauf verleiht den Weinen Unterschiede, welche auch vom (gebildeten) Weintrinker geschätzt werden. Der heurige Jahrgang wird voraussichtlich alle bisherigen Unterschiede in den Schatten stellen, vielerorts wird die Toleranz der Konsumenten auf eine harte Probe gestellt werden. Ich bin schon extrem gespannt, wie die Weine in den geplagten Gebieten schmecken werden. Es ist auch deshalb so interessant, da der Wein auch immer wieder Überraschungen bietet. Sollten die Weine nicht überall entsprechen, so wird in jedem Fall  der 14er ein didaktischer Jahrgang sein. Die Unterschiede werden meines Errachtens sehr deutlich ausfallen, zwischen denen die Fleiß, Können und Glück hatten und jenen, die nicht konnten oder wollte und zudem auch noch Pech hatten. Ein Jahrgang, von dem alle lernen können, die Produzenten wie auch die Konsumenten.

Il vino è un prodotto d’annata, il decorso meteorologico annuo variabile genera vini diversi ed il consumatore soprattutto evoluto apprezza ciò. L’annata attuale supererà nettamente quelle precedenti in ciò, in diversi casi la toleranza del consumatore sarà messa a dura prova. Sono molto curioso come saranno i vini prodotti nelle zone colpite da tutto questo maltempo ed altro. Sarà molto interessante perché il vino ci riserva sempre molte sorprese. Nonostante che qualche vino non piacerà, il 2014 sarà un vino didattico. Secondo me le differenze saranno eclatanti. Tra chi è diligente, sa fare bene il proprio lavoro ed ha anche la fortuna necessaria e d’altra parte chi non poteva o voleva ed inoltre ha avuto anche sfortuna. Un’ annata dalla quale possiamo imparare tutti, produttori e consumatori.

Deine Weine sind zu alkoholisch — I tuoi vini sono troppo alcolici

Geschrieben von am 6. September 2014 | Abgelegt unter Ernte - Vendemmia, Keller - Cantina, Weingarten - Vigneto

wetter_6-9-2014-dt

(Versione italiana del grafico.)

Diese mich sehr oft ärgernde Aussage dürfte wir für den kommenden Jahrgang wohl erspart bleiben. Dass der Gehalt an Ethylalkohol eines Weines aus naturnahen Betrieben nicht auf einer willkürliche Entscheidung beruht, sondern in erster Linie vom Klima und der Witterung vorgegeben ist, wird diese Jahr — halt im umgekehrten Sinn — sehr deutlich. Die aktuellen Reifeanalysen des Versuchszentrums Laimburg zeigen es eindeutig :”… befindet sich der aktuelle Reifezustand rechnerisch auf dem Niveau von 2013.” Naja, dann lesen wir halt später, tut grundsätzlich speziell unseren Weißweinen gut, aber: der prekäre Gesundheitszustand in den meisten Rebanlagen (entweder Hagel, Peronospora, Botrytis, Essigfäule und Kirschessigfliege, in manche Orten auch fast alle zusammen) lassen ein Zuwarten wie 2013 nicht zu. Zudem lassen die Reifeverlaufskurven schon jetzt erkennen, dass die wöchentlichen Mostgewichtszu- und Säureabnahmen nicht an die des Vorjahres herankommen werden. Aber wen wundert das schon? Dauernd bewölkt, nass bei unterdurchschnittlichen Temperaturen, eine Kombination mit einer Dauer, an welche auch unsere Alten sich nie oder seltenst erinnern dürften.

Questa espressione che spesso mi irrita molto probabilmente mi verrà risparmiata per la prossima annata. Quest’anno si manifesta in modo molto evidente che il contenuto di alcol etilico in un’azienda artigianale non è una decisiona presa a tavolino ma in stretta dipendenza del decorso meteorologico. Le analisi di maturazione effettuate dal Centro sperimentale Laimburg esprimono chiaramente che un’annata considerata al tempo della fioritura precocissima ormai è diventata molto tardiva, paragonabile a quella dell’anno scorso. Vendemmieremo più tardi insomma, che male c’è? Annate tardive fanno generalmente bene ai nostri bianchi, ma il problema è un altro: lo stato sanitario precario delle uve in zona non permette attendere come l’anno scorso. Tra grandine, peronospora,  botrite, marciume acido e drosofila, alcuni proprietari le hanno prese anche tutte. Inoltre guardando le curve di maturazione si intravvede che l’aumento degli zuccheri e la diminuzione dell’acidità probabilmente non raggiungeranno i valori del 2013. Questo non meraviglia più nessuno ormai. Infatti una durata così lunga di tempo piovoso, bagnature continue e basse temperature non si ricordano quì neanche i vecchi.

Den ganzen Beitrag lesen – Leggere l´intero post »

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »

Rate www.kobler-margreid.com/blog Sajithmr.com
  • Perfect
    Perfect(69.4%)
  • Good
    Good(22.5%)
  • Bad
    Bad(0.9%)
  • Too Bad
    Too Bad(7.2%)